SRG-Chef Walpen: Wir würden intervenieren
publiziert: Sonntag, 3. Aug 2008 / 10:56 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 3. Aug 2008 / 15:26 Uhr

Zürich - «Die Chinesen werden Mühe haben, Relevantes zu verheimlichen», sagte SRG-Chef Armin Walpen in einem Interview mit der Zeitung «Sonntag» und kündigt an: «Würde die SRG tatsächlich in ihrer Berichterstattung schwerwiegend behindert, werden wir intervenieren.»

SRG-Chef Armin Walpen glaubt nicht, dass die Chinesen Relevantes verheimlichen könnten.
SRG-Chef Armin Walpen glaubt nicht, dass die Chinesen Relevantes verheimlichen könnten.
5 Meldungen im Zusammenhang
Zensur durch die Chinesen müsse aber nicht zur Konsequenz haben, dass die SRG die Olympischen Spiele boykottiert. «Denkbar und wohl unangenehmer für die Verhinderer wäre wohl, wenn wir - und damit meine ich nicht nur die SRG, sondern auch weitere Mitglieder der Europäischen Rundfunkunion - die Berichterstattung intensivieren und vermehrt Hintergründe aufzeigen», sagte Walpen.

Er kritisierte zudem die exorbitanten Kosten für die Übertragungsrechte: «Die hohen Kosten für den internationalen Fussball und die Olympischen Spiele haben zur Folge, dass für andere Sportarten und Sportveranstaltungen weniger Geld vorhanden ist. Das müsste vor allem dem IOC zu denken geben.»

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tibetische Webseiten bleiben gesperrt.
Peking - Nach weltweiter Kritik hat China angekündigt, die Internetzensur während der Olympischen Spiele aufzuheben. Es sollten alle Beschränkungen aufgehoben werden, sagte IOC-Vizepräsidentin ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Netflix-Zentrale im kalifornischen Los Gatos.
Die Netflix-Zentrale im kalifornischen Los Gatos.
Mobile Games werden im Mittelpunkt der Videospiel-Initiative von Netflix stehen  Streaming-Marktführer Netflix kündigt den Einstieg in den wachsenden Markt für Videogames an. Das sagte der kalifornische Streaming-TV-Anbieter im Aktionärsbrief zum zweiten Quartal 2021 am Dienstag. mehr lesen 
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu ... mehr lesen  
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als 1500 Requisiten aus der US-Kultserie «Mad Men» werden ab Mittwoch online versteigert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Bern 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten