SVP wettert gegen «Scheininvalide»
publiziert: Freitag, 20. Apr 2007 / 12:45 Uhr

Bern - Für die SVP ist die 5. IV-Revision ein entscheidender Schritt zur Bekämpfung von Missbräuchen in der Invalidenversicherung. Am 17. Juni gehe es darum, «Scheininvalide» vom «Honigtopf des Sozialstaates» fernzuhalten.

Die IV sei zu einem «Selbstläufer» geworden, sagte Maurer.
Die IV sei zu einem «Selbstläufer» geworden, sagte Maurer.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die IV sei 1960 geschaffen worden, um vom Schicksal hart getroffenen Menschen, die trotz Leistungsbereitschaft kein ausreichendes Einkommen mehr erzielen können, zu helfen, sagte SVP-Präsident Ueli Maurer vor den Medien in Bern. Inzwischen habe sich eine «Betreuungsindustrie» installiert.

Die IV sei zu einem «Selbstläufer» geworden, sagte Maurer. Die Sozialindustrie habe die IV seit den 90-er Jahren unkontrolliert aus dem Ruder laufen lassen. Vom Sozialsystem profitierten je länger je mehr Bequeme, Faule, Sozialtrittbrettfahrer und Ausländer.

«Balkanisierung der IV»

Heute müsse man in einzelnen Kantonen von einer «Balkanisierung der IV» sprechen, sagte der Zuger Nationalrat Marcel Scherer. Deshalb habe er eine Motion eingereicht, die IV-Statistik nicht mehr bloss nach Ausländern und Schweizern zu führen, sondern bei den Ausländern auch die Herkunftsnation zu erheben.

Das vor der 5. IV-Revision formulierte Ziel einer Rentenreduktion um 20 Prozent sollte nochmals deutlich übertroffen werden, forderte der Zürcher Nationalrat Toni Bortoluzzi. Renten von IV-Bezügern mit einer unklar-kausalen Diagnose wie psychische oder Rückenprobleme müssten umgehend überprüft werden.

Die Zeit dränge, sagte Maurer. Heute betrügen die IV-Schulden bereits 10 Milliarden Franken. Täglich kämen weitere 5 Millionen Schulden hinzu. Die 5. IV-Revision sei ein ganz entscheidender Schritt in die richtige Richtung.

(li/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für die kantonalen IV-Stellen ... mehr lesen
Die Verfahren der IV müsste schneller abgewickelt werden.
Alle Behindertenorganisationen stehen hinter dem «Nein» zur 5. IV-Revision.
Bern - Die 5. IV-Revision ist eine ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes ... mehr lesen
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen gewitterhaft
Basel 12°C 17°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 9°C 14°C bedeckt, starker Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass gewitterhaft
Bern 10°C 15°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Luzern 10°C 15°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen gewitterhaft
Genf 11°C 15°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 12°C 15°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten