Schaffhauser Jugendliche provozieren Polizei
publiziert: Samstag, 2. Okt 2004 / 09:31 Uhr

Schaffhausen - Eine Gruppe von rund 30 teils vermummten Jugendlichen des autonomen Lagers hat in der Schaffhauser Altstadt die Polizei unter anderem mit Leuchtraketen angegriffen. Es wurde niemand verletzt. Die mutmasslichen Krawallmacher sind in Haft.

Die Krawallmacher sind in Haft.
Die Krawallmacher sind in Haft.
Am Freitagabend kurz nach 20 Uhr zogen die Jugendlichen laut Polizeiangaben vom Bahnhof in die Altstadt. Auf dem Fronwagplatz entfachten sie mit mitgebrachtem Holz ein Feuer. Als das Feuerwehrpikett der Schaffhauser Polizei das Feuer löschen wollte, wurden sie von den Jugendlichen daran gehindert und bedrängt.

Die Jugendlichen zogen daraufhin auf den Herrenacker, wo sie Steine und Flaschen gegen Polizisten warfen und Leuchtraketen gegen die Ordnungskräfte abfeuerten. Anschliessend zogen sie weiter durch die Altstadt bis an den Rhein und stiegen dann zum Munot hinauf.

Hier zersplitterte sich die Gruppe und verteilte sich in der ganzen Stadt, wie es im Polizeicommuniqué weiter heisst. Daraufhin konnte die Schaffhauser Polizei rund 30 Jugendliche, die teilweise noch minderjährig sind, festnehmen. Insgesamt entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -2°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Bern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten