SVP-Fraktion nominiert Ueli Maurer neben Blocher
publiziert: Donnerstag, 27. Nov 2008 / 18:20 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Nov 2008 / 19:48 Uhr

Niederbuchsiten - Die SVP-Fraktion schlägt alt Bundesrat Blocher und den Zürcher Nationalrat Ueli Maurer als Kandidaten für die Nachfolge des zurücktretenden Verteidigungsministers Samuel Schmid vor. Dies entschied die Fraktion.

Darf man Ueli Maurer schon zum Bundesrats-Sitz gratulieren? (Archivbild)
Darf man Ueli Maurer schon zum Bundesrats-Sitz gratulieren? (Archivbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
Blocher und Maurer, der ehemalige Präsident der SVP Schweiz, werden nun der Vereinigten Bundesversammlung als Nachfolger Schmids vorgeschlagen. Die SVP bezeichnete Blocher und Maurer in einer Mitteilung als «bestmögliches Zweierticket».

Beide seien führungsstarke, im Umgang mit Krisen erfahrene, unternehmerisch denkende und mit der Bundesverwaltung vertraute Persönlichkeiten, schrieb die SVP. Als Vertreter der Volkspartei würden sie deren Gedankengut in die Regierung einbringen. Die Bundesratswahl findet am 10. Dezember statt.

Von den übrigen Parteien fordert die SVP, einen ersten Schritt zur Wiederherstellung der Konkordanz zu tun. Mit dem Entscheid für das Zweierticket folgte die Fraktion in Niederbuchsiten SO der Empfehlung des Fraktionsvorstandes. Wer neben Blocher aufs Ticket sollte, hatte der Vorstand indes offen gelassen.

Ueli Maurer steht doch zur Verfügung

Maurer sagte, er habe lange gezögert, sich als Kandidat zur Verfügung zu stellen. Er wäre nicht ohne eine Kandidatur Blochers angetreten. Er habe Respekt vor der «Herkulesarbeit» im Verteidigungsdepartement, sagte Maurer an einer Medienkonferenz nach der Nomination.

Der ebenfalls von der Fraktion als Kandidat nominierte Blocher betonte, es sei ihm klar, dass ihn das Parlament eigentlich nicht wolle. Er stelle sich jedoch zur Verfügung. Das Risiko bei einer Einerkandidatur wäre zu gross gewesen.

Fraktionspräsident Casper Baader sagte, der Entscheid der Fraktion für eine Doppelkandidatur sei mit 60 zu null Stimmen und ohne Enthaltungen gefallen. Die Sitzung dauerte mehr als zwei Stunden.

Unterstützung von Rita Fuhrer

Die Zürcher SVP-Regierungsrätin Rita Fuhrer akzeptiert den Entscheid der SVP-Bundeshausfraktion, wie sie mitteilte. Fuhrer hatte bereits vor der Nomination darauf hingewiesen, den Entscheid der SVP-Fraktion «in jedem Fall mitzutragen».

Die SVP-Regierungsrätin wurde von den SVP Frauen Schweiz am 19. November als Kandidatin vorgeschlagen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
11
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 11 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die National- und Ständeräte der SVP stehen nach Angaben der Fraktion ... mehr lesen
Die SVP-Fraktion stehe geschlossen hinter ihren Bundesratskandidaten Maurer und Blocher. (Archivbild)
Eine völlige Umkehr sei nicht möglich, so SVP-Nationalrat Ueli Maurer.
Bern - Ueli Maurer wird es als ... mehr lesen 35
Bern - Die Schweizer Presse hat die Nomination von Ueli Maurer zum ... mehr lesen 7
Die SVP habe nicht den Mut sich von der Ära Blocher zu verabschieden.
Gabi Huber: SVP-Einerkandidatur mit Ueli Maurer.
Bern - Für die FDP ist die Nomination ... mehr lesen
Bern - Der SVP-Fraktionsvorstand will ... mehr lesen 2
Neben Christoph Blocher legte sich der Fraktionsvorstand noch auf keinen Namen fest.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nationalrat Thomas Hurter.
Schaffhausen - Der von der SVP ... mehr lesen
Bern - Die Kantonalparteien und ... mehr lesen
Überraschung: Nationalrat Bruno Zuppiger steht auf der Kandidatenliste.
Ueli Maurer (l.) will nicht gegen Blocher antreten.
Bern - Bis morgen Dienstag 9 Uhr ... mehr lesen
Bern - Wenn das Volk über die Nachfolge von Bundesrat Samuel Schmid ... mehr lesen 1
Die SVP soll wieder in den Bundesrat - mit Rita Fuhrer.
Antwort zu schande?? (2)
Ich wollte zu all dem vorgen noch etwas dazufügen:

Sie sagten unter anderem:; "solche hasstriaden können sie sich sparen für die zukunft! " Das ist eben sehr typisch für Sie, aber leider auch für viele Juden, die sich im dritten Reich viel zu lange mit dem Regime zu arrangieren versucht haben. "für die Zukunft" Man soll also erst "aufmucken" wenn es schon zu spät. Bis dann soll man, vor allem als Jude, gefälligst still sein und froh, dass man überhaupt geduldet wird.

Dann, ja, ich bin voller Hass gegen Leute wie Blocher, Maurer und all deren Anhang, wie vorhin erklärt. Ja, ich bin auch wütend darauf, dass solche heute noch (wieder) möglich.
Antwort zu schande??
Ein Mann? Eine Partei? Was kann das Volk also dafür?

Ich glaube Sie sollten Ihre blöde, patronisierende Kritik an meinen nur verzweifelten Worten überdenken. Verzweiflung ist das Einzige, was beim Anblick des Teils des Schweizervolks, das wie Blocher ist und von ihm "geistig geleitet" wird noch übrig ist.
Sie wissen nicht von was, und vorallem zu wem Sie reden, obwohl ich es ein oder zweimal als Beisatz erwähnt habe. Es ist sehr denkwürdig, dass Sie in Wien leben (Ort dieser Art Gesinnung, ie. Verharmlosung rechtslastiger Tendenzen, sowohl in der WWII Geschichte, wie der allerjüngsten Geschichte mit Haider)!!

Mein Volk wurde, praktisch durch die ganze Geschichte hindurch, verfolgt und gemordet, durch den Ansatz solcher Ideologien, Einstellungen, Verachtung aller Menschen, ausser deren selbst und ihres G-vedammten Geldes (in Blocher's Fall, vielleicht mehr als im Falle Hitler's), die dann zuweit gingen und zu stark mehrheitsgetragen wurden, weil sie nicht als das annerkannt wurden, was sie waren und sind!! Wehret den Anfägen!

Ich hasse es, von Leuten wie Sie offenbar sind, d.h. professionellen Verharmlosern, in solch unqualifizierter Weise (was sagen Sie denn schon, anders als einfach meinen Stiel und meine Emotionen zu rügen????) in den Dreck gezogen zu werden.

Vor allem aber erstaunt Ihre Rüge mich sehr, in dass sie sich nur gegen mich richtet und nicht auch gegen all die früheren postings (Beiträge), die genau das Gleiche sagten, und welchen ich mit meinen Beiträgen nur klaren Nachdruck verleihen wollte, und .... ja, ich stehe dazu, eben die jüdische Perspektive zu diesem ekelhaften, braunen Treiben, dazuzufügen.

Aber, um auf den einen, einigermassen konkreten Punkt Ihres Anstosses einzugehen: Das Volk wählt ja nicht den BR, was kann es also dafür? Wie blöd wollen wir eigentlich sein und wieviel Sand uns in die Augen streuen?
Das Parlament is doch nicht rechtslastiger als das Volk! Wenn also schon die BV einen Blocher wählen kann, dann ist doch das Volk viel schlimmer. Oder anders gesagt: In einer Demokratie, die BV würde Blocher, oder überhaupt jemanden vom brauneren Flügel der SVP nicht wählen, ohne dass es genau wüsste, dass die SVP nur deretwegen so viele Sitzgewinne erzielt hat. Selbstverständlich ist das dumme, engstirminige, fremdenhasserische, rechtslehnende Berg- und Bauernvolk und die radikalisierten Verbündeten in noch nie ausländerfreundlichen Städten wie Zürich verantwortlich für diesen unsäglichen Anstieg der Blocherischen SVP!

Und noch etwas: Selbstverständlich bin ich auch sehr für rechts- und linksflüglige, diversifizierte Politik, vorallem da ich selbst sehr ein MIte-Mann bin (nicht speziell rechts oder links). Aber der Blocherflügel der SVP sind nicht der rechte Flügel des anerkannten politischen Spektrums, nicht einmal des Bürgerlichen Blocks (das war die normale SVP). Sondern, die Blocher-SVP sind Braune, fast faschistoide Elemente des politischen Bürgertums, das ist ganz klipp und klar.

Es kann nämlich auch daran bewiesen, dass es einmal die Schzeizer Demokraten, die Autopartei, die Volksaktion (Basel) usw. gab und sich diese Parteien alle komplett in nichts aufgelöst haben. Vor allem die SD (ehemals NA-Nationale Aktion) hatten einstmals eine für sie stattliche Anzahl Sitze im NR. Das ist natürlich so, weil die braun-SVP sie alle obsolet gemacht hat.

Und braune Elemente, so dachte ich....., haben in unserem schönen Land keinen Platz. Die Leute vom Ausland haben immer von sehr ausländerfeindlicher (und selbstverständlich auch antisemitischer) Stimmung berichtet, als sie - nur als Touristen - die Schweiz besuchten. Von wegen Kääs, Schoggi, Uhren usw.

Da geht es also nicht nur um einen Mann, eine Partei, sondern potentiell um die Mehrheit des Vokes! Im Deutschland von 1930 war es a vorerst auch nun ein Mann (.............), eine Partei (.....)!!!!!!!!!!!!!!!!! überdenken Sie doch einmal Aussagen!!!
schande??
die schweizer repräsentieren schlussendlich die schweiz (politisch gesehen jedoch der BR). wie ich meine wird der BR selbst ja nicht vom Bürger gewählt. was kann das volk also dafür?
solche hasstriaden können sie sich sparen für die zukunft! wissen sie, ich bin auch nicht der grosse fan von blocher, maurer und Co.. doch ich finde es richtig, dass in unserem schönen land ein rechter und ein linker flügel existiert, das schaft ausgleich.

sie sagen: schande über die schweiz! ich sage: das einzige was sie tun ist, wütend zu sein, zu veralgemeinern, nicht mehr. überlegen sie sich in zukunft besser, was sie von sich geben! wollen sie wirklich wegen eines einzigen mannes sich für unser wundervolles land schämen? für unsere schönen berge und täler, schoggi, kääs, uhren und viele andere tolle dinge, welche die schweiz zur schweiz machen?

ein mann? eine partei? überdenken sie ihre aussage nochmal!
Fingerspitzengefühl vielleicht, aber Anstand ?
Ueli Maurer hat in verschiedenen Arenasendungen ganz offensichtlich eine Aussage von andern mit 'Huereseich' quittiert. Seinem Mund war das ganz deutlich abzulesen. Für mich ist Maurer deshalb nicht wählbar, es sei denn, er ändere seine Sprache frappant.
Fingerspitzengefühl????
Ah, ja??? Wirklich??? Das ist, was Sie wirklich meinen? Ich habe davon nichts gesehen. Schauen Sie sich doch die Arenasendungen vom Dezember/Januar letzten Jahres und etliche andere Auftritte an. SP und CVP sagen das auch? Das muss ich zuerst einmal sehen. Wenn dem so ist, die wissen vermultich nur noch positives von jeglicher Person, die nicht CB ist, zu gewinnen. So niedrig ist das Niveau gesunken unter diesem widerlichen Dreckskerl eines korrupten, xenophoben, aber vermutlich gar faschistischen und antisemitischen und "völkischen" Geschwürs, dass die alle anderen Parteien und gar Schweizer Bürger denken müssen, es kann ja nur besser werden. Aber Maurer ist der Pudel des Dreckskerls, also ein Dreckshündchen!!!!!!!
Zu: SCHANDE von MakusF
Genau!!!!! Jedes einzelne Wort kann ich nur 3 mal hoch heben" Ihr kennt meine Meinung über sie alle. Aber wie Sie bin auch ich vorallem darüber entrüstet, wie diese Partei entweder wirklich soooo blöde oder eben bösartig indokrinierend ist, mit ihrem fast faschistischen Nationalismus (inklusive sogar interner Diktatur!), dass sie wirklich denkt, Maurer vorzuschlagen??!!?

Der Mauer ist, auf jeden Fall politisch, kein einziges Bisschen anders als CB. Ich habe das über die vergangen Jahre, vor allem aber im letzten Jahr z.B. in der Arena-Sendung gesehen. Sogar im Ungang mit Menschen (jedenfalls Andersdenkenden......) ist er kaum besser! Wie soll er denn mit Widmer-Schlumpf zusammenaberbeiten können, oder vis-versa, angesichts dieser unsäglichen Feindschaft, die ER gegen WS lanciert hat? Diese Feindschaft hat bei einigen Leuten sogar vor Todesdrohungen nicht Halt gemacht!!!! Von den anderen Bundesräten und einer Zusammenarbeit mit Maurer muss man schon gar nicht sprechen. Nur ist Maurer vielleicht einfacher, einzuschüchtern - im Bundesrat - als dies bei CB der Fall ist.

Bleibt zu sagen, dass ich ganz enorm hoffe und dafür bete, dass die Bundesversammlung einmal mehr die Zivilcourage besitzt und der SVP wiederum enorm "eins ufs Dach haut" indem, dass sie halt wiederum jemanden ihrer Auswahl unter den SVP-Gemässigten oder dann den Grünen wâhlt, auch wenn das bei den Ersteren dann wieder den Parteiausschluss zur Folge hätte. Aber, mit dieser Partei kann man ja doch nicht zusammenarbeiten. Doch finde ich, es soll eine/r sein, die/der jetzt nominell SVP-Nationalrat/rätin ist, da die Partei nun doch durch die Wählerhand auf die gegenwärtige Stärke gekommen ist. Dann kann keiner wegen Demokratieverlust oder Konkordanz Faul schreien, sondern nur von einem Nein an die gegenwärtige SVP-Führung von ganz wenig Leuten, die im Modum faschistischer Diktatoren verharren (Mussolini oder Franco währen eines solchen Benehmens stolz gewesen........).

Selbstverständlich SCHANDE über die Schweiz wenn Maurer BR wird, aber man muss sagen, dass die Schweizer ja nicht CB/Maurer/Bertoluzzi und Brunner an die SVP-Spitze gewählt haben. Und eben, viele SVP-Parlamentarier sind ja durchaus anständige Leute.
SCHANDE
Also jetzt ist ein SVP Politiker zur Wahl in den Bundesrat vorgeschlagen der wegen kriminellen Handlungen angeklagt war. Das wird ja immer besser!!! Es ist wirklich Zeit das man diese nationalistische Partei ohne Hirn aus der Politlandschaft verbannt. Sie sollen in der Oposition bleiben wo sie so wenig Wirkung haben wie im Alltag. SCHANDE ÜBER DIE SCHWEIZ WENN MAURER GEWÄHLT WIRD.
Mehr Fingerspitzengefühl als Chr. B. wird ...
... Maurer ja haben. Das bescheinigen ihm ja unterdessen aus SP- und CVP-"Grössen". Also denn, "freuen" wir uns jetzt auf einen "zugänglichen", ehrlichen ... SVP-BR ...
Zweierticket???
Da alle entscheidenden Parteien (ausser natürlich der SVP) der Wahl von Blocher in den Bundesrat schon im Vorfeld der Nomination eine klare Absage erteilt haben, wird wohl Ueli Maurer zum nächsten Bundesrat der SVP gewählt werden. Ich wünsche ihm (auch als SVP-Gegner) viel Glück und hoffe, er besitzt in dieser Rolle mehr Fingerspitzengefühl als CB.
Doofe Fragen der Journalisten.
Wer diese Pressekonferenz verfolgte, muss zum Schluss kommen, dass die Journalisten mehrheitlich bekifft sind, anders kann man sich die idiotischen Fragen nicht erklären.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
St. Gallen -1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 1°C 5°C stark bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Schneeregen
Luzern 2°C 5°C bedeckt, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel stark bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten