Schuldzuweisungen nach Erdbeben in Italien
publiziert: Montag, 6. Apr 2009 / 15:38 Uhr / aktualisiert: Montag, 6. Apr 2009 / 17:19 Uhr

Rom - Nach dem schweren Erdbeben in der Region Abruzzen in Mittelitalien wird bereits heftig darüber gestritten, ob die Katastrophe hätte vorhergesehen - und somit die hohe Opferzahl vermieden - werden können.

Steht in der Kritik: Zivilschutzchef Guido Bertolaso.
Steht in der Kritik: Zivilschutzchef Guido Bertolaso.
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
4 Meldungen im Zusammenhang
Der Erdbeben-Experte Giampaolo Giuliani, Forscher des nationalen Physikinstituts Gran Sasso in der Region Abruzzen, hatte in den vergangenen Tagen ein katastrophales Beben in dem Gebiet angekündigt. Er bezog sich dabei auf eine lange Serie kleiner Beben ohne Schäden, die in der Region seit Februar registriert wurden.

Giuliani hat ein Gerät entwickelt, mit dem er nach eigenen Angaben schwere Erdbeben vorhersehen kann. Seine wiederholten Warnungen hatten für einen Eklat gesorgt. Er wurde von der Staatsanwaltschaft der Stadt Sulmona sogar wegen unbegründeten Alarms angezeigt. Das italienische Geophysik-Institut hatte seine Prognosen als vollkommen unrealistisch bewertet.

«Jetzt verlange ich eine Entschuldigung für alle Toten, die es in L'Aquila gegeben hat. Man hätte viele Menschenleben retten können, wenn man auf meine Worte gehört hätte. Die Erdbebenserie ist noch nicht zu Ende. Auch morgen wird es Nachbeben von einer Stärke bis zu vier nach Richter geben», sagte Giuliani nach Angaben italienischer Medien .

Rücktritt von Zivilschutzchef verlangt

Der EU-Parlamentarier Vittorio Agnoletto verlangte den Rücktritt von Zivilschutzchef Guido Bertolaso. «Das Drama hätte vermieden werden können, wenn man auf Giulianis Worte gehört hätte. Viele Menschenleben hätten gerettet werden können», so der EU-Parlamentarier.

Das Geophysik-Institut bekräftigte erneut, dass das Erdbeben in L'Aquila nicht vorhersehbar war. «Kein Mensch auf der Welt hätte dieses vorhersehen können. Niemand hätte aufgrund vager Prognosen Massnahmen für den Zivilschutz ergreifen können», meinte Alberto Basili, Erdbeben-Experte des Geophysik-Institut.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
L'Aquila - Dreieinhalb Jahre nach dem schweren Beben in den Abruzzen sind sieben Experten wegen ungenügender Warnung vor ... mehr lesen
Bei dem Erdbeben in den Abruzzen waren 309 Menschen ums Leben gekommen.
Rom - Beim verheerende Erdbeben in Mittelitalien sind mindestens 150 Menschen ums Leben gekommen. Rund 1500 ... mehr lesen
Viele Menschen werden noch vermisst.
Zahlreiche Menschen werden vermisst.
Rom - Ein verheerendes nächtliches ... mehr lesen
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
7.0 magnitude earthquake off of eastern Indonesia
Ein Toter Knabe  Jakarta - Ein Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Dienstagmorgen die Provinz Papua im Osten Indonesiens erschüttert. Nach Angaben der Behörden verlor ein 15-jähriger Knabe beim Fischen das Gleichgewicht, stürzte in einen Fluss und ertrank. 
Auch drei Monate nach Erdbeben  Berlin - Drei Monate nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal sind hunderttausende Kinder nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks ...  
Über 600 Kinder sind durch das grosse Erdbeben in Nepal zu Halbwaisen oder Waisen geworden.
In der Vergangenheit waren Hilfsprojekte in Nepal oft an der überbordenden Bürokratie gescheitert. (Archivbild)
UNO kritisiert schleppende Verteilung von Hilfsgütern Kathmandu - Gut zwei Monate nach den verheerenden Erdbeben in Nepal behindern bürokratische Hürden beim Zoll und der ...
Die Regierung spricht den Betroffenen der Erdbeben Unterstützung zu.
Nepals Regierung verspricht Wiederaufbauhilfe Kathmandu - Bei einer internationalen Geberkonferenz für den Wiederaufbau nach dem Erdbeben in Nepal hat die Regierung des ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3186
    Prognose "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig ... Mi, 22.07.15 13:33
  • Miriam aus Rielasingen-Worblingen 1
    Kawaii - Das ist ja süß... Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal in Japan gewesen und habe den Matcha ... Mi, 22.07.15 12:14
  • Kassandra aus Frauenfeld 1404
    Die Ruhe ist schon immer der Zustand der totalen Verweigerung gewesen. Wie sagt ... Mo, 20.07.15 01:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3186
    Die... Zeit der Ruhe noch geniessen, an denen die Leute sich nur ... So, 19.07.15 10:25
  • LinusLuchs aus Basel 105
    Mitmachen heisst mitverschulden Im Gegensatz zu Ihnen, zombie1969, hat Oskar Gröning etwas Zentrales ... Do, 16.07.15 12:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3186
    O. Gröning... wurde verurteilt, weil er "dabei war", ohne dass ihm eine einzelne Tat ... Mi, 15.07.15 23:00
  • HELLVETIA aus Villa de Garafia/ La Palma Kanaren 1
    Bravo Bravo Bravisimo Oliver Hepp Endlich, endlich ist ES dank Euch OFFEN und SICHTLICH ... Di, 14.07.15 20:26
  • jorian aus Dulliken 1594
    7:0 für die Verschwärungstheoretiker! ... Fr, 10.07.15 07:10
Unglücksfälle Lastwagen rast in Pilgergruppe in Mexiko Zacatecas - Im Norden von Mexiko hat ein Mann die ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 5°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 12°C 21°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 11°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 27°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten