Sanchez de Lozada offenbar zum Rücktritt bereit
publiziert: Freitag, 17. Okt 2003 / 22:44 Uhr

La Paz - Die Opposition in Bolivien scheint kurz vor dem Ziel: Präsident Gonzalo Sanchez de Lozada ist offenbar zum Rücktritt bereit. Bei der grössten Demonstration seit Wochen hatten rund 50 000 Menschen in La Paz seinen Rücktritt verlangt.

Ist Gonzalo Sánchez de Lozada, Präsident von Bolivien, wirklich zum Rücktritt bereit?
Ist Gonzalo Sánchez de Lozada, Präsident von Bolivien, wirklich zum Rücktritt bereit?
1 Meldung im Zusammenhang
Sanchez de Lozada habe sich zum Rücktritt bereit erklärt, meldete die Nachrichtenagentur afp unter Berufung auf einen Parlamentarier der Regierungskoalition. Der Präsident werde seine Demission schriftlich gegenüber dem Parlament erklären.

Interimistisch solle Vizepräsident Carlos Mesa die Regierung übernehmen. Auch ein Radiosender berichtete von Sánchez de Lozadas Rücktritt. Regierungssprecher erklärten lediglich, er habe sich mit seinen Beratern getroffen.

Der Präsident hatte noch am Donnerstag die Oppositionsführer Evo Morales und Felipe Quispe als Terroristen bezeichnet. Er warf ihnen vor, zusammen mit der Guerillabewegung Leuchtender Pfad aus Peru eine Drogendiktatur errichten zu wollen. Die Demonstranten hatten auch verlangt, den Koka-Anbau zu legalisieren.

Einen Rücktritt lehnte Sanchez de Lozada noch ab. Morales, Chef der Bauernorganisation Bewegung für den Sozialismus (MAS), drohte darauf mit einem bewaffneten Aufstand. Morales ist Boliviens wichtigster Oppositionsführer. Er hatte die Wahlen 2002 nur knapp verloren.

Wegen Versorgungsengpässen in La Paz versuchten die Behörden die Blockade zu durchbrechen, die die Demonstranten um Boliviens grösste Stadt und Regierungssitz errichtet haben.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) schickte ein Hilfsflugzeug nach La Paz. Man habe Medikamente und Verbandsmaterial gebracht, teilte das IKRK mit. Laut Menschenrechtsorganisationen starben bislang bei den Unruhen mindestens 86 Menschen.

Die Unruhen waren durch Pläne ausgelöst worden, über eine Pipeline Erdgas über Chile in die USA zu liefern. Die Opposition wirft der Regierung vor, sich ausbeuten zu lassen, und hält die Pipeline besetzt.

(tr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
La Paz - Erfolg für die Opposition in ... mehr lesen
Die Bevölkerung Boliviens feierte spontan nach dem nicht ganz freiwilligen Rücktritt von de Lozada.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 4°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten