Formel 1 - Freies Training in Melbourne
Sauber vielversprechend - Ferrari nicht zu schlagen
publiziert: Freitag, 1. Mrz 2002 / 10:05 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Mrz 2002 / 14:43 Uhr

Melbourne - Das Sauber-Team hat am ersten Trainingstag vor dem Grand Prix von Australien die guten Testergebnisse bestätigt: Nick Heidfeld wurde Fünfter, Felipe Massa Achter. Das überlegene Ferrari-Duo Michael Schumacher/Rubens Barrichello erreichte die besten Rundenzeiten vor Ralf Schumacher und Juan Montoya.

Mit den Plätzen Fünf und Acht waren die Sauber-Piloten im Freien Training vielversprechend.
Mit den Plätzen Fünf und Acht waren die Sauber-Piloten im Freien Training vielversprechend.
Bei ständig wechselnden Streckenverhältnissen und unerwartet tiefen Temperaturen um 16 Grad verlor Barrichello eine halbe Sekunde auf den Weltmeister, die beiden BMW-Williams-Fahrer aber schon eine Sekunde mehr.

Der anfänglich nasse, dann abtrocknende, aber immer wieder von Nieselregen befeuchtete Fünf-Kilometer-Rundkurs im Albert Park am Stadtrand von Melbourne war für die 22 Formel-1-Fahrer aus 11 Teams kein ideales Terrain für die erste Standortbestimmung des Jahres. Schumacher und Barrichello nutzten die Gelegenheit, um die Gegnerschaft mit den letztjährigen Autos zu demütigen. Dass sich dabei nicht sehr viel Benzin in den Ferrari-Tanks befand, steht zu vermuten, und die Bridgestone-Reifen waren unter den herrschenden Bedingungen sicher kein Nachteil.

Heidfeld gebüsst

Von den einwandfrei funktionierenden japanischen Reifen und gegnerischen Problemen profitierte auch Sauber. "Es ist zwar erst Freitag, aber wir dürfen wirklich zufrieden sein", fasste der Teamchef die ersten Eindrücke zusammen. "Unsere Autos sind wieder schnell und zuverlässig, das lässt doch einiges erhoffen."

Der noch nicht ganz 21 Jahre alte Felipe Massa überraschte bei seinem Debüt als Achter direkt hinter seinem Vorgänger Kimi Räikkönen. Der Brasilianer, der wie Takuma Sato (Jordan/13.), Allan McNish (Toyota/16.) und Mark Webber (Minardi/20.) erstmals Grand-Prix-Luft schnupperte, gehörte mit 35 absolvierten Runden zu den Fleissigsten des Starttages und beging zur Freude seiner Vorgesetzten keinen einzigen Fehler. "Ich habe die Strecke recht schnell kennen gelernt und mit dem Auto keine Schwierigkeiten gehabt", sagte Massa. "Am Samstag will ich mich unter den ersten zehn qualifizieren."

Nick Heidfeld legte 30 Runden zurück. Am Vormittag hatte er den Wagen einmal wegen einer irrtümlich aufleuchtenden Benzindruck-Warnlampe neben der Piste geparkt. Das war das einzige technische Problem, das die Sauber-Leute beschäftigte. "Ich bin natürlich sehr zufrieden bis dahin", freute sich Heidfeld. "Schade, dass wir wegen des unstabilen Wetters nicht alle vorgesehenen Arbeiten erledigen konnten." Eine Unachtsamkeit kostete Heidfeld 1'250 Dollar: Er durchmass die Boxenstrasse mit 64,9 km/h (statt 60). Zwei Minuten vorher waren bei Frentzen 66 km/h gemessen worden, was 1'500 Dollar kostete.

Toyota überraschend schnell

Obwohl die Freitagresultate in der Regel nicht als Gradmesser genommen werden dürfen, sorgten der erste Auftritt und insbesondere die hohen Spitzengeschwindigkeiten von Toyota für Aufsehen. Der frühere Sauber-Fahrer Mika Salo, der den 5. Platz im letzten Moment noch an Heidfeld verlor, gab als Sechster ein gelungenes Comeback in der Formel 1.

Klar unter den Erwartungen blieben dagegen die McLaren-Mercedes mit dem oft genannten Titelanwärter David Coulthard auf Platz 11, aber auch Renault, BAR und Jaguar, die trotz vieler Testkilometer extrem viel Zeit auf die Ferrari einbüssten. Für Arrows und Minardi kommt der Saisonauftakt offensichtlich zu früh; ihre Fahrer waren überdies in die meisten Zwischenfälle verwickelt. Im Grossen und Ganzen hielt sich die Zahl der Ausrutscher jedoch in Grenzen.

Melbourne (Au). GP von Australien.
1. Trainingstag:


1. Michael Schumacher (De), Ferrari, 1:27,276 (218,740 km/h).
2. Rubens Barrichello (Br), Ferrari, 0,523 Sekunden zurück.
3. Ralf Schumacher (De), Williams-BMW, 1,545.
4. Juan-Pablo Montoya (Kol), Williams-BMW, 1,594.
5. Nick Heidfeld (De), Sauber-Petronas, 2,296.
6. Mika Salo (Fi), Toyota, 2,325.
7. Kimi Räikkönen (Fi), McLaren- Mercedes, 2,599.
8. Felipe Massa (Br), Sauber-Petronas, 2,661.
9. Giancarlo Fisichella (It), Jordan-Honda, 2,911.
10. Jarno Trulli (It), Renault, 3,022.

11. David Coulthard (Gb), McLaren-Mercedes, 3,036.
12. Jacques Villeneuve (Ka), BAR-Honda, 3,076.
13. Takuma Sato (Jap), Jordan-Honda, 3,246.
14. Pedro de la Rosa (Sp), Jaguar-Cosworth, 3,290.
15. Jenson Button (Gb), Renault, 3,312.
16. Allan McNish (Gb), Toyota, 3,326.
17. Eddie Irvine (Gb), Jaguar-Cosworth, 3,697.
18. Olivier Panis (Fr), BAR-Honda, 3,851.
19. Heinz-Harald Frentzen (De), Arrows-Cosworth, 5,189.
20. Mark Webber (Au), Minardi- Asiatech, 5,420.
21. Enrique Bernoldi (Br), Arrows-Cosworth, 5,636.
22. Alex Yoong (Malaysia), Minardi-Asiatech, 11,099.

(sk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet ... mehr lesen
Marcus Ericsson im Sauber.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit einem neuen Chassis bestreiten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten