SVP will jetzt auch ausländische Studenten loswerden
publiziert: Dienstag, 30. Nov 2010 / 19:12 Uhr
SVP meint: So kann es nicht weitergehen. Bild: Vorlesungspause.
SVP meint: So kann es nicht weitergehen. Bild: Vorlesungspause.

Bern - Die SVP will nicht nur kriminelle Ausländer ausschaffen. Auch den «ungebremsten Zustrom» ausländischer Studenten will sie einschränken. Die SVP-Fraktion der Bundesversammlung beschloss am Dienstag zu diesem Thema die Einreichung einer dringlichen Interpellation.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Zahl der Studierenden aus dem Ausland habe sich zwischen 2000 und 2009 verdoppelt, schreibt die Fraktion. Da die Schweiz keine besonderen Anforderungen für Master-Studiengänge verlange, strömten zahlreiche Studenten mit Bachelor-Abschlüssen in die Schweiz, die in ausländischen Universitäten nicht zugelassen würden.

«Dies bringt die Universitäten an logistische und personelle Grenzen.» Deshalb sei die Einführung von Aufnahmeprüfungen oder von Kontingenten für ausländische Studierende zu prüfen. Zudem sei eine höhere Beteiligung der ausländischen Studierenden an den Ausbildungskosten anzustreben. Es sei wichtig, die Qualität der Schweizer Hochschulen zu erhalten.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Zürcher Regierungsrat will die Gebühr für Bachelorstudiengänge an ... mehr lesen
Uni Zürich.
Plädiert für eine Differenzierung: Bildungsminister Didier Burkhalter.
Bern - Der Zustrom ausländischer ... mehr lesen
Berlin - Mit «irritierend» und ... mehr lesen 34
Die «Wiener Zeitung» diagnostiziert «Schizophrenie».
Ursula Wyss liest den «Tagesanzeiger».
Bern - Die meisten Schweizer ... mehr lesen 11
Bern - Kriminelle Ausländer sollen in ... mehr lesen 15
Der Gegenvorschlag dürfte abgelehnt werden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter ...
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter zu lockern. Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen, in den Primar- und Sekundarschulen darf der Unterricht wieder vor Ort stattfinden und im Breiten- und Spitzensport sind wieder Trainings möglich. Das Fahrplanangebot im öffentlichen Verkehr wird deutlich erhöht. Für die Maturitätsprüfungen können dieses Jahr die Erfahrungsnoten im Zeugnis stehen, über schriftliche Prüfungen für die gymnasiale Maturität entscheiden die Kantone. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet. Das Abstandhalten und die Hygienemassnahmen müssen nach wie vor eingehalten werden. Parallel zu diesen Öffnungsschritten werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Ab dem 11. Mai soll zudem in allen Kantonen die flächendeckende Rückverfolgung ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten ... mehr lesen  
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die Zahlen der englischen Muttersprachler, auch die ... mehr lesen
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 0°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Luzern 1°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Genf 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten