SVP präsentiert Einbürgerungs-Initiative
publiziert: Freitag, 28. Mai 2004 / 16:13 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Mai 2004 / 16:33 Uhr

Bern - Schluss mit der Verschleuderung des Schweizer Bürgerrechts. Mit diesem Slogan kämpft die SVP für ihre Einbürgerungsinitiative und gegen die Bürgerrechts-Vorlagen vom 26. September.

1 Meldung im Zusammenhang
Mit dem Verbot von Einbürgerungen an der Urne habe das Bundesgericht die demokratische Ordnung auf den Kopf gestellt, hiess an einer Medienkonferenz der SVP in Bern. Ein eminent politischer Entscheid des Souveräns werde zu einem blossen Verwaltungsakt degradiert.

Mit ihrer Volksinitiative für demokratische Einbürgerungen, zu der bis am 18. November 2005 die Unterschriftensammlung läuft, verlangt die SVP, dass die Stimmberechtigten in der Gemeindeordnung das Organ bestimmen sollen, welches das Gemeindebürgerrecht erteilt. Der Entscheid dieses Organs soll endgültig sein.

Gleichzeitig mit der Lancierung der Initiative hat die SVP den Abstimmungskampf für den 26. September eröffnet. Sie bekämpft die Erleichterungen bei Einbürgerungen der zweiten und der dritten Ausländergeneration. Mit diesen Mogelpackungen wolle man die Masseneinbürgerungen weiter fördern und die Ausländerstatistiken beschönigen.

(bsk/news.ch mit Agenturen)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei Einbürgerungen soll das ... mehr lesen
SVP-Präsident Ueli Maurer berief sich vor den Bundeshausmedien auf «demokratische Rechte».
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt
Basel -1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
St. Gallen 1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 1°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 2°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Genf 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer bewölkt, etwas Regen
Lugano 4°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten