Säule 3a: Die 5 wichtigsten Tipps des VZ VermögensZentrums
publiziert: Freitag, 5. Dez 2014 / 11:23 Uhr
Es lohnt sich, die Säule 3a zu optimieren. Das VZ VermögensZentrum ist spezialisiert auf unabhängige Vorsorge- und Pensionierungsberatung.
Es lohnt sich, die Säule 3a zu optimieren. Das VZ VermögensZentrum ist spezialisiert auf unabhängige Vorsorge- und Pensionierungsberatung.

Wer diese Ratschläge des VZ VermögensZentrums befolgt, spart Steuern und hat im Alter mehr Geld zur Verfügung.

Tipp 1: Zahlen Sie so viel wie möglich in die 3. Säule ein.
Sie verbessern damit Ihre Altersvorsorge und sparen erst noch Steuern. Die Steuerersparnis beträgt pro 1000 Franken, die Sie einzahlen, je nach steuerbarem Einkommen und Wohnort rund 200 bis 400 Franken. Erwerbstätige, die in einer Pensionskasse versichert sind, können dieses Jahr bis zu 6739 Franken in die 3. Säule einzahlen.

Tipp 2: Der Säule-3a-Vergleich des VZ VermögensZentrums zeigt: Eine 3. Säule mit Wertschriften rentiert auf Dauer besser als ein Zinskonto.
Wertschriften bringen langfristig höhere Erträge als Zinskonten. Angenommen, ein Vorsorgesparer zahlte in den letzten 25 Jahren jedes Jahr den gesetzlichen Maximalbetrag für Erwerbstätige mit Pensionskasse in die 3. Säule ein. Mit einem Zinskonto besitzt dieser Vorsorgesparer heute ein Guthaben von 206'000 Franken. Wenn er seine jährlichen Beiträge in eine Wertschriftenlösung eingezahlt hat, ist das Guthaben rund 45'000 Franken höher.

Tipp 3: Wählen Sie eine Wertschriftenlösung mit tiefen Gebühren.
Bei Wertschriftenlösungen mit aktiver Verwaltung verschlingen die Gebühren einen grossen Teil der Rendite. Deutlich kostengünstiger sind Wertschriftenlösungen, bei denen das Guthaben passiv verwaltet, also in ETF und andere Indexfonds investiert wird. Bei der Säule 3a des VZ VermögensZentrums investieren Sie Ihr Guthaben in die besten ETF, die an der Schweizer Börse erhältlich sind. Sie erzielen allein dank der tieferen Gebühren beim VZ VermögensZentrum über die Jahre eine Mehrrendite von mehreren 1'000 oder sogar 10'000 Franken.

Tipp 4: Eröffnen Sie mehrere Säule-3a-Konten und -Depots, damit Sie sie später über mehrere Jahre verteilt beziehen können.
Je höher die Bezüge sind, die in ein einziges Jahr fallen, desto höher ist auch die prozentuale Steuerbelastung. Wer ein Säule-3a-Konto auflöst, muss immer das ganze Guthaben auf diesem Konto beziehen. Verteilen Sie die Einzahlung daher jedes Jahr auf verschiedene Konten oder Wertschriftendepots. Oder eröffnen Sie nach einiger Zeit weitere Konten bzw. Depots, auf die Sie die Jahresbeiträge fortan einzahlen.

Tipp 5: Verlängern Sie Ihren Anlagehorizont über die Pensionierung hinaus.
Die meisten Banken zahlen das Vorsorgeguthaben automatisch aus, wenn der Inhaber das AHV-Alter erreicht. Das ist ein Nachteil, wenn das Kapital in Wertschriften investiert ist und die Börsenkurse ausgerechnet dann im Keller sind. Bei der Säule 3a des VZ VermögensZentrums können Sie Ihre ETF bei der Pensionierung in Ihr privates Depot übertragen. Dann entscheiden Sie selbst, wann der richtige Zeitpunkt für den Verkauf der ETF gekommen ist.

VZ VermögensZentrum
Das VZ VermögensZentrum ist die führende unabhängige Finanzberatung und Vermögensverwaltung der Schweiz. Beim VZ beraten wir unsere Kunden zu den Themen Pensionierung, Geldanlage, Hypothek, Steuern, Versicherung, Vorsorge, Testament und Erben. Mit unseren Konzepten optimieren wir Renten-Einkommen aus AHV und Pensionskasse sowie Vermögen und Steuern. Als unabhängige Hypotheken- und Vermögensverwalter setzen wir beim VZ Empfehlungen auch langfristig um.

Im Gegensatz zu anderen Finanzberatern in der Schweiz verkauft das VZ VermögensZentrum keine eigenen Finanzprodukte und vermittelt keine Produkte. Wir finanzieren uns aus Beratungshonoraren und Verwaltungsgebühren und geben Retrozessionen an unsere Kunden weiter. Von dieser unabhängigen Beratung und Betreuung profitieren Kunden des VZ VermögensZentrums in mehr als 20 Niederlassungen in der ganzen Schweiz und in Deutschland. Auch finanziell ist das VZ VermögensZentrum unabhängig: Das Management hält rund zwei Drittel der Aktien, die restlichen Anteile werden seit 2007 an der Schweizer Börse gehandelt.

Weitere Informationen zum VZ VermögensZentrum finden Sie unter www.vermoegenszentrum.ch.

 

(li/pd)

SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
SmartHome umfasst ein Konzept, das ...
Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in hunderten Fachbüchern nach einem Thema zu suchen. Heute läuft jeder noch kleine Schritt über das Internet ab. Wir telefonieren über das Internet, sehen Fern über das Internet, kommunizieren, kaufen ein und arbeiten im World Wide Web. mehr lesen 
Per Smartphone die nächste Traumreise buchen, per Tablet am Flughafen einchecken oder aber die schönste Sightseeing Route für das Urlaubsdomizil auskundschaften. Es ist nicht zu leugnen - die Digitalisierung hat unser Reiseverhalten in den letzten Jahren verändert. mehr lesen  
Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten Schüler, Absolventen, Studenten oder junge Erwachsene haben genau das im Sinn, ... mehr lesen
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Während der Reisevorbereitungen sollte auch die Mitnahme geeigneter Zahlungsmittel gut geplant werden.
Mindestens einmal jährlich in den Urlaub zu fahren, gehört für viele Menschen zum Alltagsleben. Fremde Kulturen und Landschaften zu entdecken oder sich einfach an einem Strand zu erholen, ... mehr lesen  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Werbung Kostenloser praxisnaher Marketing-Workshop für KMU Der international erfolgreiche sowie ...
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Medien Neue Märkte, neue Chancen Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 27°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten