SOKO jagt den unheimlichen Messerstecher von Bern
publiziert: Samstag, 3. Aug 2002 / 00:45 Uhr

Bern - Die 23-jährige Schweizerin, die in der Nacht auf Donnerstag in Bern-Bümpliz niedergestochen wurde, ist ausser Lebensgefahr. Sie befindet sich aber immer noch in Spitalpflege. Die Berner Stadt- und Kantonspolizei sucht mit einem Grossaufgebot nach dem unheimlichen Messerstecher, dem auch der Mord an einer Frau in Niederwangen zugeschrieben wird.

Die in Niederwangen ermordete Natalia Patricia Slupski. Wer hat sie zuletzt gesehen?
Die in Niederwangen ermordete Natalia Patricia Slupski. Wer hat sie zuletzt gesehen?
Zu den beiden Fällen sind bei der Polizei zahlreiche Hinweise eingegangen. "Wir gehen jedem Hinweis nach", sagte Jürg Mosimann, Sprecher der Kantonspolizei Bern auf Anfrage. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen und beziehen auch bisher ungeklärte Fälle von Gewalt an Frauen im Kanton Bern ein.

Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass der Tötungsversuch an der 23-jährigen Schweizerin an der Heimstrasse in Bern-Bümpliz vor dem Tötungsdelikt an der 20-jährigen Schweizerin in Niederwangen begangen worden ist.

Anwohner der Heimstrasse hatten kurz nach 23.30 Uhr eine Frau um Hilfe schreien gehört. Die Polizei fand die junge Frau schwerverletzt vor einer Liegenschaft. Sie wies mehrere, teils lebensbedrohliche Verletzungen auf, die ihr mit einem messerähnlichen Gegenstand zugefügt worden waren.

In Niederwangen wurde kurz vor 01.30 Uhr die Leiche einer jungen Frau von einem Mitarbeiter einer Bewachungsgesellschaft gefunden. Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern haben ergeben, dass auch dieser Frau mit einem messerähnlichen Gegenstand Verletzungen beigebracht wurden, an denen sie starb. Bei der Toten handelt es sich um die 20-jährige Schweizerin Natialia Patricia Slupski.

Bis jetzt liegen keine Hinweise vor, dass sich die beiden Opfer gekannt haben. Die Polizei geht nach wie vor davon aus, dass es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handeln könnte.

Die Art der Verletzungen, die zeitliche und örtliche Nähe und das brutale Vorgehen der Täterschaft bilden zwar Parallelen, doch gesicherte Erkenntnisse liegen nach Angaben der Behörden nicht vor. "Es gibt aber bisher auch keine keine Anzeichen, die dagegen sprechen", führte Mosimann aus.

Nach den beiden Gewaltverbrechen haben die Stadt- und die Kantonspolizei nebst den Fahndungs- und Ermittlungsarbeiten zusätzliche sicherheitspolizeiliche und taktische Massnahmen ergriffen. Insgesamt sind rund 50 Personen der Stadt- und Kantonspolizei im Einsatz.

Die Polizei sucht nach einem etwa 180 Zentimeter grossen Mann von hagerer Statur handeln. Er soll ein auffallend bleiches Gesicht haben und zur Tatzeit eine pink-violett-farbige Regenjacke und eine schwarze Baseballmütze getragen haben. Er weist möglicherweise an Gesicht und Händen Kratzspuren auf.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Entspannter Freunde finden - so funktioniert es
Entspannter Freunde finden - so funktioniert es ...
Viele Menschen haben Probleme damit, jemanden kennenzulernen. Dabei geht es nicht unbedingt um die Suche nach einem Partner oder einer Partnerin. Auch die Suche nach Freunden ist eine Herausforderung. Die eigene Schüchternheit zu überwinden ist gar nicht so einfach. Doch es gibt einige Tipps, die helfen können. mehr lesen 
Albergo Castello Seeschloss in Ascona
Publinews Tessiner Romantikhotel mit Spitzengastronomie  Willkommen in Ascona! Jenseits der Alpen erwartet Sie ein exklusives Reiseziel, das mit mediterranem Flair und mildem ... mehr lesen  
Das geschichtsträchtige Hotel hoch über dem Brienzersee  Wahrlich fürstlich residieren Sie im historischen Ambiente des Grandhotels Giessbach, das von der traumhaften Naturlandschaft des Brienzersees, der Giessbachfälle sowie von herrlichen Wiesen, Wäldern und Bergen umgeben ist. In diesem Historic Hotel können Sie sich getrost in eine längst vergangene Zeit versetzen lassen und dadurch auf galante und entspannte Art dem Alltagsstress entfliehen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 19°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten