Schafe in der Herde handeln egoistisch
Schafe in der Herde handeln nach dem Motto «rette sich, wer kann»
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 10:12 Uhr
Jedes Schaf versucht, möglichst rasch aus der Gefahrenzone zu gelangen.
Jedes Schaf versucht, möglichst rasch aus der Gefahrenzone zu gelangen.

London - Nicht «gemeinsam sind wir stark», sondern «rette sich, wer kann» ist das Motto der synchronisierten Ausweichmanöver von Schafherden. Die Tiere versuchen demnach einfach nur, ins Zentrum der Gruppe zu gelangen.

1 Meldung im Zusammenhang
Dies berichten britische Forscher im Fachblatt «Current Biology». Droht Gefahr, bilden Schafherden eine enge Gruppenformation, die einem Angreifer geschickt auszuweichen scheint. Es sieht so aus, als schützten sie sich gegenseitig.

Doch laut den Forschern beruht diese Herdendynamik auf purem Egoismus, wie der Online-Dienst wissenschaft.de schreibt: Jedes Schaf versucht, möglichst rasch aus der Gefahrenzone zu gelangen.

Dass hinter dem Herdentrieb mehr Eigennutz als Altruismus steckt, wurde bereits vermutet. Nun wiesen dies Andrew King von der University of London und seine Kollegen empirisch nach, indem sie alle 46 Mitglieder einer Schafherde sowie einen Hütehund mit GPS-Sendern ausstatteten.

Computermodell der Herdendynamik

Der Hund sollte die Tiere zusammentreiben und simulierte auf Kommando den Angriff eines Feindes. Über die GPS-Signale konnten die Forscher anschliessend genau nachvollziehen, wie sich jedes einzelne Tier bewegte und daraus Computermodelle der Herdendynamik erstellen.

«Sobald der Hund näher kam, wiesen die Tiere eine hohe Tendenz auf, in das Zentrum der Herde zu gelangen», erklärt King. Als Folge lief die ganze Gruppe geschlossen vor dem Räuber davon. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass jedes Schaf die Position seines Nachbarschafes im Auge behält und sich danach richtet, um in die Mitte der Herde zu gelangen, wo es am sichersten ist.

Kings Team will nun weitere Untersuchungen durchführen, um herauszufinden, inwieweit dieses Verhalten von der Gruppengrösse, der Zeit oder der Art des Angreifers abhängt. Ausserdem möchten die Forscher sogenannte Interaktionsregeln für die Schafherde definieren, um voraussagen zu können, in welche Richtung sich die Schar bewegt.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kapstadt - Um besser gegen Diebe gewappnet zu sein, hat ein südafrikanischer Züchter seine Schafe mit Handys ausgerüstet. ... mehr lesen
Südafrikanische Schafe melden ihrem Züchter per Handy Diebe.
Im August 1965 starben 88 Menschen beim Allalingletscher.
Gedenkfeier zur Tragödie  Sitten - An die tausend Personen haben am Sonntag den 88 Toten der Mattmark-Tragödie gedacht. Die Walliser Behörden dankten den ausländischen Arbeitern, die der Schweiz ihre Arbeitskraft schenkten - und manchmal für die Schweiz ihr Leben opferten. 
Naturgefahr  Zürich - Die Schweiz ist ein Erdbebenland. Dies zeigt ein Blick auf das neuste Erdbebengefährdungsmodell des Schweizerischen Erdbebendienstes: Die ganze Karte ist mit Gelb- oder Rottönen überzogen. «Harmlose» grüne Flächen wie im Vorgängermodell von 2004 gibt es nicht mehr.  
Rotes Kreuz erinnert an Henry Dunant  Bern - Seit Sonntag erinnert eine Gedenktafel auf der Dunant-Spitze an den Gründer des ...
Die Dunantspitze neben dem höchsten Schweizer Gipfel, der Dufoursitze.
Mikroben sind von äusserlichen Einflüssen abhängig.
US-Studie  Die Mikroben, denen wir täglich in unserem eigenen Haushalt ausgesetzt sind, sind zahlreicher ...  
Titel Forum Teaser
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 20°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 17°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 20°C 26°C leicht bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 19°C 24°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 19°C 26°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 19°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten