Extravagante Marketing-Kampagne zielt auf Mundpropaganda ab
Rundum begrüntes Haus wirbt für wilden Wein
publiziert: Freitag, 6. Nov 2015 / 08:50 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Nov 2015 / 11:01 Uhr

Sydney - Der Weinkonzern Pernod Ricard hat sich etwas ganz Besonderes überlegt, um seine Marke Stoneleigh zu bewerben: Mithilfe von zwei Marketing-Agenturen hat das Unternehmen ein Haus in Sydney in eine lebendige Werbefläche verwandelt.

Passend zu der neuen «Wild Valley»-Weinserie ist das Haus verwildert und von den verschiedensten Pflanzen bewachsen. Zwischen dem Wildwuchs ist natürlich noch genug Platz für einige Weinflaschen übrig.

Junges Publikum als Zugpferd

«Ich wollte etwas erschaffen, dass nicht Werbung ist, sondern etwas, das würdig ist, von Menschen überdacht und beredet zu werden, so dass ihre Gefühle und Gespräche mit anderen Menschen unser Medium werden, es durch Mundpropaganda verbreitet wird», erklärt Marketing-Managerin Sasha Pozniak von Pernod Ricard gegenüber «AdNews». Das im verwilderten Haus aufgenommene Foto- und Videomaterial wird auch später noch verwendet - das Haus wird es in dieser Form nur noch sechs Wochen zu bewundern geben.

Die Kampagne soll vor allem ein junges Publikum erreichen, erklärt Naomi Martin, Creative Director bei Werbe- und Marketingfirma Society Social «Wir mussten ihren Lebensstil und ihr Umfeld infiltrieren, mit dem, was wir über die Marke aussagen wollten. Sehr wenige Marken machen das gut; es gibt viele nichtssagende Werbebotschaften, deswegen wollten wir sie mit etwas Interessantem überraschen und revolutionär sein.»

Kampagne ohne sicheren Ausgang

Gekostet hat die Verwilderung des Hauses rund 500'000 Franken - die Marke hofft aber, durch die Kampagne schlussendlich das Dreifache zu erwirtschaften. Ganz sicher sein, können sich die Verantwortlichen aber nicht. «Das ist nichts Sicheres; wir können nicht in einem Meeting sitzen und sagen, dass wir die Ziele zu 100 Prozent erreichen werden», meint Martin. «Wenn man aber immer nur auf Sicherheit aus ist, wird man nie entdeckt. Jede Marke kann heutzutage eine Reihe an interessanten Videos drehen, also mussten wir da mehr bieten.»

(nir/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Viele erfolgreiche Restaurants haben die vielen Möglichkeiten des Online Marketings bereits erkannt.
Viele erfolgreiche Restaurants haben die ...
Publinews Jeder Restaurant-Besitzer sollte mit den grundlegenden Tools des Online Marketings vertraut sein. Selbst, wenn die Gäste kommen, heisst das noch lange nicht, dass es auch langfristig so bleiben wird. Vielleicht sollte man sich mal genauer mit dem Marketing Plan auseinandersetzen und die aktuellen Marketing-Trends studieren. Denn Flyer tun es heute nicht mehr so richtig. mehr lesen  
Publinews Berufsbekleidung ist nicht nur Erkennungszeichen einer Innung, sondern unterliegt gesetzlichen Vorschriften. Je nach Branche existieren diverse Vorgaben und ... mehr lesen  
Service-Personal sollte nicht zu viel Haut zeigen, sondern eher auf ein dezentes Outfit setzen.
Michelin Reifen
auf Gummireifen in die Zukunft  Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. Wieder einmal haben die ... mehr lesen  
Publinews Formel Fun  Formel Fun ist eine neuartige ... mehr lesen  
Die Elektroautos für schnelle Rennfahrten sorgen für Spass bei jung und alt.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Basel 16°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
St. Gallen 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 14°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 20°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten