SBB-Chef Weibel lobt Schweizer Infrastruktur
publiziert: Dienstag, 19. Dez 2006 / 15:17 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Dez 2006 / 15:47 Uhr

Bern - Am Verkehrsforum des Informationsdienstes für den öffentlichen Verkehr (LITRA) haben die Redner die Infrastruktur in der Schweiz gelobt. Damit dies so bleibe, sei staatliche Unterstützung unabdingbar, sagte der scheidende SBB-Chef Benedikt Weibel.

SBB-Chef Benedikt Weibel.
SBB-Chef Benedikt Weibel.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Standard des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz sei «einmalig hoch» - sowohl in Bezug auf die Dichte des Fahrplans als auch auf die Vernetzung, sagte Weibel in Bern gemäss Redetext bei seinem letzten öffentlichen Auftritt als Konzernchef der SBB und Präsident des Internationalen Eisenverbandes.

Das SBB-Netz sei nicht nur das am stärksten ausgelastete und komplexeste Bahnsystem in Europa, sondern auch das wettbewerbsfähigste, wie Studien zeigten. Der Bahnbetrieb sei aber investitionsintensiv und brauche deshalb die Unterstützung der Politik, gab Weibel zu bedenken.

Gutes Verhältnis

Nach diversen richtungsweisenden Entscheiden - etwa zur Bahnreform 1998 oder zum Infrastrukturfonds dieses Jahr - sage er heute mit Überzeugung: «Kein Land Europas hat das Verhältnis zwischen Politik und Bahnunternehmung besser geregelt als die Schweiz.»

Als wichtigste Einzelmassnahme der letzten Jahrzehnte bezeichnete Weibel den Entscheid des Parlaments zur Subventionierung des Halbtaxabonnements vor 20 Jahren.

Keine Privatisierung

Vehement sprach sich Weibel einmal mehr gegen eine Privatisierung der Bahn aus. Wie verheerend eine solche sein könnte, zeige die gescheiterte Privatisierung in Grossbritannien. Hier habe der Betreiber Railtrack aus Kostengründen jahrelang an der Infrastruktur gespart - bis es zum Zugunglück von Hatfield gekommen sei.

Richtig sei in den 90-er Jahren der Entscheid gewesen, keine Allianz mit einem grossen Partner einzugehen. Heute heisse die Strategie der SBB, die Nummer 1 auf dem Nord-Süd-Korridor zu werden. Nach wie vor orientiere sich die SBB aber vor allem am Heimmarkt.

Zum Schluss warnte der scheidende SBB-Chef vor «Überinvestitionen»: Investitionen müssten immer an ihren Folgekosten gemessen werden, damit sie Bestehendes nicht gefährdeten.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Regionalverkehr soll in Zukunft vermehrt privatisiert werden. Dies ... mehr lesen
Der GoldenPass-Panoramic-Express bei Rougemont der Bahngesellschaft MOB.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 27°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 27°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten