SP nicht erfreut über Leuenbergers Äusserungen
publiziert: Sonntag, 24. Dez 2006 / 18:36 Uhr

Bern - Mit Stellungnahmen zum Rentenalter und zur Atomenergie hat Bundespräsident Moritz Leuenberger zum Ende seines Präsidialjahres seine Partei verärgert. Leuenberger äusserte sich in einem Interview der «SonntagsZeitung».

Hans Jürg Fehr: Leuenberger sollte sich mehr zurückhalten.
Hans Jürg Fehr: Leuenberger sollte sich mehr zurückhalten.
2 Meldungen im Zusammenhang
Er habe sich nicht darüber gefreut, dass sich Leuenberger zum Jahresende bei zwei so wichtigen Fragen gegen seine Partei gestellt habe, sagte SP-Präsident Hans-Jürg Fehr an Heiligabend gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Die SP kämpfe für eine Flexibilisierung des Rentenalters und für den Ausstieg aus der Atomenergie. Es stehe Leuenberger zu, die Bundesratsmeinung zu vertreten und nicht die SP-Meinung. Dennoch wäre eine gewisse Rücksichtnahme zu erwarten. Es habe keinen Grund gegeben für die Äusserungen Leuenbergers zu diesem Zeitpunkt.

Leuenberger hatte im Interview gesagt, die Sanierung der AHV dürfte nur mit einem breiten politischen Kompromiss gelingen. «Dies könnte etwa heissen: sowohl eine Diskussion über das Rentenalter als auch über neue Einnahmen.»

Kernkraft für das Klima

Weiter hatte er den Bau neuer Atomkraftwerke nicht ausgeschlossen: Den klimapolitischen Vorteil der Kernkraftwerke dürfe man nicht übersehen. Allerdings dauere es wegen der Verfahrenswege lange Jahre, bis ein Kernkraftwerk gebaut sei. Die Akzeptanz sei zudem fraglich.

Der Bundespräsident erklärte im Interview, es brauche einen geschlossen auftretenden Bundesrat, um Mehrheiten zu schmieden und Referenden zu gewinnen. Als Mitglied der Landesregierung beteilige er sich nicht an Wahlstrategien seiner Partei.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wahlen 2007 Bern - Bundespräsidentin Micheline ... mehr lesen
Calmy-Rey sprach auch über die Rolle, die sie im Wahljahr einnehmen wolle.
Moritz Leuenberger: «Ich bin kein Basismitglied, sonder ein SP-Bundesrat.»
Wahlen 2007 Bern - Im Wahlkampf sind den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=582&lang=de