Bahnverkehr
SBB plant bessere Internetverbindungen im Regionalverkehr
publiziert: Mittwoch, 6. Nov 2013 / 13:20 Uhr
Bis Ende 2014 guter Empfang in allen Fernverkehrszügen. (Archivbild)
Bis Ende 2014 guter Empfang in allen Fernverkehrszügen. (Archivbild)

Bern - Während mittlerweile 70 Prozent der Fernverkehrszüge dank Signalverstärker guten Internet- und Telefonempfang haben, ist der mobile Empfang im Regionalverkehr nur in stark reduzierter Qualität möglich, wie Messfahrten gezeigt haben. Jetzt will die SBB aufrüsten. Knackpunkt sind die Kosten.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Bis im Jahr 2020 soll die gesamte Regionalverkehrsflotte umgerüstet werden», sagte SBB-Chef Andreas Meyer am Mittwoch vor den Medien in Bern. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Einigung mit den Mobilfunkanbietern und den Kantonen als Besteller über die Gesamtfinanzierung.

Denn die geschätzten Umrüstungskosten von 66 Millionen Franken will die SBB nicht alleine übernehmen. «Wir sind mit Bund, Kantonen und Providern im Gespräch», sagte Meyer. Eine Mitfinanzierung durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) setzt laut SBB-Mitteilung aber «die grossmehrheitliche Übernahme der Kosten durch die Mobilfunkprovider voraus.»

Meyer hofft auf einen Durchbruch in den Verhandlungen mit den Mobilfunkanbietern noch vor Weihnachten. So könnten die Fahrzeuge, die 2014 in Revision gehen, bereits umgerüstet werden. Um die Mobilfunkverbindung zu verbessern, sollen Signalverstärker in die Regionalzüge eingebaut werden.

Bis Ende 2014 guter Empfang in allen Fernverkehrszügen

Schneller vorwärts geht es bei den Fernverkehrszügen. Hier soll wie bereits früher angekündigt bis Ende 2014 in allen Zügen ein guter Empfang möglich sein. Dafür wird das Angebot in 75 Erstklasswagen mit Bezahl-WLAN von Swisscom abgeschafft. «Die Verbindung über Mobilfunk ist besser, das WLAN-Angebot wurde kaum gebraucht», sagte Peter Kummer, Leiter der SBB-Informatik.

Der kostenlose Internetzugang an Bahnhöfen wird wie geplant ausgebaut. Nach einem Pilotprojekt in den Bahnhöfen Bern Wankdorf, Burgdorf BE und Wetzikon ZH wird das Angebot bis Ende Jahr auf 13 kleinere Bahnhöfe ausgeweitet. Bis Ende 2015 sollen Bahnkunden an den 100 meistfrequentierten Bahnhöfen gratis im Internet surfen können.

Für das Gratis-Internet an Bahnhöfen gibt die SBB laut Kummer «einen tiefen zweistelligen Millionenbetrag aus». Über die Kosten für die Aufrüstung der Fernverkehrszüge mit Signalverstärkern zwecks besserer Mobilfunkverbindung schweigt sich die SBB aus. «Die Provider und die SBB teilen sich die Kosten», so Kummer.

 

(tafi/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die SBB hat in den letzten zwei Jahren rund 80 Bahnhöfe mit kostenlosem Internet ausgerüstet. An Werktagen nutzen ... mehr lesen
An über 80 Bahnhöfen hat man WLAN-Zugriff.
UHF-Wellen lassen sich bald für schnelle, drahtlose Datenübertragungen über WLAN-Hotspots nutzen. (Symbolbild)
Houston - UHF-Wellen lassen sich bald für schnelle, drahtlose Datenübertragungen über WLAN-Hotspots nutzen - zumindest ... mehr lesen
Bern - Schluss mit schlechtem Handy-Emfpang in der S-Bahn: Die Verbindung beim Telefonieren und Surfen soll auch in ... mehr lesen
Der Mobilfunkempfang in Regionalzügen soll verbessert werden.
Bern - Der Bund will die Qualität im Regionalverkehr verbessern. Damit ... mehr lesen
Konkret sieht das System eine automatisierte Pünktlichkeitsmessung auf allen regionalen Bahn- und Buslinien vor.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die SBB verbessert die Mobilfunkversorgung: Bis Ende 2015 rüstet sie die rund 100 grössten Bahnhöfe mit ... mehr lesen
Am Bahnhof können Reisende künftig gratis auf das Internet zugreifen.
Stefan Meierhans spricht von «schwierigen Problemen», die noch zu überwinden seien.
Stefan Meierhans spricht von «schwierigen Problemen», die noch zu ...
Öffentlicher Verkehr  Bern - Die Verhandlungen zwischen dem Preisüberwacher und dem Verband öffentlicher Verkehr (VÖV) über die angekündigte Billettpreiserhöhung von drei Prozent stecken in der Sackgasse. Stefan Meierhans spricht von «schwierigen Problemen», die noch zu überwinden seien. 
Bund will Regionalverkehr mit 3,97 Milliarden unterstützen Bern - Der Bundesrat will von 2018 bis 2021 insgesamt 3,97 Milliarden Franken für S-Bahnen, ...
Der Regionalverkehr soll unterstützt werden.
Während Stunden lange Staus  Auf der Umfahrung Liestal (Kantonale Autostrasse A22) kam es am Freitagmorgen, 27. Mai ...  
Der 65-jährige Autofahrer erlitt tödliche Verletzungen.
Die 77-jährige kam mit ihrem Auto von der Strasse ab.
Keine Verletzten  Eine Automobilistin kam am Donnerstagnachmittag in Attelwil von der Strasse ab und verursachte einen Selbstunfall. Beim Unfall wurde niemand ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter bewölkt, etwas Regen
Basel 14°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Luzern 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 13°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten