Anklage wegen schwerer Körperverletzung
Schlatters Angreifer vor Bezirksgericht Meilen
publiziert: Dienstag, 22. Mrz 2016 / 08:33 Uhr
Beat Schlatter wurde am 6. März 2015 von hinten mit einem Schlag zu Fall gebracht.
Beat Schlatter wurde am 6. März 2015 von hinten mit einem Schlag zu Fall gebracht.

Meilen ZH - Der Mann, der im vergangenen Frühling den Schauspieler Beat Schlatter attackiert und schwer verletzt hat, muss sich heute Dienstag vor dem Bezirksgericht Meilen verantworten. Er ist unter anderem wegen schwerer Körperverletzung angeklagt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Beat Schlatter wurde am 6. März 2015 vom damals 41-jährigen Italiener am Bahnhof Meilen ZH ohne Vorwarnung von hinten mit einem Schlag zu Fall gebracht. Danach prügelte der Beschuldigte mit Händen und Füssen weiter auf den Komiker ein - insbesondere auf Kopf und Oberkörper, wie es in der Anklageschrift heisst.

Schlatter wurde dabei schwer im Gesicht und am Oberkörper verletzt und musste einige Tage im Spital verbringen. Bleibende Schäden trug er keine davon. Laut Staatsanwaltschaft bestand jedoch «konkrete Lebensgefahr» für den Komiker. Passanten konnten den Angreifer am Tatort festhalten, bis die Polizei ihn verhaftete.

Schlatter war nicht das einzige Opfer des Mannes. Bereits zwei Tage zuvor hatte er in Küsnacht einen ihm unbekannten Mann auf den Hinterkopf geschlagen. Einen Tag später prügelte er in einer Zürcher S-Bahn einen Mann mit Faustschlägen und Fusstritten nieder. Zudem drohte er seiner Ex-Frau und deren neuem Ehemann mehrfach per SMS Gewalt an.

Psychische Probleme

Der Staatsanwalt klagt ihn unter anderem wegen schwerer Körperverletzung an. Wegen psychischer Probleme sei der Beschuldigte aber nicht schuldfähig. Er soll deshalb ambulant behandelt werden und befindet sich bereits seit August im vorzeitigen Massnahmenvollzug in einer psychiatrischen Klinik.

Die Anträge des amtlichen Verteidigers des Beschuldigten werden erst während der Verhandlung bekannt gegeben.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Meilen ZH - Der Beschuldigte, der vor einem Jahr Komiker Beat Schlatter attackiert hatte, hat sich am Dienstag vor dem Bezirksgericht ... mehr lesen
Beat Schlatter wurde vor einem Jahr attackiert.
Der Schauspieler wurde aus dem Spital entlassen.
Zürich - Der Schauspieler Beat Schlatter, der am Freitag bei einer Attacke am ... mehr lesen 1
Zürich - Der Schauspieler Beat Schlatter liegt mit schweren Kopfverletzungen im Spital. Schlatter ist am Freitag am Bahnhof Meilen ZH niedergeschlagen worden. mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. 
Verteidigung fordert Freispruch Florenz - Im Berufungsprozess gegen «Costa Concordia»-Kapitän Francesco Schettino hat die ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... 2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten