SBB: Ärger wegen fehlendem Cisalpino
publiziert: Freitag, 21. Nov 2008 / 14:14 Uhr

Bern - Mit dem Fahrplanwechsel vom 14. Dezember baut die SBB das Angebot besonders zwischen den Städten des Mittellandes und der Genferseeregion aus. Das Fehlen der neuen Cisalpino-Züge bereitet dem Bahnunternehmen etliche Probleme.

Man hofft, dass ab 2010 alle 14 bestellten Cisalpino-Neigezüge fahren können.
Man hofft, dass ab 2010 alle 14 bestellten Cisalpino-Neigezüge fahren können.
6 Meldungen im Zusammenhang
SBB-Chef Andreas Meyer sprach vor den Medien in Bern von einer «grossen, herben Enttäuschung». Dass die SBB inzwischen über zwei Jahre auf die bestellten Cisalpino-Züge warte, sei für ihn «nicht nur ein grosses Ärgernis, sondern stellt uns auch logistisch und betrieblich vor erhebliche Probleme».

Die ersten Züge des Typs ETR 610 des französischen Herstellers Alstom könnten voraussichtlich im Juni 2009 in Betrieb genommen werden, sagte Alain Barbey, CEO der Cisalpino AG. Hoffentlich würden ab 2010 alle 14 bestellten Cisalpino-Neigezüge fahren können.

Ersatz für fehlende ETR 610

Als Ersatz für die noch fehlenden neuen ETR 610 kommen bestehende ETR 470 von Cisalpino und ICN der SBB zum Einsatz, letztere allerdings nur auf dem Schweizer Streckenabschnitt.

Der Zweistundentakt zwischen Zürich und Mailand kann mit einer Lücke aufrecht erhalten werden.

ICN statt Cisalpino

Auf der Verbindung Basel-Luzern-Mailand werden in der Startphase des Fahrplans 2009 ICN statt der geplanten Cisalpino-Verbindungen eingesetzt. Reisen von Luzern nach Mailand werden vorübergehend immer ein Umsteigen in Arth-Goldau erfordern.

Die SBB prüft die Möglichkeit, mit zusätzlichen Billettangeboten ausserhalb der Hauptverkehrszeiten die Pendlerspitzen zu entlasten. Die im letzten Dezember lancierte, vergünstigte 9-Uhr-Tageskarte zum Halbtax sei ein Erfolg, sagte Meyer.

Mit dem Fahrplan 2009 nehmen die Zugkilometer um 5,5 Prozent zu. In den Pendlerzeiten gibt es zwischen Bern und Zürich zusätzlich zum Halbstundentakt vier Intercity-Entlastungszüge.

Zusätzliche Züge zur Hauptverkehrszeit setzt die SBB auch auf den Strecken Lausanne-Genf, Neuenburg-Lausanne und Aarau-Zürich ein. Neu sind zudem der Halbstundentakt Basel-Zürich sowie ein morgens und abends verlängerter Halbstundentakt Lausanne-Genf und Bern-Zürich.

(li/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Warten auf neue Cisalpino-Züge: Andreas Meyer.
Bern - Die SBB wartet seit zweieinhalb Jahren auf die neuen Cisalpino-Züge ETR 610 und prüft nun andere Lösungen. SBB-Chef Andreas Meyer sagte in einem Zeitungsinterview, er habe den Auftrag ... mehr lesen
Die Strecke Basel-Zürich wird neu durchgehend im Halbstundentakt betrieben.
Bern - Die SBB verspricht für den Fahrplanwechsel vom 14. Dezember schnellere, häufigere und komfortablere Zugverbindungen. Das Angebot wird insbesondere zwischen den Städten des Mittellandes ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der ETR 610 soll nach und nach die konventionellen Züge ersetzen.
Zürich - Mit der neuesten Generation von Hochgeschwindigkeitszügen, ETR 610, will Cisalpino die Nummer 1 der Nord-Süd-Verbindungen werden. Ab Fahrplanwechsel 2008/09 sind sieben Züge im Einsatz, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 0°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten