SRK mit Kampagne zum Tag der Verschwundenen
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 14:30 Uhr
Rotes Kreuz ruft Schicksal von Verschwundenen in Erinnerung.
Rotes Kreuz ruft Schicksal von Verschwundenen in Erinnerung.

Bern - Spurlos verschwunden: Unzählige Menschen suchen verzweifelt nach Angehörigen, die sie auf der Flucht vor Krieg und Terror aus den Augen verloren haben. Das Rote Kreuz ruft mit einer Kampagne zum Internationalen Tag der Verschwundenen am 30. August zum Gedenken an diese tragischen Schicksale auf.

Die Zahl der Anfragen, die beim Suchdienst des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) in Bern eintreffen, ist in letzter Zeit deutlich angestiegen. Den SRK-Suchdienst beanspruchen kann, wer seinen Wohnsitz in der Schweiz hat.

Mehr Suchanfragen

Wie das SRK am Mittwoch mitteilte, gingen letztes Jahr 955 neue Anfragen ein, die 1379 vermisste Personen betrafen. Im Jahr davor waren es 516 Anfragen.

Den Grund für diese Zunahme sieht Nicole Windlin, Leiterin des Suchdiensts SRK, im Krieg in Libyen, wo viele Personen verschwanden oder ihren Angehörigen keine Nachrichten mehr übermitteln konnten.

Die grösste Gruppe der Antragstellenden in der Schweiz kommt laut Windlin derzeit jedoch aus Eritrea: «Aufgrund der schwierigen Verhältnisse im Land flüchten viele Eritreer über die verschiedenen Grenzen in die Flüchtlingslager und sind ohne Möglichkeit, ihre Nächsten zu kontaktieren.»

Aber auch verschiedene somalische Familien seien getrennt worden, da sie sich wegen Hungersnot oder Bedrohung durch Terrorgruppen in die Ferne retten mussten.

Der Internationale Tag der Verschwundenen geht auf eine Initiative von lateinamerikanischen Familienangehörigen Festgehaltener oder Verschwundener im Jahre 1981 zurück. Der Gedenktag erinnert an das Schicksal von Personen, über deren Verbleib nichts bekannt ist. Weltweit werden jährlich Tausende Menschen Opfer von Praktiken, die das Ziel haben, Menschen verschwinden zu lassen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der IS eroberte im Zuge des Bürgerkrieges in Syrien weite Regionen des Landes, im Juni begann er eine Offensive im Irak. (Symbolbild)
Der IS eroberte im Zuge des Bürgerkrieges in ...
IS-Vormarsch  London - Die Zahl ausländischer Kämpfer in Syrien und im Irak hat laut einem UNO-Bericht ein beispielloses Ausmass erreicht. In den vergangenen Jahren seien rund 15'000 Dschihadisten aus 80 Ländern in die Region gereist. 
Türkei lässt Peschmerga-Kämpfer nach Syrien einreisen Damaskus - Die Türkei gestattet nach Angaben ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan rund 200 ...
Die IS treiben sich zur Zeit vor allem im Westen Kobanes herum.
15 Festnahmen bei Anti-Terror-Razzien in Australien Sydney - Die Polizei hat in Australien nach eigenen Angaben Anschläge ... 1
Weiterer Zulauf für IS-Extremisten Damaskus - Nach ihrem Vormarsch in Syrien und im Irak bekommt die Terrormiliz ...
Drei Iraker  Bern - Die Bundesanwaltschaft hat am Freitag bestätigt, Ende März drei irakische Staatsangehörige verhaftet zu haben. Sie stehen im Verdacht, die ...   1
Die beiden Verdächtigen sind gefasst. (Symbolbild)
Es kommt wieder mehr Kriegsmaterial aus der Schweiz.
Schweiz exportiert wieder mehr Kriegsmaterial Bern - Die Schweizer Kriegsmaterialexporte legen wieder zu: Von Januar bis September wurden Rüstungsgüter im Wert von rund 343 ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Unterstützung "Sie stehen im Verdacht, die kriminelle Organisation Islamischer Staat ... gestern 13:17
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französiche ... Do, 30.10.14 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Der... Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Katar, Saudi ... Do, 30.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Die... Politik R. Erdogans wird die Türkei im Gegensatz zur EU direkt ausbaden ... Mi, 29.10.14 10:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Warum... sollen Israelis nicht in angeblichen Palästinensergebieten siedeln ... Di, 28.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Als... Brite war es J. Cantlie wohl bewusst, dass er keine staatliche ... Di, 28.10.14 09:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Im... Grossen und Ganzen ist die Wiederwahl Rousseff wohl die bessere ... Di, 28.10.14 08:43
  • thomy aus Bern 4168
    ... und noch vor wenigen hundert Jahren waren ... ... die ehrenwerten Kreuzritter und die Inquisitoren genau gleich ... Mo, 27.10.14 22:34
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten