Formel 1
Sauber-Fahrer Perez fantastischer Zweiter in Monza
publiziert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 15:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 16:54 Uhr
Sergio Perez musste sich bloss von Lewis Hamilton geschlagen geben.
Sergio Perez musste sich bloss von Lewis Hamilton geschlagen geben.

Sergio Perez im einen Sauber-Auto wird hinter Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes im Grand Prix von Italien fantastischer Zweiter.

2 Meldungen im Zusammenhang
Perez war die ganz grosse Figur in Monza. Der Mexikaner holte mit seiner grandiosen Vorstellung nur eine Woche nach dem unverschuldeten Ausscheiden im Grand Prix von Belgien Versäumtes nach.

Perez, von Position 12 gestartet, machte von Beginn an Terrain und Plätze gut. Nach gelungenen Überholmanövern gegen Mark Webber, Nico Rosberg, Paul di Resta, Teamkollege Kamui Kobayashi und Kimi Räikkönen und dem Vorteil, den (einzigen) Boxenstopp am längsten von allen Fahrern hinausgezögert zu haben, lag Perez zwischenzeitlich, von Runde 24 bis 29, sogar in Führung.

Nach seinem Zwischenhalt zum Reifenwechsel setzte Perez seine fulminante Fahrt Richtung Spitze fort. Als er auch noch Felipe Massa und WM-Leader Fernando Alonso in den Ferrari hinter sich gelassen hatte, war sein dritter Podestplatz in der Formel 1 Tatsache. In Malaysia war er Zweiter, in Kanada Dritter geworden. Für das Team Sauber war es die insgesamt neunte Klassierung unter den ersten drei. Kamui Kobayashi rundete den fantastischen Auftritt des Teams Sauber mit Rang 9 ab.

Derweil Hamilton ungefährdet seinen 20. Sieg in der Formel 1 einfuhr, durfte sich auch Fernando Alonso als Gewinner sehen. Der Spanier, im Qualifying von einem defekten Stabilisator an der Hinterachse des Ferrari gestoppt und nur als Zehnter gestartet, baute mit den 15 Punkten für Rang 3 seinen Vorsprung in der WM-Gesamtwertung wieder aus, zumal sein erster Verfolger, Weltmeister und Vorjahressieger Sebastian Vettel, wie Hamiltons Teamkamerad Jenson Button ausschied. Alonso liegt nun 37 Punkte vor Hamilton.

Monza. Grand Prix von Italien: 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 2. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 4,3 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 20,5. 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 29,6. 5. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 30,8. 6. Michael Schumacher (De), Mercedes, 31,2. 7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 33,5. 8. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 41,0. 9. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 43,8. 10. Bruno Senna (Br), Williams-Renault, 48,1. - Ausgeschieden u.a.: Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault; Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes.

WM-Stand (nach 13 von 20 Rennen): 1. Alonso 179. 2. Hamilton 142. 3. Räikkönen 141. 4. Vettel 140. 5. Webber 132. 6. Button 101. 7. Rosberg 83. 8. Grosjean 76. 9. Perez 65. 10. Massa 47. 11. Schumacher 43. 12. Kobayashi 35. - Teams: 1. Red Bull-Renault 272. 2. McLaren-Mercedes 243. 3. Ferrari 226. 4. Lotus-Renault 217. 5. Mercedes 126. 6. Sauber-Ferrari 100. 7. Force India-Mercedes 63. 8. Williams-Renault 54. 9. Toro Rosso-Ferrari 12.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Sauber-Team ist auf der Suche nach einem Ersatz für den zu McLaren wechselnden Sergio Perez offenbar fündig geworden: ... mehr lesen
Der deutsche Rennfahrer wird wahrscheinlich 2013 für Sauber fahrer.
In beiden Trainings konnte Sebastian Vettel die Konkurrenz abhängen.
Sebastian Vettel hinterlässt im Training zum Grand Prix von Singapur den ... mehr lesen
Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier ... mehr lesen
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen ... mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des ... mehr lesen
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten