Rowling-Buch findet nur schleppenden Absatz
Schleppender Verkauf von Joanne K. Rowlings erstem Erwachsenenbuch
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 21:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 23:25 Uhr
Es ist Rowlings erster Roman für Erwachsene. (Archivbild)
Es ist Rowlings erster Roman für Erwachsene. (Archivbild)

London - Das erste Erwachsenenbuch von «Harry Potter»-Autorin Joanne K. Rowling ist ohne grossen Ansturm der Leser in den Handel gestartet. Der Verkauf von «Ein plötzlicher Todesfall» habe eher schleppend begonnen, hiess es etwa bei der Berner Stauffacher-Buchhandlung auf Anfrage.

4 Meldungen im Zusammenhang
Vor britischen Buchläden standen zwar einige - inzwischen erwachsene - Fans des Zauberlehrlings über Nacht an, um «The Casual Vacancy» in die Hände zu bekommen. Doch der Andrang war auch dort weit geringer als bei den «Harry Potter»-Büchern.

Dennoch rechnet die Branche mit Rekordverkäufen. Auch der erste «Potter» habe es im Handel anfangs schwer gehabt, gab eine Buchhändlerin gegenüber der Nachrichtenagentur sda zu bedenken.

In den Amazon-Charts in den USA liegt «Ein plötzlicher Todesfall» bereits auf Platz Eins. In Deutschland, wo der Roman in einer Auflage von 500'000 Exemplaren beim Carlsen Verlag erscheint, rangiert er noch auf dem vierten Platz, hinter den ersten drei Bänden des Erotikbestsellers «Shades of Grey».

Harry Potter ein Riesenerfolg

Das britische Wettbüro William Hill setzte eine Quote von 2:1 darauf fest, dass am ersten Tag mehr Exemplare des neuen Buchs verkauft werden als vom letzten Harry Potter-Roman. Allein in Grossbritannien verkaufte sich «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes» am ersten Verkaufstag 2,6 Millionen mal.

«Ein plötzlicher Todesfall» handelt von den Ereignissen nach dem überraschenden Tod eines Gemeinderatsmitglieds in einer englischen Kleinstadt. Es ist Rowlings erster Roman für Erwachsene und zugleich ihr erster seit Veröffentlichung des letzten Buches der «Harry Potter»-Reihe vor fünf Jahren.

Harry Potter ein Riesenerfolg

Die ersten Rezensionen des Buches fielen gemischt aus. «Kein Meisterwerk, aber gar nicht schlecht», urteilte der britische «Guardian». Die «New York Times» vermisst die Magie und findet die Charakteren wenig fesselnd.

«Die reale Welt, die sie in diesen Zeilen beschreibt ist so gewollt banal, so deprimierend klischeehaft, dass 'Ein plötzlicher Todesfall' nicht nur enttäuschend ist - es ist langweilig», schrieb die Rezensentin der «New York Times», Michiko Kakutani.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Das Prädikat «magisch» trifft für die Verkäufe des neuen Buches der «Harry Potter»-Autorin Joanne K. Rowling nicht ganz ... mehr lesen
Nicht ganz so typisch für «Rowling Bücher».
Berlin - Der neue Roman von «Harry Potter»-Autorin Joanne K. Rowling wird am 27. September auf Deutsch erscheinen, zeitgleich mit der englischen Originalausgabe. Dies teilte der Ullstein Verlag mit. mehr lesen 
London - Harry-Potter-Fans fiebern der Enthüllung eines neuen Geheimnisses von Starautorin Joanne K. Rowling ... mehr lesen
J.K. Rowling mysteriös.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose ...
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in der Münchner Residenz überreicht. 
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten.  
Ai Weiwei in Bern Bern - Das Zentrum Paul Klee erhielt am Mittwoch Besuch vom berühmten chinesischen Künstler Ai Weiwei. ...
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten