Von eigenen Soldaten verletzt
Schusswunde von Mauretaniens Präsident Aziz wird in Paris behandelt
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 08:36 Uhr
Präsident Aziz ist in seiner Heimat äusserst umstritten. (Archivbild)
Präsident Aziz ist in seiner Heimat äusserst umstritten. (Archivbild)

Paris - Der mauretanische Präsident Mohamed Ould Abdel Aziz ist am Sonntag zur medizinischen Behandlung nach Frankreich gebracht worden. Er werde im Militärspital Percy-Clamart in Paris versorgt, teilte die französische Regierung mit.

1 Meldung im Zusammenhang
Aziz erlitt eigenen Angaben zufolge eine Schussverletzung am Arm. Nach offizieller Darstellung hatten Soldaten am Samstag nördlich der Hauptstadt Nouakchott versehentlich das Feuer auf die Fahrzeugkolonne des Präsidenten eröffnet. Ein Militärvertreter hatte hingegen von einem «gezielten Angriff» auf den Staatschef gesprochen.

Lokale Medien berichteten, die Streitkräfte seien nicht über die Ankunft des Konvois informiert worden. Vor seiner Abreise nach Frankreich wandte sich Aziz vom Krankenbett aus an die Bevölkerung und erklärte, er sei bei guter Gesundheit.

Abdel Aziz war 2008 durch einen Militärputsch an die Macht gekommen, ein Jahr später wurde er in einer von Betrugsvorwürfen überschatteten Wahl offiziell zum Präsidenten des nordwestafrikanischen Landes gewählt. Er ist in seiner Heimat äusserst umstritten, Kritiker werfen ihm eine despotische Führung und Missmanagement vor.

Mauretanien war 1960 von Frankreich unabhängig geworden. Seither hat das Land fast ein Dutzend Putsche und Putschversuche erlebt.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nouakchott - Mauretaniens Präsident Mohamed Ould Abdel Aziz ist am Samstag bei Schüssen auf seinen Konvoi verletzt worden. ... mehr lesen
Abdel Aziz war durch einen Militärputsch an die Macht gekommen. (Archivbild)
Seit Donnerstag läuft in Rom die Präsidentenwahl.
Seit Donnerstag läuft in Rom die ...
Parlament wählt  Rom - In Rom ist am Vormittag die Wahl des neuen Staatspräsidenten fortgesetzt worden. Der vierte Wahlgang begann im Parlament nach drei ergebnislosen Urnengängen. Eine einfache Mehrheit von 505 Stimmen genügt jetzt für die Wahl des neuen Staatschefs. 
Kuriose Namen bei Präsidentenwahl in Italien Rom - Modeunternehmer, Fussballstars und TV-Sternchen: Bei der ...
Grossaufgebot der Polizei  Wien - Bei Demonstrationen gegen den Akademikerball der rechten FPÖ ist es in Wien zu ...   1
Stolzes Alter erreicht  Berlin - Der frühere deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Das Präsidialamt bestätigte in ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2737
    Konsequent... und nachvollziehbar! Kann sein, dass es nicht mit den Menschenrechten ... heute 12:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2737
    Dass... das Demonstrationsrecht ein elementares Bürgerrecht ist, dürfte bekannt ... heute 11:20
  • kubra aus Berlin 3196
    Ich war schon gespannt was wohl all diejenigen, die Russlands Propagandalügen mittragen sagen ... heute 10:46
  • jorian aus Dulliken 1551
    Am Thema vorbei! Sie sind jetz also in Berlin. Waren Sie schon im Willy Brandtmuseum ... heute 06:58
  • kubra aus Berlin 3196
    Zu Ihren Fragen werter Jorian - Deutschland hat sich mit dem Embargo selbst in Knie ... gestern 22:40
  • kubra aus Berlin 3196
    Maule halten weile ist es sonste so schwierig, eigene Lüge zu glauben. Die ... gestern 22:22
  • jorian aus Dulliken 1551
    Frieden oder Krieg? Bei einem Krieg, gibt es nur Verlierer! gestern 07:04
  • Augenzeuge aus Gränichen 4
    Keine Demokratie, überal nur Lüge Der Westen täuscht sich nur mit Illusionen von Demokratie. Sie können ... Do, 29.01.15 21:49
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -1°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -3°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 0°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten