Gewerbe und Konsumentenschutz im Streit
Schlagabtausch zwischen Gewerbe und Konsumentenschutz geht weiter
publiziert: Dienstag, 1. Mai 2012 / 15:41 Uhr
Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands, hat Post von der Stiftung für Konsumentenschutz erhalten. (Archivbild)
Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands, hat Post von der Stiftung für Konsumentenschutz erhalten. (Archivbild)

Bern - Der Gewerbeverband will der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) die Bundesgelder streichen, weil sie eine Broschüre zum Einkaufen im Ausland herausgegeben hat. Jetzt schlägt die SKS zurück: Der Gewerbeverband ermuntere seine Mitglieder zum direkten Einkauf im Ausland.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Broschüre, an der sich der Konflikt entzündet hat, heisst «Zölle, Steuern & Co.: Grenzenlos einkaufen». Sie kostet 9.50 Franken und gibt laut Eigenwerbung der SKS «Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Einkaufen im Ausland».

Für den Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands (sgv), Hans-Ulrich Bigler, ist die Herausgabe des 16-seitigen Miniratgebers ein Affront. Sie entspringe «simplizistischem und kurzfristigem Denken», sagte er in einem Interview mit der «Zentralschweiz am Sonntag». Führe doch der Einkaufstourismus dazu, dass laut Studien 5 Milliarden Franken ins Ausland fliessen würden.

Deshalb will Bigler via Parlament der SKS den Geldhahn zudrehen: «Ich kann jetzt schon garantieren, dass wir im Sommer Vorstösse einreichen, die eine Streichung der Bundesbeiträge verlangen.» Dass der Konsumentenschutz vom Bund jährlich mit einer Viertelmillion Franken subventioniert werde, sei in diesem Zusammenhang «skandalös».

Konsumentenschutz will Aussprache mit Bigler

Die SKS wehrt sich nun in einem offenen Brief an Bigler. Und sie schlägt zurück: Der Gewerbeverband ermuntere seine Mitglieder «zum direkten Einkauf im Ausland», heisst es in dem Schreiben vom 1. Mai- «ein Verhalten, das Sie bei den Schweizer Konsumenten heftig kritisieren».

Diesen Vorwurf stützt der Konsumentenschutz auf einen Beitrag von sgv-Chefökonom Rudolf Horber in der «Schweizerischen Gewerbezeitung» von Mitte Oktober 2010. Darin schreibt Horber zum Thema Frankenstärke, der sgv rufe Schweizer Unternehmen dazu auf, «vermehrt direkt aus dem Ausland zu importieren, um so Produktionskosten zu senken und damit zumindest einen Teil der Währungsverluste beim Export auffangen zu können».

Im gleichen Artikel werde aber auch eine mögliche Lösung des Problems skizziert, schreibt die SKS im offenen Brief. Der sgv ruft nämlich Importeure und Händler dazu auf, Währungsgewinne weiterzugeben. Dies sei «exakt die Stossrichtung», welche auch die SKS verfolge.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere wiederum wollen ihren Körper definieren und mehr Muskeln bekommen. mehr lesen  
Publinews Nachhaltige Bettdecken - perfekte Ausstattung für kuschelige Winternächte  Werden die Tage kürzer und die Nachttemperaturen sinken, ist die beste Zeit, sich um wärmendes Bettzeug zu ... mehr lesen  
Angenehm wärmende Winterbettdecke aus kuscheliger Bio-Baumwolle bei allnatura.ch.
Jeder von uns kennt dieses Gefühl, wenn man morgens nach einer erholsamen Nacht mit ausreichend Schlaf wach wird und am liebsten Bäume ausreissen würde. Dieses Gefühl kann kein Energydrink der Welt ersetzen. Schnell wird einem wieder bewusst, wie wichtig doch guter Schlaf ist. Leider ist dieses Glück nicht jedem und vor allem nicht jede Nacht vergönnt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 1°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten