Weisse Pracht nur von kurzer Dauer
Schneeflocken fallen bis ins Flachland
publiziert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 17:41 Uhr
Fast in der ganzen Schweiz grüsste der Schnee. (Archivbild)
Fast in der ganzen Schweiz grüsste der Schnee. (Archivbild)

Bern - Der Winter hat dem Flachland am Donnerstag einen kurzen Besuch abgestattet. Fast überall in der Schweiz schneite es zeitweise, im Flachland ging der Schneefall allerdings bald wieder in Regen über.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vorübergehend habe es in fast 90 Prozent der Schweiz geschneit, sagte Meteorologe Alexander Giordano von MeteoSchweiz auf Anfrage. Einzig im Genferseegebiet, im Südtessin und in der Gegend um Basel sowie in der Ajoie fielen Regentropfen statt Schneeflocken. Laut dem Wetterdienst MeteoNews wurde es auch im Urnerland und im Rheintal nicht weiss.

Am meisten Schnee im Flachland erhielt gemäss MeteoSchweiz das Dreieck Solothurn/Bern/Seelandregion: Rund 3 bis 5 Zentimeter gab es in dieser Region. Mehr als 5 Zentimeter Schnee fielen im Flachland nirgends.

Die Freude über die weisse Pracht währte im Flachland jedoch nur kurz: Unter 1000 Metern ging der Schneefall am Nachmittag in Regen über. «Am Freitag wird es im Flachland wieder überall grün sein», sagte Giordano. Und das dürfte noch eine Weile so bleiben: Frühestens Mitte nächster Woche soll es wieder bis ins Flachland schneien.

30 Zentimeter Neuschnee in den Bergen

In den Bergen erhielten das Wallis und das Berner Oberland am meisten Neuschnee: Um rund 30 Zentimeter wuchs die Schneedecke in diesen Gebieten bis am späten Donnerstagnachmittag an. Der Flughafen Sitten musste vorübergehend wegen des Schnees geschlossen werden. In den übrigen Gebieten fielen zwischen 10 und 20 Zentimeter Schnee.

In den nächsten Tagen dürfte es in den Bergen immer wieder schneien. Relativ viel Schnee erwarten die Meteorologen in den westlichen Alpen und im Wallis.

Die Lawinengefahr ist laut dem WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung derzeit im grössten Teil der Alpen erheblich (Stufe 3 von 5). Lawinen können in diesen Gebieten schon von einzelnen Wintersportlern im schwachen Altschnee ausgelöst werden.

Föhn fegt durch Alpentäler

Bevor eine Front der Schweiz Schnee und Regen brachte, war am Donnerstag der Föhn durch die Alpentäler gefegt: In Altdorf UR wurden Windstärken von knapp 100 Kilometern pro Stunde gemessen, in Elm GL waren es fast 80 km/h, wie MeteoNews mitteilte.

In den Bergen gab es vereinzelt gar Orkanböen. Auf dem Jungfraujoch wurde eine Windböe mit 152 km/h gemessen. Auch auf dem Säntis, dem Titlis und dem Moléson wurden Windspitzen von über 130 km/h registriert. Wegen des starken Windes musste die Luftseilbahn von der Fräkmüntegg auf den Pilatus ihren Betrieb einstellen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Winter meldet sich zurück: Am Berchtoldstag hat es in den Bergen endlich wieder einmal geschneit. Verbreitet ... mehr lesen
2015 mussten wir ohne viel Schnee auskommen. (Symbolbild)
Endlich ist es soweit - es schneit.
Bern - In den Bergen hat es endlich ... mehr lesen
Bern - Für die perfekte Weihnachtsstimmung fehlte dieses Jahr vielerorts in der Schweiz der Schnee. Auch in den Skigebieten hatte man vergeblich auf Schnee für die ... mehr lesen
Am frühen Samstagmorgen werden kräftige Schneefälle bis in tiefe Lagen erwartet.
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.
250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals ...
Alarmbereitschaft in Bleniotal  Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre 1981 - 2010. An einigen Orten regnete es so viel wie noch nie seit Messbeginn. 
Unwetter im Raum Bern und dem Tessin  Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern ...  
MeteoSchweiz sowie private Wetterdienste hatten für weite Teile des Mittellands und der Westschweiz vor heftigen Gewittern sowie vor Hagel und starken Winden gewarnt. (Archivbild)
Ohne Strom waren insgesamt rund 5300 Kunden in den Gemeinden Champoz, Sorvilier, Valbirse, Loveresse, Court, Bellmund, Jens und Merzligen. (Symbolbild)
Stromausfälle in mehreren tausend Haushalten Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Berner Jura und Berner Seeland fiel als ...
Hochwasser im Kanton Aargau.
Hochwassergefahr in Seen und Flüssen Bern - Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Wasserspiegel der Seen und Flüsse stark ansteigen lassen. Für den Rhein gilt von ...
Unwetter Weitere Unwetter wüten in Deutschland Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in ...
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Klimawandel Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und ...
Mit Biogas betriebene Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) können fluktuierenden Solarstrom kompensieren und Gebäude beheizen.
ETH-Zukunftsblog Ein Schwarm stromproduzierender «Heizungen» für die Energiewende Eine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen auszugleichen. Eine ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 13°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 10°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 12°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten