Schulen und Kindergärten in Japan geschlossen
publiziert: Sonntag, 17. Mai 2009 / 15:13 Uhr

Tokio - Nach weiteren Schweinegrippe-Infektionen bleiben hunderte Schulen und Kindergärten in Japan bis auf weiteres geschlossen. Die Behörden des Landes meldeten insgesamt 28 bestätigte Fälle.

In Japan geht man auf Nummer sicher.
In Japan geht man auf Nummer sicher.
3 Meldungen im Zusammenhang
Betroffen sind Schüler und Lehrer aus den benachbarten Präfekturen Osaka und Hyogo. Allein aus der Stadt Kobe in der Provinz Osaka vermeldete das Gesundheitsministerium drei Neuerkrankungen durch das A/H1N1-Virus.

Eine Gruppe von Schülern war zuvor von einer Klassenreise aus Kanada zurückgekehrt. Weitere rund 100 Menschen mit Grippesymptomen sollen auf das Virus getestet werden.

Nun sollen in den beiden Provinzen rund 570 Schulen und Kindergärten vorerst zu bleiben, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die lokalen Behörden. Bereits zuvor waren in Kobe Schulen geschlossen und Veranstaltungen abgesagt worden.

Der Gouverneur von Osaka, Toru Hashimoto, rief die Bevölkerung auf, sich regelmässig die Hände zu waschen und Masken zu tragen. Seine Regierung werde alles tun, um die Grippe zu bekämpfen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind inzwischen fast 8500 Menschen in 36 Ländern an der Schweinegrippe erkrankt. Am Samstag hatte unter anderem auch Indien einen ersten Fall bestätigt.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Verbreitung soll gestoppt werden: Als Vorbeugung bleiben in Japan Schulen geschlossen.
Bangkok/Kobe/Genf - Die in Thailand gestorbene deutsche Touristin hatte entgegen eines ersten Verdachts keine Schweinegrippe. Das berichtete das Gesundheitsministerium in Bangkok. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
Gefährlicher Erreger  Atlanta - Die Schweinegrippe, die vor mittlerweile fünf Jahren weltweit mehr als 18.000 Todesopfer gefordert hat, sorgt für neuerliche Schlagzeilen. mehr lesen  
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im ... mehr lesen  
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine ... mehr lesen   11
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten