9,6 Millionen Franken für die Projektierung bewilligt
Schnellstrasse A2-A13 soll realisiert werden
publiziert: Montag, 22. Feb 2016 / 18:59 Uhr / aktualisiert: Montag, 22. Feb 2016 / 19:34 Uhr
Die Variante der Tessiner Regierung und Parlament sieht vor, einen Teil der neuen Schnellstrasse ins Tunnel zu verlegen.
Die Variante der Tessiner Regierung und Parlament sieht vor, einen Teil der neuen Schnellstrasse ins Tunnel zu verlegen.

Bellinzona - Der Tessiner Grosse Rat hat am Montag einen Planungskredit für die seit Jahrzehnten diskutierte Schnellstrassenverbindung A2-A13 gesprochen. Nun hofft der Kanton, dass der Bund bei der Finanzierung des 1,3 Milliarden teuren Projekts an seiner Seite steht.

Reisende aus der Deutschschweiz in Richtung Locarno kennen das Problem nur zu gut: Wer von der Autobahn A2 zur Stadt am Lago Maggiore gelangen will, muss sich besonders in der Ferienzeit durch das Nadelöhr zwischen Cadenazzo und Quartino zwängen. Für viele Tessiner gehört diese Strecke zum staugeplagten Alltag.

Der Tessiner Grosse Rat hat nun am Montag grünes Licht gegeben, damit sich an dieser Situation zumindest langfristig etwas ändern kann - die Annahme erfolgte bei 75 Ja-Stimmen und nur drei Nein-Stimmen. Für rund 9,6 Millionen Franken wird der Kanton nun ein Mandat an eine «interdisziplinäre Arbeitsgruppe» vergeben, das in den nächsten drei Jahren ein Planungsprojekt ausarbeiten soll.

Tunnelprojekt überzeugt

Die von Tessiner Regierung und Parlament verfolgte Variante sieht vor, einen Teil der neuen Schnellstrasse ins Tunnel zu verlegen. So konnten auch Umweltaktivisten und die Landwirte der fruchtbaren Magadinoebene für das Projekt gewonnen werden.

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hatte sich bereits im vergangenen Jahr damit einverstanden erklärt, dass für diese Variante eine Machbarkeitsstudie ausgearbeitet wird. Nach der Ablehnung der Vignettenerhöhung durch das Volk im Jahr 2013 legte das ASTRA die ursprünglichen Pläne, das Verbindungsstück A2-A13 ins Nationalstrassennetz aufzunehmen, zu den Akten.

In der Parlamentsdebatte kam nur von den Grünen leichter Gegenwind für die Regierungsbotschaft zum Kredit. Mit der neuen Schnellstrasse werde der Stau nur verschoben - und zwar direkt vor die Tür von Locarno, sagte der Grünen-Vertreter Francesco Maggi am Montag.

Für grössere Kontroversen sorgte dagegen der Zusatz der vorberatenden Finanzkommission, für eine halbe Millionen Franken einen «Plan B» zu entwerfen. Dieser sollte für eine kostengünstigere Variante herhalten, wurde aber vom Parlament mit einer knappen Mehrheit abgelehnt.

Der Tessiner Regierungsrat Claudio Zali (Lega) sah zuvor das gesamte Projekt in seiner Glaubwürdigkeit in Gefahr. Wer 9,6 Millionen Franken für ein tragfähiges Planungsvorhaben benötige, der könne nicht mit einer halben Millionen mehr zwei schlagkräftige Varianten schaffen, so Zali.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer ...
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Gotthard 2016  Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens gewesen: Die Bahnkonzernchefs stellten eine neue Zuglinie zwischen Deutschland und Italien vor. Die Verkehrsminister sprachen über Sicherheit und Verlagerungspolitik. mehr lesen  
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Timeout für Vorgang überschritten
Source: http://www.news.ch/ajax/stellenmarkt/col3_teaser.aspx?ID=58&lang=de
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 4°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 4°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 4°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten