Sigmar Gabriel warnt an Parteikonferenz
SPD-Chef sieht Sozialdemokraten existenziell bedroht
publiziert: Montag, 9. Mai 2016 / 13:43 Uhr
Gabriel selbst hatte Spekulationen um sein Amt als «Quatsch» abgeräumt.
Gabriel selbst hatte Spekulationen um sein Amt als «Quatsch» abgeräumt.

Berlin - SPD-Parteichef Sigmar Gabriel sieht die Zukunft seiner Partei durch das schwindende Vertrauen der Bürger in Gefahr. Es sei ein Alarmsignal, dass nur noch 32 Prozent der Bürger den Sozialdemokraten Lösungen in Fragen der sozialen Gerechtigkeit zutrauten.

2 Meldungen im Zusammenhang
Für die SPD sei der Ansehensverlust in ihrer «Kernkompetenz» existenzbedrohend, warnte Gabriel am Montag bei einer Parteikonferenz in Berlin.

Der intern umstrittene Vorsitzende, der die SPD seit 2009 anführt, bekam breite Rückendeckung aus der Führungsmannschaft. Gabriels Stellvertreterin, die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, betonte, der Parteivorstand stehe geschlossen zu Gabriel.

Zu dem am Sonntag vom «Focus»-Herausgeber Helmut Markwort verbreiteten Gerücht, Gabriel könnte sein Amt aufgeben, meinte Kraft: «Dummes Zeug.» Auch Gabriel selbst hatte die Spekulationen als «Quatsch» abgeräumt.

Schlechte Umfragewerte

Gabriel, der in der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel seit 2013 Wirtschaftsminister und Vizekanzler ist, hatte wegen einer Erkrankung zuletzt einige Tage pausieren müssen. Am Sonntag war er zu Gesprächen in Stockholm.

Wegen der miesen Umfragewerte von nur noch 20 Prozent wächst die Nervosität in Deutschlands ältester Partei. Sie hatte zuletzt von 1998 bis 2005 mit Gerhard Schröder den deutschen Bundeskanzler gestellt. Bei der Bundestagswahl 2009 stürzte sie auf 23 Prozent ab, von diesem Einbruch hat sie sich auf Bundesebene nie erholt.

Zwar stellen die Sozialdemokraten noch 9 von 16 Regierungschefs in den Bundesländern. Bei den Landtagswahlen am 13. März erlitten sie aber in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt, wo sie nicht den Ministerpräsidenten stellen, schwere Einbrüche.

Unklar ist, mit wem die SPD als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl 2017 geht. Gabriel gilt bisher als wahrscheinlichster Anwärter.

(cam/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Der Parteitag der deutschen ... mehr lesen
Der Vizekanzler erhielt weniger Stimmen als letztes Jahr.
Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach den rechteneine harte Bestrafung der Täter verlangt.
Heidenau - Der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach den rechten Krawallen vor einem Flüchtlingsheim in Heidenau im Osten des Landes eine harte Bestrafung der Täter ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten