SVP will bürgerliche Wende erzwingen
publiziert: Montag, 5. Jan 2004 / 19:31 Uhr

Bern - Nach ihren Wahlerfolgen strebt die SVP in diesem Jahr mit aller Kraft eine bürgerliche Wende an. Sie ruft die FDP und die CVP zum Schulterschluss auf, um die Schweiz wieder auf den Pfad des Wachstums zurückzuführen.

Laut SVP-Präsident Ueli Maurer stehen sich heute die Lager klarer gegenüber.
Laut SVP-Präsident Ueli Maurer stehen sich heute die Lager klarer gegenüber.
Laut SVP-Präsident Ueli Maurer stehen sich heute die Lager klarer gegenüber: auf der einen Seite eine sozialistische, auf Umverteilung ausgerichtete Politik, auf der andern Seite eine freiheitliche, liberale Politik, die sich auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger stützt. In der Frage bürgerlich oder links? sei 2004 ein Jahr der Entscheidung, sagte Maurer im Bundeshaus.

Zu den zentralen Forderungen gehört nach wie vor die Sanierung der Bundesfinanzen. Dabei sei ein zweites Entlastungsprogramm von 3,5 statt bloss 2,5 Mrd. Franken nötig, hiess es an der Medienkonferenz. Der Bund müss sich auf seine Kernaufgaben beschränken und das Personal um 10 Prozent abbauen.

Ja sagt die SVP zum Steuerpakt, über das am 16. Mai abgestimmt wird. Die Erleichterungen für Familien und Wohneigentümer würden mithelfen, die Rezession zu überwinden. Auch der Anlauf zu einer zweiten Unternehmensteuerreform wird unterstützt. Ein Ende haben müsse zudem der Wildwuchs an Abgaben und Gebühren.

Entschieden bekämpfen wird die SVP die MWSt-Aufschläge für AHV und IV. Der AHV müsse mit den Goldreserven geholfen werden, und zur Kostendämpfung in der IV (Schlagwort Scheininvalide) brauche es einen restriktiveren Vollzug. Als einzige Partei bekämpft die SVP schliesslich die Mutterschaftsversicherung, zu der demnächst das Referendum eingereicht wird. Die SVP nutzte auch die Gelegenheit, für ihre Volksinitiative zur Senkung der KVG-Prämien die Werbetrommel zu rühren.

Ausdrücklich in die Pflicht genommen werden auch die beiden SVP-Bundesräte. Samuel Schmid soll im VBS einen massiven Stellenabbau auf allen Stufen vollziehen. Justizminister Christoph Blocher müsse nun im Sinne seiner oft wiederholten Einschätzung von bürokratischem Leerlauf das vorhandene Sparpotenzial namentlich im Asylbereich unverzüglich umsetzen.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Gewinnerbild des Swiss Press Photo 2004 in der Kategorie Aktualität von Karl-Heinz Hug.
Das Gewinnerbild des Swiss Press Photo 2004 in der Kategorie ...
Barberêche FR - Der Fotograf Karl-Heinz Hug gewinnt den Preis Swiss Press Photo 2004 in der Kategorie Aktualität für eine Fotografie von Ruth Metzler anlässlich ihrer Abwahl. Für Karl-Heinz Hug bringt die digitale Fototechnik nicht nur schnellere, sondern auch bessere Bilder. mehr lesen 
Bern - Ein Jahr nach den Eidg. Wahlen stecken die Verlierer von damals noch immer mitten in Erneuerungsprozessen. FDP und CVP suchen indes nur zaghaft nach ... mehr lesen  
Kooperationen der Mitte-Parteien mit der SVP stören SP-Präsident Hans Jürg Fehr.
Die neue Zauberformel hat bei der Bevölkerung Anklang gefunden.
Bern - Nach der neusten UNIVOX-Erhebung der gfs-zürich hat die Zufriedenheit mit der Regierung seit der neuen Zusammensetzung des Bundesrats zugenommen. Die ... mehr lesen  
Bern - Die CVP-Fraktion steht hinter ihrem Chef Jean-Michel Cina. Sie hat ihm in Bern das Vertrauen ausgesprochen, nachdem sich die abgewählte Bundesrätin Ruth ... mehr lesen  
Jean-Michel Cina wurde von Ruth Metzler attackiert.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 3°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 7°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 4°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten