Schweizer ESC-Hoffnungen in Schall und Rauch aufgegangen
Rykka ist out
publiziert: Donnerstag, 12. Mai 2016 / 23:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Mai 2016 / 23:38 Uhr

Stockholm - Die Schweiz ist wieder einmal nicht dabei am Final des Eurovision Song Contest (ESC) am Samstag: Die Schweiz-Kanadierin Rykka konnte sich am Donnerstag im zweiten Halbfinal in Stockholm keinen der verbliebenen zehn Endrundenplätze sichern.

2 Meldungen im Zusammenhang
Qualifizieren konnten sich Lettland, Georgien, Bulgarien, Australien, Ukraine, Polen, Serbien, Israel, Litauen und Belgien.

Wie schon im ersten Semi-Final vom Dienstag sah man auch im zweiten Einiges an Special Effects, etwa das spektakulär mit LED-Leuchten bestückte Kostüm der Bulgarin oder der «nackt mit den Wölfen heulen»-Auftritt des Weissrussen - letzterer allerdings züchtig und nur als Hologramm. Während die Schau der Bulgarin nützte, half's dem Weisrussen Ivan nichts.



Die kleine Nebelmaschine der Schweizerin, die ihre blaugefärbten Haare mit Dunst umhüllte, war vergleichsweise unspektakulär. Und offenbar wirkungslos. Der Spruch «Schweizer Hoffnungen in Schall und Rauch aufgegangen», der im Vorfeld kursierte, war kein gutes Omen.

Doch die 30-jährige Rykka ist mit ihrem frühzeitigen Ausstieg aus dem Wettbewerb bekanntlich in guter Gesellschaft: In den 13 Jahren, seit es ESC-Halbfinale gibt, kamen nur vier Schweizer Formationen in die Endrunde. Zu den Gescheiterten gehörten so routinierte Musiker wie DJ BoBo (2007) und Michael von der Heide (2010).

Detaillierte Zahlen nach dem Final

Am Samstag treten nun 26 Länder gegeneinander an: je zehn aus den beiden Vorrunden plus die fünf grössten Eurovision-Beitragszahler Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Grossbritannien sowie das letztjährige Siegerland Schweden.

Ob Rykka in ihrem Semifinale knapp oder deutlich gescheitert ist, wird sich erst nach dem Ende des Wettbewerbs zeigen, wenn die detaillierten Zahlen bekannt gegeben werden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - In Stockholm hat ... mehr lesen
Als Stargast kommt US-Superstar Justin Timberlake.
Stockholm - Beim Eurovision Song Contest haben sich am Dienstagabend im ersten Halbfinale zehn weitere Länder fürs Finale qualifiziert. Darunter ist unter anderem der hoch ... mehr lesen
SRG: Eishockey & und der ESC
Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM (mit schweizerischer Beteiligung) kommentieren!

Service Puplic?

Keine Gelder mehr für ARTE, für 3sat und die Radiosender SRF1 und SRF3 sollen fusionieren.

SRF4 wird ausgeschaltet!

Warum wird jeder Sch……. mit meinen und auch Ihren Steuergeldern bezahlt?

Radio swisspop darf bleiben. Da werden keine Nachrichten ausgestrahlt. Somit werde ich auch nicht angelogen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Babyshambles
piratenradio.ch Retroalbum  In diese Tagen erscheint «Hamburg Demonstrations», eine Songsammlung, die Peter Doherty vor seinem Entzug in Thailand und der Wiedervereinigung von The Libertines über einen längeren Zeitraum in den Hamburger Clouds Hill Studios eingespielt hat. Und auch wenn das Album selbst für Dohertys Verhältnisse etwas unausgegoren wirkt, so zeigt sich doch erneut sein Talent dafür, aus grösstem Elend tiefste Schönheit zu schaffen. mehr lesen  
piratenradio.ch Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die aktuellen Geschehnisse die Gruppe noch einmal zusammen. Entstanden ist eine Platte, die zwischen Wehmut und Genialität einen letzten Höhepunkt darstellt. mehr lesen  
piratenradio.ch Psychedelic-Dub-Electro  2013 brachten Jagwar Ma mit «Howlin» das Album des Jahres raus. Drei Jahre später ist nun der Nachfolger, «Every Now & Then» da. Der überzeugt - aber erst nach ein paar Hörgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 12°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Bern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten