Ab dem GP von Spanien mit neuem Logo
Sauber und Chelsea werden Partner
publiziert: Montag, 30. Apr 2012 / 11:38 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 1. Mai 2012 / 10:58 Uhr
Auf dem Sauber C31 ist bald das Logo des FC Chelsea London zu sehen.
Auf dem Sauber C31 ist bald das Logo des FC Chelsea London zu sehen.

Das Schweizer Formel-1-Team Sauber und der englische Spitzenklub Chelsea gehen eine Partnerschaft ein. Das blaue Logo des Champions-League-Finalisten aus London wird beim Grand Prix von Spanien (11. bis 13. Mai) erstmals auf dem Sauber C31 zu sehen sein.

3 Meldungen im Zusammenhang
An den letzten zwei Rennwochenenden in China und Bahrain hatte der Hinwiler Rennstall mit den Schriftzügen «Out of the Blue» und «True Blue», die auf den Motorabdeckungen der Sauber-Boliden prangten, ein Rätsel aufgegeben. Am Montag nun wurde die Verbindung zwischen «den Blauen» und dem Team Sauber offizialisiert. Ziel der neuen Partnerschaft ist es, auf Teamebene Synergien und Leistungssteigerung in geschäftlichen wie sportlichen Belangen zu erreichen. Konkret erwähnt werden der Vertrieb von Merchandising und der Austausch im Bereich der Sportwissenschaft.

Sauber-Geschäftsführerin Monisha Kaltenborn weist darauf hin, dass es eine Partnerschaft in dieser Form noch nie gegeben habe. «Doch die Gemeinsamkeiten und Synergien sind zahlreich. Wir sprechen in beiden Fällen von Mannschaftssport auf höchstem und internationalem Niveau.» Bei den sportlichen und kommerziellen Themen wolle man sich «gegenseitig stärken», so die Österreicherin. Ron Gourlay, CEO des Chelsea FC, spricht von einer «innovativen Partnerschaft zwischen einem Fussballklub und einem Formel-1-Team, die zwei der weltweit grössten Sportarten und deren Fans zusammenbringt» und davon, dass «sich viel Potenzial im kommerziellen Bereich bietet».

Höhere TV-Präsenz für Chelsea

Ab sofort wird das Sauber-Logo bei den Heimspielen des Londoner Klubs auf den Banden im Stadion sowie auf den Interview-Wänden zu sehen sein. Der Schriftzug des Chelsea FC auf den Sauber-Autos ermöglicht dem Fussballklub eine höhere TV-Präsenz weltweit und vor allem in Asien und Lateinamerika. Sauber ist in diesen Märkten durch seine Fahrer Kamui Kobayashi (Jap) und Sergio Perez (Mex) gut vertreten. Zudem wollen beide Partner künftig von gemeinsamen Veranstaltungen profitieren.

Chelsea nimmt sich vor allem die Talentförderung der Hinwiler zum Vorbild, die unter anderen die späteren Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und Kimi Räikkönen geformt haben. «Die Philosophie von Sauber, Talente zu fördern, hat einige der besten Formel-1-Fahrer hervorgebracht. Das reflektiert genau unser Streben, begabte junge Fussballer in unserer Akademie auszubilden», so Chelseas Geschäftsführer Gourlay.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Geschäftsführerin Monisha Kaltenborn ist nun auch Mitbesitzerin des ... mehr lesen
Monisha Kaltenborn im Gespräch mit Kamui Kobayashi. (Archivbild)
Oerlikon ist Premium Partner von Sauber.
Das Formel-1-Team Sauber und der ... mehr lesen
Das Hinwiler Formel-1-Team Sauber ... mehr lesen
Sauber konnte mit Amul einen weiteren Partner für die Grand-Prix-Premiere in Indien gewinnen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet auf die Teilnahme an den Testfahrten vom 17. und 18. Mai in Montmeló. mehr lesen  
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit einem neuen Chassis bestreiten. mehr lesen
Felipe Nasr kam mit dem alten Auto nicht auf Touren.
Abgang nach dreieinhalb Monaten  Das Formel-1-Team Sauber muss einen weiteren wichtigen Abgang verkraften. Chefingenieur Timothy Malyon verlässt die Equipe Ende April nach lediglich dreieinhalb Monate dauerndem Engagement wieder. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Basel 16°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Bern 14°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Luzern 16°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Genf 17°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten