BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
SC Bern mit dem Rücken zur Wand
publiziert: Samstag, 19. Mrz 2005 / 22:46 Uhr

Davos gewann die vierte Playoff-Halbfinal Partie gegen Bern 2:1. Dank dem ersten Auswärtssieg in dieser Serie brauchen die Bündner nur noch einen Sieg, um in den Final einzuziehen.

1 Meldung im Zusammenhang
Die NHL-Stars Joe Thornton und Niklas Hagman schafften erneut die Differenz. Der Kanadier erzielte im Mitteldritel den wichtigen Ausgleich am Ende einer imposanten Berner Druckphase, und der Finne war mit seinem 2:1 nach einem herrlichen Doppelpass mit Michel Riesen wie schon in der ersten Partie der Matchwinner für den HCD.

Eine unschöne Szene leistete sich Thornton allerdings nur 30 Sekunden nach seinem Tor. Für seinen zweihändigen Stockschlag gegen Marco Bührer wurde Thornton mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt und fehlte seinem Team im letzten Drittel. Berns Powerplay blieb aber in diesen fünf Minuten numerischer Üebrlegenheit blass. Nur zwei Schüsse gaben die Berner in dieser Phase auf das Tor ab.

Bern mit zahlreichen Chancen

Den durchaus möglichen Sieg vergab Bern im Mitteldrittel, als sie hoch überlegen waren, aber aus 15 Schüssen auf das Tor von Jonas hiller nur das 1:0 durch Jean-Pierre Dumont erzielten (26.). Alleine Rolf Schrepfer scheiterte zweimal ganz alleine vor Hiller, am ausgezeichnet reagierenden Keeper des HCD.

Und auch Thomas Ziegler hatte nur Sekunden nach dem 1:0 gar das 2:0 auf dem Stock, wählte aber fünf Meter vor Hiller die unkluge Variante des Gewaltschusses. So war der Ausgleich von Thronton nur 49 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels der bittere Wendepunkt aus Sicht des Schweizer Meisters.

Einen Kürzest-Auftritt hatte Schiedsrichter Reto Bertolotti, der schon nach 81 Sekunden von einem abgelenkten Puck im Gesicht getroffen wurde. Blutend musste er den Rink vorzeitig verlassen; der Bieler wurde Stalder ersetzt.

Bern - Davos 2:1 (0:0, 1:1, 0:1)

BernArena. -- 16 771 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Bertolotti (ab 2. Stalder), Simmen/Sommer. -- Tore: 26. Dumont (Dubé, Bordeleau/Ausschluss Riesen) 1:0. 40. (39:11) Thornton (Marha, Hagman) 1:1. 53. Hagman (Riesen) 1:2. -- Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Bern, 7mal 2 plus 5 Minuten (Thornton) plus Spieldauer (Thornton) gegen Davos.

Bern:
Bührer; Jobin, Steinegger; Furrer, Tallinder; Meier, Rolf Ziegler; Leuenberger; Dubé, Bordeleau, Rüthemann; Thomas Ziegler, Brière, Dumont; Reichert, Rötheli, Schrepfer; Neuenschwander, Cereda, Botter.

Davos:
Hiller; Gianola, Jan von Arx; Ramholt, Forster; Winkler, Blatter; Häller; Riesen, Reto von Arx, Nash; Hagman, Marha, Thornton; Christen, Rizzi, Guggisberg; Ambühl, Sutter, Neff; Müller.

Bemerkungen:
Bern ohne Sarault (überzähliger Ausländer), Davos ohne Kress (verletzt), Heberlein und Hasler (beide verletzt). -- 2. Schiedsrichter Bertolotti von Puck im Gesicht getroffen und verletzt ausgeschieden. -- Zweites Drittel nach 39:49 vorzeitig abgebrochen (Gegenstände auf dem Eis). -- Timeout: Bern (59:01). -- Bern von 58:58 bis 59:39 und ab 59:43 ohne Goalie.

(mo/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die ZSC Lions stehen unmittelbar ... mehr lesen
Jubel des Zuercher Mark Streit nach seinem Tor.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC Basel auch der Verlust von Ricky van Wolfswinkel. mehr lesen 
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Polizei mit Steinen beworfen  Am Mittwochabend wurden Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich vor und nach dem Fussballspiel FC Zürich - FC Basel mit Steinen angegriffen. Die Polizei setzte Reizstoff ein und nahm elf Personen fest. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten