Russland erinnert an Napoleon-Feldzug
Russland erinnert mit Nachstellung an Schlacht von Borodino
publiziert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 17:31 Uhr
Die Schlacht von Borodino 1812 wurde durch Tolstois «Krieg und Frieden» berühmt.
Die Schlacht von Borodino 1812 wurde durch Tolstois «Krieg und Frieden» berühmt.

Moskau - 200 Jahre nach dem Feldzug von Napoleon hat Russland mit einer grossen Historienschau an die Schlacht von Borodino 1812 erinnert. Bei dieser Schlacht habe sich die Grösse und der Heldenmut des russischen Volkes bewiesen, sagte Präsident Wladimir Putin am Sonntag bei der Zeremonie.

Unter den vielen Staatsgästen war auch der ehemalige französische Präsident Valéry Giscard d'Estaing (1974-1981). Das russische Staatsfernsehen übertrug die nachgestellten Kämpfe in historischen Kostümen der Napoleonzeit live von dem früheren Schlachtfeld. In Borodino bei Moskau werden bis zum Abend 300'000 Zuschauer erwartet.

Die Moskauer Staatsführung nutzt das Gedenken an das Blutbad sowie den Sieg über Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg traditionell auch, um das patriotische Grossmachtgefühl der Russen zu stärken. «In der Einheit des russischen Volkes liegt auch der Patriotismus, der all diese Zeiten die wichtigste Grundlage aller unserer grossen Siege war», sagte Putin.

Appell von Putin

Bei einem Gespräch mit Giscard d'Estaing warb Putin für die Verständigung zwischen Russen und Westeuropäern. «Ich hoffe, dass wir mehr tun können, um Europa auf der Grundlage gemeinsamer moralischer Werte zu vereinigen», betonte der russische Präsident der Agentur Interfax zufolge.

Im Ort Borodino, etwa 100 Kilometer vor Moskau, kämpften die Truppen des russischen Zaren Alexander I. unter dem Oberkommando von Fürst Michail Kutusow. Putin würdigte Kutusow nach einer Kranzniederlegung an einem Denkmal in Borodino als russisches Symbol für «Mut» und «Tapferkeit».

Das Gemetzel vom 7. September 1812, das auch durch Leo Tolstois «Krieg und Frieden» Berühmtheit erlangte, endete mit dem Tod von 80'000 Soldaten. Am 14. September 1812 zog Napoleon mit seiner Truppe in die verlassene und brennende Metropole Moskau ein, wo er vergeblich auf ein Einlenken des Zaren wartete und schliesslich den Rückzug befahl.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Augenzeugen sahen ein Fahrzeug, das sich dem Tor des ...
Es handelt sich um Einheimische  Erbil - In der Nähe des US-Konsulats im nordirakischen Erbil sind am Freitag bei der Explosion einer Autobombe mindestens drei Menschen getötet worden. Wie Behörden in der Hauptstadt der kurdischen Autonomieregion weiter mitteilten, gab es fünf Verletzte. 
Prorussischer Journalist sowie Janukowitsch-Unterstützer ermordet Kiew - In Kiew sind innert 24 Stunden ein prorussischer Journalist sowie ein ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2940
    Mittlerer... Osten und Nordafrika kurz zusammengefasst: untereinander endlose ... gestern 19:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2940
    Die... demokratisch gewählte Regierung in Thailand hat chinesische Wurzeln. ... gestern 11:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2940
    In... ganz Europa steht vor jeder Synagoge die Polizei. Nicht aus ... Do, 16.04.15 22:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2940
    Die... echten Probleme auf der arabischen Halbinsel und in den Golfstaaten ... Do, 16.04.15 13:15
  • Kassandra aus Frauenfeld 1308
    Was ich zutiefst verabscheue! Sich freuen über den Tot von 350 000 ("Bravo Kenia!" nicht mal die ... Mi, 15.04.15 12:09
  • thomy aus Bern 4230
    Also grundsätzlich einmal ist es ... ... jedem Schweizer Bürger frei gelassen, welche Meinung er vertritt. ... Di, 14.04.15 22:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2940
    Die... Geheimdienste und der Staatsschutz sehen eine Gefahr aufkommen. Hamad ... Di, 14.04.15 10:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1308
    Alle Zusammenarbeit einstellen! Die EU meint: "Die Schweizer müssten deshalb «ihre Logik ändern». Sie ... Di, 14.04.15 08:21
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 9°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 10°C 11°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 12°C 12°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 15°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 11°C 15°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 11°C 16°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 14°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten