Saubere Gewässer laden zum Bade
publiziert: Donnerstag, 15. Jul 2004 / 09:56 Uhr

Bern - Mit den steigenden Temperaturen laden die Flüsse und Seen wieder zum Bade. Die wichtigsten Schweizer Gewässer preisen sich mit einer guten Wasserqualität an. Untersucht wird zwar nicht überall, doch auch von Auge lässt sich die Qualität bestimmen.

Es muss nur noch Sommer werden.
Es muss nur noch Sommer werden.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der Berner Kantonschemiker Urs Müller empfiehlt, gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Falls das Wasser aufgewühlt und trübe ist, sollte dort besser nicht gebadet werden, sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Allerdings seien Wasseranalysen nur bedingt aussagekräftig. Von der Probeentnahme bis zur Publikation der Resultate könne sich die Wasserqualität ändern, sagte Müller. Das Kantonslabor entnehme deshalb nicht mehr systematisch Proben. Jedenfalls ist die Qualität der Berner Gewässer gut - namentlich des Thunersee und der Aare.

Es kann im ganzen Kanton ohne Einschränkungen gebadet werden, schreibt das Kantonale Labor Zürich auf seiner Website. Die Qualität des Badewassers sei in allen Seen gut. Auch die Weiher böten diesbezüglich ungetrübte Badefreude. Die Wasserqualität sei auch im Rhein, in der Reuss, in der Thur und in der Limmat gut.

Die Töss gelte allerdings nicht als Badegewässer, heisst es weiter. Wer trotzdem darin badet, müsse sich eines gewissen Risikos bewusst sein und tue dies in eigener Verantwortung. Zudem könnten überall intensive Regenfälle die Qualität von Flusswasser negativ beeinflussen, weshalb dann das Baden in Flüssen zu unterlassen sei.

Eine gute Wasserqualität präsentieren auch die Seen im Tessin. Nach Messungen an 86 Standorten gab das Tessiner Gewässerschutzamt grünes Licht. Der Luganer- und der Langensee verfügen überall über eine gute Wasserqualität - zumindest auf Schweizer Seite.

Badefreude bieten auch die Gewässer in der Westschweiz. Die Wasserqualität im Murten- und Bielersee gilt als gut. Auch an den Gestaden des Neuenburgersees lässt sich bedenkenlos ins Wasser steigen, wie der Neuenburger Kantonschemiker Marc Treboux sagt - ausser bei St. Blaise NE, wo es zeitweise nicht optimal sei.

Auch die Strände entlang des Genfersees sind mehrheitlich sauber. Laut der Internationalen Kommission zum Schutze des Genfersees weisen die meisten von 91 kontrollierten Orten eine ausgezeichnete Wasserqualität auf, 24 eine mittelmässige.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Ab nächstem Jahr sollen die Kantone die Badequalität von Flüssen und Seen ... mehr lesen
Touristen sollen sich auf einer Karte über den Zustand der schweizer Badeplätzen informieren können.
Badeplausch im Rhein.
Brüssel - Einem Sprung in Europas ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 16°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten