Weg frei «für eine neue Generation»
SP-Nationalrat Daguet tritt vorzeitig zurück
publiziert: Dienstag, 22. Feb 2011 / 07:52 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Feb 2011 / 09:47 Uhr
André Daguet.
André Daguet.

Bern - Der Berner SP-Nationalrat André Daguet tritt noch vor den eidgenössischen Wahlen vom Herbst zurück. Er mache damit den Weg frei «für eine neue Generation von SP-Leuten, die sich genauso überzeugt für die Anliegen von SP und Gewerkschaften einsetzen.»

6 Meldungen im Zusammenhang
Daguet tritt per 30. Mai zurück, wie er am Dienstag mitteilte. In den vergangenen Monaten sei ihm zunehmend klar geworden, «dass man als öffentliche Person, die mannigfachen Belastungen ausgesetzt ist, den richtigen Zeitpunkt für den Rückzug aus der institutionellen Politik finden muss.»

Sein Herzstillstand vom Mai 2010 habe ihn gezwungen, sich diese Frage reiflich zu überlegen. Obwohl er sich gesundheitlich wieder gut fühle, sei es ihm immer mehr bewusst geworden, dass man die Chance nicht verpassen sollte, sich dann zu verabschieden, «solange man dies mit aufrechtem Gang und gesund tun kann.»

Gewerkschafter übernimmt Nachfolge

Nachfolger Daguets im Nationalrat wird Corrado Pardini, wie Roland Näf, Präsident der bernischen SP, auf Anfrage sagte. Der Unia-Gewerkschaftssekretär und Berner Grossrat ist erster Ersatzmann auf der SP-Liste und rutscht in der Sommersession nach.

Über die Nominationen für die Nationalratswahlen entscheidet die SP des Kantons Bern dann am kantonalen Parteitag vom Samstag in Burgdorf. Daguet gehörte dem Nationalrat seit 2003 an. Bei der Gewerkschaft Unia ging Daguet 2009 mit 62 in Pension.

Daguet war unter anderem massgeblich an der Fusion des Smuv und der GBI zur Gewerkschaft Unia im Jahr 2004 beteiligt und trug entscheidend zu deren heutigen Stärke als Sozialpartnerin bei. Von 1986 bis 1996 war Daguet Generalsekretär der SP Schweiz - an der Seite von Parteipräsident Peter Bodenmann.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ausgerechnet am 1. Mai hat ... mehr lesen
André Daguet hat den Kampf gegen seine Krankheit verloren.
Der Nationalrat hat seit heute drei neue Parlamentarier.
Bern - Zwei Sessionen vor Ende der ... mehr lesen 1
Bern - Dreissig National- und zehn Ständeräte haben bisher ihren Verzicht auf eine ... mehr lesen 2
André Daguet tritt vorzeitig aus dem Nationalrat zurück.
Bern - Der Berner SP-Nationalrat und Gewerkschafter André Daguet geht ... mehr lesen 3
Bodenmann: «Daguet ist die 'Umgänglichkeit in Person'.»
Weitere Artikel im Zusammenhang
Als SP-Parteipräsident hätte Daguet sich für die neue Gewerkschaft nicht voll engagieren können.
Bern - Nationalrat André Daguet will nicht SP-Präsident werden. Der hauptsächliche Grund sei, dass im Herbst 2004 die Gewerkschaften SMUV, GBI und VHTL zusammengeschlossen würden, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft ... mehr lesen  
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Basel 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
St. Gallen 3°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer recht sonnig
Bern 6°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer sonnig
Luzern 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen recht sonnig
Genf 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten