BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Russland mit 25. Titel neuer Rekord-Weltmeister
publiziert: Sonntag, 10. Mai 2009 / 19:46 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 10. Mai 2009 / 23:00 Uhr

Das Team von Slawa Bykow gewann den «Final der Giganten» in Bern gegen Kanada 2:1 und sicherte sich seinen 25. WM-Titel. Den Siegtreffer erzielte Oleg Saprikin in der 35. Minute.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Russen verteidigten damit ihren WM-Titel in der Neuauflage des Vorjahresfinals, als sie die Kanadier an deren Heim-WM in Québec mit 5:4 nach Verlängerung gedemütigt hatten, erfolgreich.

Mit dem neuerlichen Triumph sind die Russen auch der neue Rekord-Weltmeister. Bisher hatten sie mit Kanada (24 WM-Titel) gleichauf gelegen.

Der neue und alte Weltmeister heisst Russland

19 Jahre nachdem er die Sowjetunion als Spieler letztmals zum WM-Titel geführt hatte, liess sich Slawa Bykow in Bern erneut die Goldmedaille umhängen. Und in Russland dürfte der ehemalige Star von Fribourg-Gottéron endgültig zum Nationalhelden avanciert sein.

Die Bronzemedaille sicherte sich Schweden. Die Skandinavier setzten sich in einem stimmungsvollen Spiel um Rang 3 gegen die USA mit 4:2 durch.

Nach 16 WM-Tagen zogen auch die Organisatoren eine positive Bilanz. Der Titelkampf in Bern und Kloten ging nach leichten Startschwierigkeiten ohne nennenswerte Probleme über die Bühne. Das Schweier Team habe Edelmetall zwar verpasst, die mehr als 1000 Volunteers und die Organisation hätten eine Medaille aber verdient, so IIHF-Präsident René Fasel. Und zwar die goldene.

Russland - Kanada 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

PostFinance-Arena, Bern. - 11'454 Zuschauer (ausverkauft). - SR Orszag/Rönn (Slk/Fi), Blümel/Feola (Tsch/USA). - Tore: 6. Spezza (Doan, Shea Weber) 0:1. 13. Saprykin (Atjuschow, Kalinin/Ausschluss Coburn) 1:1. 35. Radulow (Gorowikow, Saprykin) 2:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Russland, 3mal 2 Minuten gegen Kanada.

Russland: Brysgalow; Nikulin, Proschkin; Kalinin, Atjuschow; Twerdowski, Wischnewski; Grebeschkow, Kornejew; Morosow, Tereschenko, Kowaltschuk; Radulow, Saprykin, Gorowikow; Frolow, Sinowjew, Pereschogin; Mosjakin, Kurjanow.

Kanada: Roloson; Shea Weber, Hamhuis; Doughy, Vlasic; Phillips, Coburn; Schenn, Kwiatkowski; Zajac, Fisher, Horcoff; Heatley, Spezza, Doan; St. Louis, Stamkow, Derek Roy; Upshall, Lombardi, Colby Armstrong.

Bemerkungen: Russland ohne Saripow (verletzt), Woltschenkow, Scherdew, und Koschetschkin (alle überzählig), Kanada ohne White (verletzt), Harding und Neal (alle überzählig). - Timeout Kanada (59:33). - Schüsse: Russland 17 (8-5-4); Kanada 38 (11-16-11). - Powerplay-Ausbeute: Russland 1/3; Kanada 0/2.

(li/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Russe Ilja Kowaltschuk war der wertvollste Spieler des Turniers.
Trotz Bedingungen, die oft eher zu einem Besuch in einer Badeanstalt als in einer Eishockey-Halle animierten, stand die Schweiz in den letzten 17 Tagen im Banne des «coolest game on earth» ... mehr lesen
Russland hat die Rückkehr auf den ... mehr lesen
Russlands Captain Alexei Morozov (RUS, links) und Oleg Saprykin (RUS) mit dem Pokal.
Jubel zum 2:0 bei Torschütze Loui Eriksson (SWE), Tony Martensson (SWE) und dem Team.
Der Auftakt zum Finaltag in Bern ... mehr lesen
Schon vor den Finalspielen zog das WM-OK eine Schlussbilanz. Trotz des ... mehr lesen
Fredy Egli, Noch-Präsident SIHA, IIHF Präsident René Fasel und Gian Gilli, Generalsekretär 2009 IIHF Weltmeisterschaft an der Abschlussmedienkonferenz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten