SRF kippt «Benissimo» aus dem Programm
publiziert: Freitag, 2. Mrz 2012 / 09:54 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Mrz 2012 / 13:17 Uhr
Aus und vorbei: Benissimo mit Beni Thurnheer wird eingestellt.
Aus und vorbei: Benissimo mit Beni Thurnheer wird eingestellt.

Zürich - 103 Sendungen sind genug: Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) nimmt Beni Thurnheers Samstagabendsendung «Benissimo» per Ende Jahr aus dem Programm. Ein Nachfolgeformat mit dem «Schnurri der Nation» ist nicht geplant.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Jeder Moderator ist enttäuscht, wenn seine Sendung zu Ende geht. Das ist natürlich auch bei mir so», wird Thurnheer in einer Mitteilung des SRF vom Freitag zitiert. Er habe aber Unterhaltungssendungen mit einem Millionenpublikum moderieren dürfen, was ihn stolz und glücklich mache.

Eine neue Unterhaltungssendung mit ihm ist momentan nicht geplant. Thurnheer werde deswegen aber keinesfalls vom Bildschirm verschwinden, sagte eine SRF-Sprecherin auf Anfrage der sda. So werde er nach wie vor als Sportberichterstatter zu sehen sein.

Als Grund für die Absetzung nennt SRF die neue «Event-Strategie». Sie beinhaltet, dass auf den Sendeplätzen am Samstagabend mehr auf flexiblere Produktionen gesetzt wird und weniger auf langjährige Showformate. Ersetzt wird «Benissimo» unter anderem durch «Alpenrose - Die Schweizer Volksmusik-Show» und «Happy Day».

Millionenziehung neu bei «Happy Day»

In der Überraschungsshow «Happy Day» wird SRF auch die Zusammenarbeit mit Swisslos weiterführen. Die Millionenziehungen, die bisher in «Benissimo» mit farbigen Kugeln vollzogen wurden, sind neu Bestandteil von «Happy Day». Gemäss SRF passe dies inhaltlich hervorragend zusammen.

Das Ende von «Benissimo» kommt nicht ganz überraschend. Bereits vor einem halben Jahr kündigte SRF-Unterhaltungschef Christoph Gebel an, dass die Show mit den Loskugeln auf der Abschussliste stehe. Die Zeit für solch langjährige Formate sei trotz ansprechender Quoten «aus konzeptionellen Gründen» am Ablaufen.

«Benissimo» zählt zu den erfolgreichsten regelmässig ausgestrahlten Sendungen des Schweizer Fernsehens. Seit dem Start im Jahr 1992 wurde die Samstagabendshow von über 100 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern gesehen.

Ende von «Friends»

Das Ende von Thurnheers Show bedeutet auch das Ende der «Friends», jener Showtruppe, die seit Beginn mit Tanzeinlagen und Sketchen auf der «Benissimo»-Bühne stand. Wie ein SRF-Sprecher auf Anfrage sagte, werde dieses Engagement aufgelöst. Für die «Friends» gebe es beim SRF leider keine andere Einsatzmöglichkeit.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am 1. Dezember 2013 ist es ein Jahr her seit der letzten Folge der beliebten Samstagabendshow «Benissimo» im Schweizer ... mehr lesen
Nadine Imboden ist die kreative Frau hinter der kunterbunten Showtruppe.
Thurnheer erwartet zur «Benissimo»-Abschiedssendung viele Stars
Zürich - Beni Thurnheer moderiert am Samstag zum 103. und letzten Mal «Benissimo». Ihm stehen 15 Minuten mehr Zeit als ... mehr lesen
Dafür kommt Homer Simson wieder rein . . .
. . . und sie bewegt sich doch.
Demografischer Wandel
Meine Grossmutter wird sich über das vergrösserte Angebot an Volksmusik im Schweizter Fernsehen freuen - ich mag ihr das auch gönnen.
Mena Suvari macht bald die Fernsehbildschirme unsicher.
Mena Suvari macht bald die Fernsehbildschirme unsicher.
TV-Rolle  Schauspielerin Mena Suvari wird offenbar in einer neuen Thriller-Serie, in der es um das Übernatürliche geht, mitspielen. 
Hausbesitzer in Aufruhr  Weil TV-Schönheit Sarah Jessica Parker (49) ihre neue Schuhkollektion vor dem Haus, in dem ihr ...  
Sarah Jessica Parker kommt mit ihrer neuen Schuhlinie nicht überall gut an.
Für Aufregung gesorgt  Fernseh-Lady Tori Spelling (41) musste am Wochenende angeblich mit Grippe-ähnlichen Symptomen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort soll sie dann von den anderen Patienten isoliert worden sein.  
Berufskrise bei Tori Spelling Schauspielerin Tori Spelling (41) wollte mit ihrer Freundin und Kollegin Jennie Garth eigentlich ein TV-Comeback feiern - ...
Tori Spelling scheint kein Glück zu haben, zuerst eine Ehekrise und jetzt auch noch eine Berufskrise.
Titel Forum Teaser
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 10°C 13°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 13°C 16°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 15°C 18°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 21°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 15°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten