Schärer: 'Grund zum Feiern -- so oder so'
publiziert: Dienstag, 10. Aug 2004 / 20:03 Uhr

Abergläubisch ist er nicht. Trotzdem lässt er am Freitag, dem 13., die Eröffnungszeremonie aus und konzentriert sich auf Samstag, den 14. Das ist für Christoph Schärer nicht nur der erste Wettkampftag, sondern zugleich sein Geburtstag.

Christoph Schärer freut sich auf Olympia. (Bild: Archiv)
Christoph Schärer freut sich auf Olympia. (Bild: Archiv)
Das Timing stimmt fast perfekt: "Um neun Minuten vor fünf, Zeitangabe ohne Gewähr, wurde ich vor 25 Jahren in Oberdiessbach geboren", so Schärer. Wenige Minuten vor 17 Uhr wird er in einer so genannten Mixte-Abteilung ans erste Gerät, das Pauschenpferd, gerufen. Hernach turnt er noch am Barren und dann am Reck, seiner Paradedisziplin. "Grund zum Feiern habe ich so oder so", schmunzelte Schärer, der vor dreieinhalb Monaten in Ljubljana EM-Bronze errang und damit auch in Athen zum Kreis der Medaillenanwärter gehört.

Darf man überhaupt Interviews geben?

Als erster Schweizer ist Schärer zusammen mit seinen TurnkollegInnen Melanie Marti und Andreas Schweizer vor einer Woche im olympischen Dorf eingetroffen und hat sich mittlerweile akklimatisiert: "Alles ist gut, ich fühle mich wohl, und auch die Temperaturen sind angenehm". Vor einigen Woche war er extra nach Zypern gereist, um sich an die vermeintliche Bruthitze zu gewöhnen. Bei ungewohnten 45 Grad am Schatten stürzte er erschöpft gleich dreimal von den Geräten. "Hier", so Schärer, "war es bisher aber meist unter 30 Grad warm."

In der Halle läuft alles wie gewohnt: "Die Atmosphäre ist gleich wie an Europa- oder Weltmeisterschaften. Die Turner sind ja eine grosse Familie. Auffallend ist, das sich alle Athleten in ausgezeichneter Form befinden." Exotischer geht es im olympischen Dorf zu und her: "Da sieht man alles Mögliche: Riesengrosse Menschen, kleine, dicke, dünne...". Olympia pur. Auch mit gewissen olympischen Regeln muss sich Schärer noch vertraut machen. "Interviews geben, darf man das überhaupt?" ist der Bern-Solothurner plötzlich unsicher, weil er irgendwo gelesen hat, dass Olympia-Sportler keine Kolumnen schreiben und keine Reportagen machen dürfen.

Adrenalin-Schub als Antischmerzmittel

Seit er in Athen ist, trainiert Schärer auch wieder an seinem dritten Gerät, dem Barren; die andern drei Geräte kann er wegen eines lädierten Knies ohnehin nicht mehr bestreiten. Beim letzten Test-Wettkampf in Schwäbisch-Gmünd (De) renkte er sich zwei Finger aus, "weshalb ich nicht mehr am Barren hängen konnte". Und am Reck, wo man ja fast durchwegs nur hängend turnt? "Da trägt man ein Reckleder", erklärt Schärer, "das wirkt wie ein Flaschenzug. Die Belastung auf die Finger reduziert sich deshalb auf rund die Hälfte".

"Ganz gut wird es erst wieder im September sein", sagte Schärer, "wenn die Olympischen Spiele längst vorbei sind." Aber handicapiert fühlt er sich gleichwohl nicht: "Im Training tut es zwar weh, aber im Wettkampf ist der Adrenalin-Schub so gross, dass ich nichts mehr spüren werde." Von seinem Ziel weicht er kein Jota ab: "Ich reiste nicht nach Athen, um einfach dabei zu sein. Ich sage nicht: Ich hole eine Medaille. Mein Ziel ist eine gute Übung, dann ergibt sich der Rest von selbst."

Eine Blessur kann auch Ansporn sein. Auch Dieter Rehm ging meist lädiert in seine grossen Wettkämpfe, so auch in Sydney 2000, was ihn nicht hinderte, sich gleich in zwei Disziplinen für die Finals zu qualifizieren -- als erster Schweizer seit 48 Jahren. Schärer wäre sogar der erste Reck-Finalist seit einem halben Jahrhundert, seit die Turn-Legende Jack Günthard 1952 in Helsinki an diesem Gerät Gold errang.

(rr/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten