Schröder skizziert die Ziele der deutschen Regierung
publiziert: Dienstag, 29. Okt 2002 / 12:00 Uhr

Berlin - Der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder will die weitere soziale und ökologische Erneuerung Deutschlands anstreben. Dazu habe die rot-grüne Koalition vom Wähler den Auftrag erhalten, sagte er in seiner Regierungserklärung.

Der Deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder.
Der Deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder.
Eine Woche nach seiner Wiederwahl zum Bundeskanzler skizzierte Schröder im Bundestag die Vorhaben der Regierung. Er wies dabei auf die wirtschaftlich schwierigen Zeiten hin.

Die Bürger wüssten um diese Probleme. Sie wüssten auch um die Gefahren durch internationalen Terrorismus und regionale Konflikte, die die Sicherheit und den Wohlstand Deutschlands bedrohten.

Schröder verteidigte eine flexible Auslegung des europäischen Stabilitätspaktes. Der Stabilitätspakt selbst steht nicht zur Diskussion, sagte er aber zugleich.

In konjunkturell schwierigen Situationen müsse man entgegensteuern können, sagte Schröder weiter. Zur Konsolidierung des Haushalts gebe es jedoch keine vernünftige Alternative: Wir brauchen Zukunftsinvestitionen statt Zinszahlungen.

Schröder verteidigte die von der rot-grünen Koalition beschlossenen Sparmassnahmen und Kürzungen von Subventionen und Steuer-Ermässigungen. Diese seien ausgewogen. Sie dienten allein dem Ziel, neue Handlungsmöglichkeiten für Zukunftsinvestitionen und damit für Wachstum und Beschäftigung zu gewinnen.

Auf Schröders Regierungserklärung folgt zunächst eine General-Aussprache. Dabei antwortet auf den Kanzler die neue Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Angela Merkel. Anschliessend stehen Gespräche über Aussen- und Sicherheitspolitik auf dem Programm.

Am Mittwoch wird der Bundestag vor allem über die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik debattieren. Dabei geht es um die angekündigten Arbeits-Reformen, durch die die Zahl von etwa vier Millionen Arbeitslosen verringert werden soll. Am Donnerstag wird der Bundestag die Gesundheits- und Sozialpolitik diskutieren.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 18°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 12°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 13°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 15°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten