Keine Absicht
Sandro Wieser legt Einspruch gegen Busse ein
publiziert: Dienstag, 12. Mai 2015 / 18:46 Uhr
FC Aaraus Sandro Wieser.
FC Aaraus Sandro Wieser.

Sandro Wieser vom FC Aarau erhebt Einsprache gegen den Strafbefehl, mit dem er für sein brutales Foul am FCZ-Spieler Gilles Yapi mit einer Busse von 10'000 Franken belegt wurde.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zudem erhielt er eine bedingte Geldstrafe von 180 Tagessätzen. Wie die Kanzlei Müller & Paparis auf ihrer Homepage schreibt, sind Wieser und seine Verteidigung mit dem Strafbefehl «aus mehreren Gründen nicht einverstanden». Es sei deshalb angezeigt, die Sache in einem ordentlichen Verfahren vom zuständigen Richter beurteilen zu lassen. Es wird betont, dass Wieser Yapi zu keinem Zeitpunkt verletzen wollte. Bei dem Foul im Spiel am 9. November 2014 hatte er dem Ivorer aber mit gestrecktem Bein schwerste Knieverletzungen (u.a. Kreuzbandriss, Innenbandriss, Meniskus- und Knorpelschaden) zugefügt.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Staatsanwaltschaft Lenzburg ... mehr lesen
Sandro Wieser muss eine saftige Busse bezahlen.
Sandro Wieser erhält eine zusätzliche Spielsperre.
Sandro Wieser vom FC Aarau, der ... mehr lesen
Der FC Zürich reicht wie angekündigt bei der Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen den Aarauer Spieler Sandro Wieser ein. mehr lesen 
Die Disziplinarkommission der Swiss ... mehr lesen
Transparent der FCA Fans für Sandro Wieser.
Das Horror-Foul könnte Gilles Yapis Leben zerstören.
Ein Foul mit schlimmen Folgen. Für ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der FC Zürich muss wie befürchtete ... mehr lesen
Gilles Yapi wird verletzt vom Spielfeld getragen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder trüb und nass
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Bern 10°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Luzern 11°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
Genf 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten