Doppelpass für Migranten
SPD-Vorsitzender Gabriel macht Druck auf Union
publiziert: Samstag, 16. Nov 2013 / 15:29 Uhr
Gabriel zeigte Verständnis für die schlechten Ergebnisse bei der Wahl des Parteivorstands.(Archivbild)
Gabriel zeigte Verständnis für die schlechten Ergebnisse bei der Wahl des Parteivorstands.(Archivbild)

Leipzig - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel macht Druck für die Koalitionsverhandlungen mit der Union in Deutschland. Zum Abschluss des SPD-Parteitags machte er den Doppelpass für Migranten zur zwingenden Bedingung für eine Beteiligung an der deutschen Regierung.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Ich werde der SPD keinen Koalitionsvertrag vorlegen, in dem die doppelte Staatsbürgerschaft nicht drin ist», sagte Gabriel beim dreitägigen Treffen in Leipzig. «Jetzt müsst Ihr liefern, liebe Leute von der Union. Ich werde die SPD im 150. Jahr ihres Bestehens nicht in eine Veranstaltung hineinführen, von der ich nicht überzeugt bin.»

Und er ergänzte: «Wir sind nicht zum Nulltarif, wir sind auch nicht zum halben Tarif zu haben.» Am Ende applaudierten ihm die Delegierten stehend weitaus länger als bei seiner Bewerbungsrede vor der Wiederwahl zum SPD-Chef. Gabriel zeigte sich sichtlich gerührt.

Jedes Mitglied hat Verantwortung

Er appellierte mit Blick auf das geplante Votum der 473'000 SPD-Mitglieder über den Eintritt in die grosse Koalition an die Verantwortung jedes einzelnen Mitglieds. «Dann geht es um die Zukunft der Sozialdemokratie in den nächsten 20, 30 Jahren.»

Wenn die SPD all ihre Ziele, etwa bei den Themen Mindestlohn, Doppelpass und Rente mit 63 bei 45 Beitragsjahren durchsetze, müsse die SPD auch in eine Koalition mit der Union eintreten.

Verständnis für schlechte Ergebnisse

Gabriel zeigte Verständnis für die schlechten Ergebnisse bei der Wahl des Parteivorstands: Dies sei ein Zeichen des «Unwohlseins» angesichts der Wahlniederlage bei der Bundestagswahl und des noch offenen Ergebnisses der Koalitionsverhandlungen. Der Parteitag finde «zum ungünstigsten Zeitpunkt statt».

Bei den Vorstandswahlen hatten Gabriel, Generalsekretärin Andrea Nahles und alle wiedergewählten stellvertretenden Parteivorsitzenden am Freitag teils deutliche Verluste hinnahmen müssen.

Der Koalitionsvertrag soll bis Ende November unterzeichnet werden. Anschliessend sollen die SPD-Mitglieder darüber entscheiden.

(ig/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Selbst bei einer Einigung ist die Koalition noch gefährdet: Alle SPD-Mitglieder sollen über den Vertrag abstimmen. Bild: SPD-Parteizentrale Willy Brandt Haus.
Berlin - Gut zwei Monate nach der deutschen Bundestagswahl sind die Spitzen von Christdemokraten und Sozialdemokraten am Dienstag in Berlin zusammengekommen, um ihre ... mehr lesen
Berlin - Union und SPD haben sich ... mehr lesen
SPD Generalsekretärin Andrea Nahles bekräftigte die Forderung nach einem allgemeinen Mindestlohn.
Sigmar Gabriel stellte der Union erneut mehrere Bedingungen. (Archivbild)
Leipzig - Der Chef der deutschen ... mehr lesen 7
Berlin - Bei den Koalitonsverhandlungen in Deutschland wollen ... mehr lesen
Es geht bei den Koalitionsverhandlungen ums Geld.
Weitere Artikel im Zusammenhang
CDU-Chefin Angela Merkel.
Berlin - Erstes Abtasten in Berlin: In ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Basel 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig trüb und nass
Bern 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten