Lawinengefahr in den Bergen
Schneeflocken bis ins Flachland
publiziert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 09:45 Uhr
Die Schneefälle dürften im Verlaufe des Tages wieder nachlassen.
Die Schneefälle dürften im Verlaufe des Tages wieder nachlassen.

Bern - Der Winter hat das Flachland erreicht: Am Mittwochmorgen fielen teilweise auch in tiefen Lagen Schneeflocken. In den Bergen wuchs die Schneedecke weiter an - und damit auch die Lawinengefahr.

4 Meldungen im Zusammenhang
An den meisten Orten im Flachland blieb der Schnee allerdings nicht liegen - beispielsweise in Zürich, wo es am frühen Morgen laut SRF Meteo zwischenzeitlich kräftig geschneit hat. Vor allem am Jurasüdfuss sei es zum Teil aber weiss geworden.

In den Bergen wuchs die Schneedecke weiter an. Am Grossen Sankt Bernhard fielen innert 24 Stunden 38 Zentimeter Schnee. Einiges an Neuschnee gab es auch im Goms: In Ulrichen wuchs die Schneedecke um 20 Zentimeter auf 80 Zentimeter an.

Weil es in den Alpen seit Tagen schneit, ist die Lawinengefahr an vielen Orten auf die zweithöchste Stufe gestiegen. Grund dafür sind nicht nur die grossen Schneemengen, sondern auch die starken Windverfrachtungen durch den stürmischen Wind.

Orkanböen auf den Bergen

Am frühen Mittwochmorgen gab es auf den Bergen erneut Orkanböen. Auf Crap Masegn im Kanton Graubünden mass SRF Meteo einen Spitzenwert von 126 Kilometern pro Stunde. Im Berner Mittelland lagen die Spitzenwerte bei knapp 90 Kilometern pro Stunde.

Der Wind sollte im Verlaufe des Tages jedoch langsam abflauen, auch die Schneefälle dürften nachlassen. In den nächsten Tagen wird jedoch wieder mit Schnee gerechnet - und zwar dank kühleren Temperaturen auch im Flachland: Bis Sonntagabend sind am östlichen Mittelland laut SRF Meteo lokal fünf bis 15 Zentimeter Neuschnee möglich.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Nacht auf den Mittwoch hat es vor allem im Flachland und an den nördlichen Voralpen geschneit. Kaum Schnee ... mehr lesen
Auch am Zürichsee hat es geschneit.
In La Brévine stiegen die Temperaturen um fast 27 Grad. (Archivbild)
Bern - Dank dicken Wolken ist es in der Schweiz über Nacht milder geworden. Die klirrende Kälte, die am Montag das Mittelland im Griff ... mehr lesen
Bern - Stürmisches Wetter in der Schweiz: Orkanböen von um die 130 Stundenkilometern sind zwischen Montagmittag und ... mehr lesen
Meteorologen rechnen mit Orkanspitzen von bis zu 150 km/h.
Am Mittwoch wird auch Schnee im Flachland erwartet.
Bern - Schnee, Regen und Wind haben die Schweiz derzeit fest im Griff. In der ... mehr lesen
MeteoSchweiz sowie private Wetterdienste hatten für weite Teile des Mittellands und der Westschweiz vor heftigen Gewittern sowie vor Hagel und starken Winden gewarnt. (Archivbild)
MeteoSchweiz sowie private Wetterdienste hatten für weite Teile des ...
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern wurden Bahnen und der Strom unterbrochen sowie Keller und vereinzelt Strassen überflutet. Im Tessin mussten Strassen wegen Erdrutsches gesperrt werden. 
Stromausfälle in mehreren tausend Haushalten Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz ...
Hochwassergefahr in Seen und Flüssen Bern - Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Wasserspiegel der Seen und ...
Ein Blitz schlug bei einem Fussballspiel ein. (Symbolbild)
Blitzeinschläge in Europa  Paris - Trauriges Ende eines Fussballspiels und einer Geburtstagsparty: Bei Blitzeinschlägen sind am Samstag 46 Menschen in Deutschland und ...  
Unwetter Vier Tote bei schweren Unwettern in Süddeutschland Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern ...
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Klimawandel Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und ...
Mit Biogas betriebene Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) können fluktuierenden Solarstrom kompensieren und Gebäude beheizen.
ETH-Zukunftsblog Ein Schwarm stromproduzierender «Heizungen» für die Energiewende Eine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen auszugleichen. Eine ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 13°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 11°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten