Verhütungspille
Schadenersatzklage: Familie kämpft weiter gegen Bayer
publiziert: Montag, 2. Jun 2014 / 16:06 Uhr
Nebenwirkungen bei der Bayer-Verhütungspille «Yasmin»?
Nebenwirkungen bei der Bayer-Verhütungspille «Yasmin»?

Zürich - Der Fall der jungen Frau, die nach der Einnahme von Antibabypillen eine Lungenembolie erlitt und seither schwer behindert ist, wird bald das Bundesgericht beschäftigen. Die Familie der 22-Jährigen zieht das Urteil des Zürcher Obergerichts weiter.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte ihr Anwalt am Montag gegenüber dem Regionaljournal Zürich-Schaffhausen von Radio SRF.

Mitte Januar 2008 hatte die damals 16-Jährige von ihrem Gynäkologen die rezeptpflichtige Antibabypille «Yasmin» erhalten. Nachdem sie sie wenige Wochen eingenommen hatte, erlitt sie eine Lungenembolie. Als Folge des Sauerstoffmangels wurde ihr Hirn schwer geschädigt.

Die Familie der Frau führt den Gesundheitszustand auf auf eine Nebenwirkung von «Yasmin» zurück. Vor Bezirksgericht Zürich forderte sie 5,3 Millionen Franken Schadenersatz und 400'000 Franken Genugtuung vom Pillenhersteller, dem Bayer-Pharmakonzern.

Das Gericht lehnte die Klage Mitte August letzten Jahres ab, Mitte Mai bestätigte das Obergericht den erstinstanzlichen Entscheid. Der geltend gemachte Produktemangel sei nicht erwiesen, begründete es den Entscheid. Und nicht nur das: Die Familie sollte auch noch 120'000 Franken Prozessentschädigung an Bayer zahlen.

Die Familie der Geschädigten akzeptiert dieses Urteil nicht und zieht es an Bundesgericht weiter, wie ihr Anwalt Felix Rüegg gegenüber dem Regionaljournal Zürich-Schaffhausen sagte. «Wir sind der Auffassung, dass gestützt auf das Produktehaftpflichtrecht, ein anderer Entscheid hätte gefällt werden müssen», sagte er.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Der Pharmakonzern Bayer ist für seine Verhütungspille Yasmin nicht ... mehr lesen
Die Antibabypille Yasmin wurde der jungen Frau zum Verhängnis.
Die Yasmin-Verhütungspille war mitverantwortlich für eine Lungenembolie einer 22-Jährigen. (Symbolbild)
Luzern - Nach der Familie der betroffenen jungen Frau zieht nun auch die CSS Versicherung das Urteil des Zürcher Obergericht im Fall der Yasmin-Verhütungspille ans Bundesgericht ... mehr lesen
Zürich - Eine 22-jährige Frau, die nach einer Lungenembolie vor fünf Jahren schwer behindert ist, erhält keinen Schadenersatz vom Pharmakonzern Bayer. Das Zürcher Obergericht hat eine Klage der jungen Frau sowie der Krankenkasse CSS in zweiter Instanz abgewiesen. mehr lesen 
Schaffhausen - Im Zusammenhang mit dem Fall einer schwer behinderten 22-Jährigen hat der Pharmakonzern Bayer Schweiz gegen die Spitäler Schaffhausen eine Haftungsklage eingereicht. mehr lesen 
Zürich - Die 22-Jährige, die seit einer Lungenembolie vor fünf Jahren ... mehr lesen
Die Familie soll 120'000 Franken Prozessentschädigung an Bayer zahlen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 18°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten