Sauber-Fahrer Perez fantastischer Zweiter in Monza
publiziert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 15:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Sep 2012 / 16:54 Uhr
Sergio Perez musste sich bloss von Lewis Hamilton geschlagen geben.
Sergio Perez musste sich bloss von Lewis Hamilton geschlagen geben.

Sergio Perez im einen Sauber-Auto wird hinter Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes im Grand Prix von Italien fantastischer Zweiter.

2 Meldungen im Zusammenhang
Perez war die ganz grosse Figur in Monza. Der Mexikaner holte mit seiner grandiosen Vorstellung nur eine Woche nach dem unverschuldeten Ausscheiden im Grand Prix von Belgien Versäumtes nach.

Perez, von Position 12 gestartet, machte von Beginn an Terrain und Plätze gut. Nach gelungenen Überholmanövern gegen Mark Webber, Nico Rosberg, Paul di Resta, Teamkollege Kamui Kobayashi und Kimi Räikkönen und dem Vorteil, den (einzigen) Boxenstopp am längsten von allen Fahrern hinausgezögert zu haben, lag Perez zwischenzeitlich, von Runde 24 bis 29, sogar in Führung.

Nach seinem Zwischenhalt zum Reifenwechsel setzte Perez seine fulminante Fahrt Richtung Spitze fort. Als er auch noch Felipe Massa und WM-Leader Fernando Alonso in den Ferrari hinter sich gelassen hatte, war sein dritter Podestplatz in der Formel 1 Tatsache. In Malaysia war er Zweiter, in Kanada Dritter geworden. Für das Team Sauber war es die insgesamt neunte Klassierung unter den ersten drei. Kamui Kobayashi rundete den fantastischen Auftritt des Teams Sauber mit Rang 9 ab.

Derweil Hamilton ungefährdet seinen 20. Sieg in der Formel 1 einfuhr, durfte sich auch Fernando Alonso als Gewinner sehen. Der Spanier, im Qualifying von einem defekten Stabilisator an der Hinterachse des Ferrari gestoppt und nur als Zehnter gestartet, baute mit den 15 Punkten für Rang 3 seinen Vorsprung in der WM-Gesamtwertung wieder aus, zumal sein erster Verfolger, Weltmeister und Vorjahressieger Sebastian Vettel, wie Hamiltons Teamkamerad Jenson Button ausschied. Alonso liegt nun 37 Punkte vor Hamilton.

Monza. Grand Prix von Italien: 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 2. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 4,3 Sekunden zurück. 3. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 20,5. 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 29,6. 5. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 30,8. 6. Michael Schumacher (De), Mercedes, 31,2. 7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 33,5. 8. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 41,0. 9. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 43,8. 10. Bruno Senna (Br), Williams-Renault, 48,1. - Ausgeschieden u.a.: Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault; Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes.

WM-Stand (nach 13 von 20 Rennen): 1. Alonso 179. 2. Hamilton 142. 3. Räikkönen 141. 4. Vettel 140. 5. Webber 132. 6. Button 101. 7. Rosberg 83. 8. Grosjean 76. 9. Perez 65. 10. Massa 47. 11. Schumacher 43. 12. Kobayashi 35. - Teams: 1. Red Bull-Renault 272. 2. McLaren-Mercedes 243. 3. Ferrari 226. 4. Lotus-Renault 217. 5. Mercedes 126. 6. Sauber-Ferrari 100. 7. Force India-Mercedes 63. 8. Williams-Renault 54. 9. Toro Rosso-Ferrari 12.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Sauber-Team ist auf der Suche nach einem Ersatz für den zu McLaren wechselnden Sergio Perez offenbar fündig geworden: ... mehr lesen
Der deutsche Rennfahrer wird wahrscheinlich 2013 für Sauber fahrer.
In beiden Trainings konnte Sebastian Vettel die Konkurrenz abhängen.
Sebastian Vettel hinterlässt im Training zum Grand Prix von Singapur den ... mehr lesen
Zuletzt hatte der Formel-1-Zirkus 1992 in Mexiko Station gemacht. (Symbolbild)
Zuletzt hatte der Formel-1-Zirkus 1992 in Mexiko Station gemacht. ...
Vertrag bis 2019  Mexikos Formel-1-Comeback ist nach 23 Jahren endgültig perfekt. In der kommenden Saison wird zum ersten Mal seit 1992 wieder ein Grand Prix in der Hauptstadt Mexiko ausgetragen. 
Glück gehabt  Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erleidet bei einer Velo-Tour mit einigen Mitgliedern des Formel-1-Teams in Wien mehrere ...
Toto Wolff hat sich beim Velofahren schwer verletzt.
Die Partnerschaft soll neu auch auf der technischen Ebene stattfinden.(Archivbild)
Mercedes vertieft Partnerschaft mit Petronas Mercedes, der dominierende Rennstall 2014 in der Formel 1, vertieft die seit 2010 bestehende Zusammenarbeit mit dem ...
Nico Rosberg fuhr bei den ersten Testfahrten auf den zweiten Platz. (Archivbild)
Mercedes mit «Megafon» unterwegs Mercedes hat am Mittwoch auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wie erwartet einen neuen, lauteren Formel-1-Auspuff getestet.
Bernie Ecclestone wehrt sich.
Formel 1  Bernie Ecclestone weist Forderungen nach einer Absage der ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2319
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 336
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 14°C 22°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 16°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 17°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten