Auffangstation baut neue Einrichtungen
Schildkröten finden in Chavornay Asyl
publiziert: Samstag, 19. Sep 2015 / 19:32 Uhr
Die Schildkröten haben ein neues Zuhause. (Symbolbild)
Die Schildkröten haben ein neues Zuhause. (Symbolbild)

Bern - Rund 50 Schildkröten aus der Auffangstation Ostschweiz sind am Samstag vom Zentrum Emys in Chavornay VD aufgenommen worden. Doch ihr neues Heim platzt mittlerweile aus allen Nähten.

SHOPPINGShopping
SchildkröteSchildkröte
«Ich habe die Aufnahme trotzdem bewilligt, weil wir im Winter auf unserem neuen Gelände zusätzliche Aussenbecken bauen werden», sagte Jean-Marc Ducotterd, Präsident der Vereinigung PRT für den Schutz und die Aufnahme von Schildkröten in Chavornay VD.

In einem Monat beginne der Winterschlaf und im Frühling könnten die Neuankömmlinge dann umplaziert werden. Die kleine Auffangstation Ostschweiz der Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz (SIGS) habe nicht mehr die Mittel gehabt, die Tiere artgerecht pflegen zu können.

Neue Einrichtungen

In der Auffangstation Chavornay leben zurzeit 1400 Schildkröten. Das Zentrum habe seine Kapazitätsgrenze jedoch erreicht und wartet nun auf den Bau der neuen Einrichtungen. «Wir haben die Baubewilligung erhalten und sammeln jetzt die nötigen Gelder», sagte Ducotterd weiter.

Die Realisierung des Projekts soll 1,5 Millionen Franken kosten und einst Platz für 4000 bis 5000 Schildkröten bieten. 500'000 Franken an Spendenzusagen seien bereits eingegangen. Damit würden nun ab diesem Herbst zwei neue Becken gebaut. Rund 100 Schildkröten könnten ab dem nächsten Frühling davon profitieren.

Ducotterd ärgert sich trotzdem über die zahlreichen Aussetzungen von Schildkröten, die zwischen 30 und 150 Jahre alt werden. «Wir erhalten ungefähr 350 Schildkröten pro Jahr, also fast eine pro Tag». Für Ducotterd handelt es sich dabei um ein Problem der heutigen Gesellschaft. «Die Menschen haben jegliches Verantwortungsbewusstsein verloren».

(bg/sda)

Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten