Schutz für jene, die keine Wahl haben
publiziert: Freitag, 30. Aug 2013 / 11:44 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Aug 2013 / 11:59 Uhr
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus

Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine Anpassung eines Gesetzes, das alle schützt.

10 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Wikipedia zur Hong Kong Grippe
Der englische Wikipedia-Artikel zur Hong Kong-Grippe Pandemie (Deutsche Version sehr kurz und unvollständig)
wikipedia.org

Wikipedia zum H5N1 Virus
Ausführliche Infos zum «Vogelgrippe»-Virus.
wikipedia.org

Wikipedia zur Diphterie
Artikel zur Diphterie und was passiert, wenn die Durchimpfung zu tief ist
wikipedia.org

Wer auf die Websites der Impfgegner geht und die dort aufgestellten Behauptungen anschaut, bekommt geradezu Gänsehaut. Da werden Studien präsentiert, die Impfschäden beweisen sollen und im ersten Moment scheinen die Zahlen auch die Hysterie zu bestätigen. Bis man feststellt, dass die angeführten Studien von Impf-Gegner-Organisationen durchgeführt wurden und die erhobenen Zahlen offenbar auf Umfragen beruhen, bei denen die befragte Gruppe nicht zufällig ausgewählt wurde, sondern dort offenbar vor allem jene antworteten, die glaubten, bei ihren Kindern einen Impfschaden erkannt zu haben.

Ja, es wird auf der einen Impf-Gegner-Seite sogar dazu aufgerufen, an einer Studie online teilzunehmen, damit diese mehr Kraft erhalte. Scheinbar ist diesen lebensgefährlichen Humoristen nicht das alte Prinzip: «Rubbish in - Rubbish out» bekannt. Oder anders gesagt: Mehr schlechte Daten als Grundlage verwandeln Schrott nicht in Gold.

Das soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass es tatsächlich ein Datenproblem gibt, da eine breite Untersuchung der effektiven Auswirkungen von Impfungen praktisch nicht möglich ist, da es durch die immer noch gute Durchimpfung der Bevölkerung hier keine «Kontrollgruppe» gibt, da die Ungeimpften vom Gruppenschutz der vielen Geimpften profitieren. Zudem ist das Nachfolgen grosser Zahlen Geimpfter und Ungeimpfter fast nicht möglich. Allerdings lässt sich anhand der Diphtherie ziemlich klar sehen, was passiert, wenn nicht mehr geimpft wird (wie auf dem Territorium der ehemaligen Sowjet-Union).

Doch beim Epidemiegesetz geht es nicht primär darum, sondern um die Tatsache, dass sich Infektionskrankheiten heutzutage viel schneller global ausbreiten können. Natürlich verdrehen heute sehr viele Leute die Augen, wenn sie von «Schweinegrippe» und «Vogelgrippe» hören. Das Argument, dass eh nichts komme, weil die letzten Male glimpflich abgelaufen sind, ist begreiflich, vor allem angesichts der damals herrschenden Medienhysterie. Doch die Evolution ist gnadenlos und früher oder später wird ein Killervirus kommen.

Die letzte dramatische Pandemie war natürlich nicht jene von 2009, deren Virus sich zwar weltweit verbreitete, dessen Symptome aber glücklicherweise je länger je schwächer wurden. Vor 45 Jahren hingegen kostete eine Pandemie ca. 1 Million Menschen das Leben, wobei einige glückliche Zufälle dazu führten, dass nicht wesentlich mehr Menschen starben (siehe Wikipedia-Artikel «Hong Kong Flu»).

Doch es entstehen ständig neue Grippeviren und der H5N1 Virus, populär bekannt als «Vogelgrippe-Virus» ist dank seiner hohen Mutationsrate auch heute noch eine Zeitbombe. Zwar seien - vor allem durch Impfungen! - grosse Zuchtvogelbestände immunisiert, aber es komme immer wieder zu Ausbrüchen und Forschungen haben gezeigt, dass dieser Virus nur wenig Mutationen davon entfernt ist, durch die Luft von Säugetier auf Säugetier übertragbar zu sein. Menschen, die von H5N1 befallen werden, entwickeln eine virale Lungenentzündung und die Todesrate liegt bei schockierenden 60%, wobei diese Zahl vermutlich wesentlich tiefer liegt, da jene mit milderen Fällen dieser Grippe vermutlich nicht in Behandlung gingen und deshalb nicht in der Statistik auftauchen. Doch selbst eine 10%-Mortalität wäre absolut verheerend.

Wenn ein solcher Killer-Virus sich verbreitet - und er würde dank der extrem grossen Mobilität heutzutage rasend schnell auf allen Kontinenten ankommen können - muss es möglich sein, Leute zu impfen und jene, die sich nicht impfen lassen wollen, von denen, die nicht geimpft werden können (Menschen mit chronischen Krankheiten, Neugeborene, Alt, Allergiker), fern zu halten.

Es ist klar, dass solche Massnahmen nur bei bedrohlichen Krankheiten getroffen werden dürfen. Die Möglichkeit, die wahrgenommene eigene körperliche Integrität vor das Allgemeinwohl zu stellen, muss gewahrt bleiben, dies ist der Preis der Freiheit. Doch ebenso muss die Allgemeinheit - vertreten durch den Staat - jene schützen, die keine Wahl haben.

Und jeder und jede die glaubt, dass Pandemien und Epidemien nur Propaganda sind, um Geld zu machen, beweist damit höchstens, wie entfernt viele Leute heute von der Realität leben und mit welcher Arroganz und Ignoranz sie die Natur betrachten und vielfach auch idealisieren. Wir sind nichts, als ganz normale Organismen, die sehr attraktiv für Krankheitserreger aller Art sind. Wir haben aber den Verstand und die Mittel, uns gegen einige von diesen zu verteidigen. Dem Staat für den Notfall die Mittel dafür zu geben, ist nichts als logisch.

(Patrik Etschmayer/news.ch)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 11 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Sei einiger Zeit etabliert sich eine Art ... mehr lesen 14
Alltagsszene aus der Zeit, bevor es Impfungen gab: Kindersarg auf dem Weg zur Bestattung.
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem ... mehr lesen
Weltweite Verbreitung von H7N9 ist über Zugvögel und Hühner erfolgt. (Archivbild)
Shantou - Enten waren der Schmelztiegel der Viren, die in China zum Auftreten einer neuen Vogelgrippe geführt hat. Zu diesem Ergebnis kommt das Shantou University Medical College. Die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gesundheitsminister Alain Berset will das Impfgesetz erneuern.
Bern - Die Gegner des Epidemiengesetzes befürchten, dass der Bund bei Annahme des Erlasses zu viel Macht bei Impffragen erhält. Dadurch könnte ein Impfobligatorium viel eher als heute ... mehr lesen 33
London - Forscher haben vom ersten Fall der Übertragung eines neuen Stammes ... mehr lesen
Eine 32 Jahre alte Chinesin hat sich  mit dem H7N9-Virus infiziert, nachdem sie ihren erkrankten Vater gepflegt hatte.
Mit Tamiflu hat Roche einen Haufen Geld verdient.
London - Um die Wirksamkeit des ... mehr lesen
Achtens Asien Gesichtsmasken in Shanghai und den Provinzen Zhejiang, Jiangsu und Anhui verkaufen sich so schnell wie Dampfbrötchen zum chinesischen Frühstück. Auch in Peking und der Provinz Henan  werden seit dem 13. April deutlich ansteigende Verkäufe gemeldet. Nicht etwa wegen der schlechten Luft. Vielmehr verunsichert H7N9 die Massen. mehr lesen 
Psychologischer Virus
Was ist schändlicher, eventuell - und sehr unwahrscheinlich - an einem körperlichen Virus innert zwei bis drei Wochen zu sterben oder sicher ein paar Jahre später mit einer vorgeschriebenen Reihe Impfungen intus, die langsam vergiften, das Hirn verstopfen und viele andere Stress-Reaktionen (Der Dünger aller Krankheiten) und Nebenwirkungen produzieren können, aber ein braver funktionierender Arbeiter aus einem macht?
Fragen wir dieselbe Frage noch einmal in 30 - 50 Jahren, wenn 80% der Bevölkerung über 100 Jahre alt ist, jedoch je pflegebedürftiger, je häufiger mit chemischen Keulen behandelt.
Ja, dann werden wir über das Recht des Freitodes abstimmen. Aber diese Pflegebedürftigen werden ihre Souveränität vollständig verloren haben.
Und dann?
Vielleicht sollten wir viel eher - je schneller je besser - den globalen, psychologischen Opfer-Täter-Virus in uns selbst erkennen, der gar nicht nachweisbar ist im Labor, aber überall sichtbar in der Mentalität wirkt, wo Lebensfreude abhandenkommt und Scham und Schuld produziert und zugeschoben wird. Beide, Opfer und Täter leiden daran!
Lebensfreude = Souveränität = Selbstheilung
Nein zu diesem Epidemie Schreckgespenst!
Mein entschiedenes „Nein“ zu dieser Revision!
Wenn angeblich eine Epi-demie ausbricht, ...
... dann erfahren wir die ja durch die Medien!
Wenn wir selbst davon betroffen sein sollten, dann werden die Meisten von uns wohl ihrem bisherigen Arzt vertrauen und die Medikamente akzeptieren, die er uns verschreibt. Wenn es ein guter Arzt ist, so werden wir von ihm/ihr die notwendigen Informationen erhalten, warum er diese verschreibt und wie sie wirken sollten!

Wenn wir zweifeln, ob der Arzt mir/uns die richtige, geeignete Behandlung zukommen lässt, so müssen wir uns halt selbst informieren. Überall, wo wir wissen oder hoffen, dass diese uns vertraute Person oder Stelle uns kompetent aufklären kann!

Wenn ich/wir uns nicht vorher schon schlau gemacht haben, dann bleibt uns nichts anderes übrig, als dem Arzt unseres Vertrauen zu folgen und das zu machen, was er uns empfiehlt!

Unser Beispiel als Beispiel: Die verschiedenen Grippevorwarnungen und Medikamentenvorschläge, die haben wir seit Jahren ignoriert und - Naturheilmedizinische und homöopatische Methoden und Mittel eingenommen. Bis jetzt hat das gewirkt.
epi- oder pan- demisch?
"Wenn eine Pandemie ausbricht"..... bricht die wirklich aus? Oder wird sie eher ausgerufen?

Was ist eine Pandemie? Was ist eine Epidemie?
Die rasche Ausbreitung einer ansteckenden Krankheit innerhalb einer "Population" wird als Epidemie bezeichnet. Die Zahl Neuerkrankungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums gilt dafür als Mass.

Einfacher gesagt, wenn eine ansteckende Krankheit sich rasch von ihrem Ursprung in dessen Umgebung ausbreitet und damit das ganze Umfeld des Erkrankten in Ansteckungsgefahr ist, wird von einer Epidemie gesprochen.

Für eine Pan-Demie hingegen genügt es, wenn an völlig verschiedenen Orten auf dem Globus zeitgleich die selbe Krankheit punktuell auftritt.
Was mit der heutigen mobilen Gesellschaft rasch möglich ist. Im Grunde könnte fast täglich eine Pandemiewarnung ausgegeben werden. Die Chance, dass zeitgleich mit einer Grippeerkrankung bei uns auch in China, USA und Nahost jemand daran erkrankt, ist relativ hoch.

Pandemien werden also nicht "wie eine Walze über Europa rollen". Das wäre dann eben eine Epidemie.

Und nein, das Thema hat mit der Abzockerinitiative gar nichts zu tun. Sie haben vielleicht das Ganze nicht verstanden. Es ist mir auch völlig Wurst, ob und wie viel die Pharmaindustrie daran verdient. Ich möchte ihr einfach nicht die Macht darüber geben, wer sich wann wogegen zu impfen hat und dass harmlose Grippeerkrankungen zu Massenhysterien und dem damit verbundenen hirnlosen Aktivismus von Homo Angsthasensis führen, bei dem ich noch zum Versuchskaninchen auserkoren werde.

Noch etwas zum Immunsystem, denn es wirkt auf mich beelendend, wieviele Leute sich seltsame Vorstellungen über Krankheit und Immunsystem machen:

"Ein neues Virus intressiert Dein Imunsystem keinen Scheiss. Es wird dich krank machen!"

Das ist ein Widerspruch, lieber Ochgott. Ihr Immunsystem interessiert sich GENAU für "neue", ihm nicht bekannte Viren. Es mag zwar sein, dass Sie an solchen erkranken, doch eine Krankheit ist gerade das Betätigungsfeld Ihres Immunsystems - jetzt erst ist es gefordert.

Ein neuer Eindringling in Ihrem Körper?
Erst werden Fresszellen durch Ihre Körpersäfte strömen, um möglichst viele von diesen Eindringlingen zu phagozytieren und damit im Normalfall unschädlich zu machen. Der Erreger aber wird diesen Krieg in vielen Fällen für sich entscheiden und sich trotz des Aufwands der Phagozyten innert Stunden derart stark vermehren, dass Ihr Körper in den Ausnahmezustand versetzt wird. Die Körpertemperatur wird steigen, um damit die biochemischen Prozesse zu verschnellern, die der Körper für den Kampf benötigt. Ihre verfügbaren Energien werden nun mehr und mehr in den Dienst Ihres Abwehrsystems gestellt, nur lebenswichtige Organe sind von diesen Sparmassnahmen unbetroffen; Ihr Bewegungsapparat hingegen kann vorübergehend lahm gelegt werden. Sie werden also fiebrig und das Bedürfnis haben, sich auszuruhen, sich hinzulegen.
Nun werden in Ihrem Körper, genauer in den Lymphknoten, Informationen über die chemische Zusammensetzung des Fremdkörpers, sowie über dessen Aufenthaltsorte und Verhaltensweisen gesammelt. Aus diesen Informationen, die übrigens in der Regel für den Rest des Lebens oder aber mindestens für eine lange Zeit gespeichert bleiben (Immunität durch Erkrankung), synthetisiert Ihr Körper nun eigene Kampftruppen, die teilweise in mehreren Schritten spezialisiert und exakt auf die Beschaffenheit des Schädlings ausgerichtet sind. Man nennt diese darum "Killerzellen". Denn im Gegensatz zu den Fresszellen beschränken die Killerzellen sich nicht auf die Vereinleibung, sondern setzen zur Zerstörung der Schädlinge an. Millionen von Killerzellen suchen ihre Gegner, um sie chemisch aufzulösen. Botenstoffe, die von anderen Körperzellen versandt werden, informieren sie dabei über Aufenthaltsorte von Schädlingen, die sich "versteckt" haben.
Nach 2-3 Tagen wird sich Ihr Zustand merklich bessern. Die Kräfte kehren zurück und Sie, bzw. Ihr Körper sind um eine wichtige Erfahrung reicher.
Geraten Sie in absehbarer Zeit ein weiteres Mal in Kontakt mit denselben Schädlingen, ist deren chemische Struktur bereits bekannt und wirksame Killerzellen sofort verfügbar. Diese werden die Schädlinge in der Regel so rasch vernichten, dass es gar nicht zur Erkrankung kommt - Sie merken gar nichts von einer Inkubation.

Man sieht; "Kriegsführung" ist keine Erfindung des Menschen. Aber ohne die Fähigkeit des Körpers, Kriege zu führen und zu gewinnen, wäre jeder Mensch innert Tagen tot, denn in unserer Luft, in unserem Essen und auf allem, was wir berühren, wimmelt es milliardenweise von Viren und Mikroorganismen, die uns nichts gutes möchten.
Und wer schützt das Volk vor dem revidierten Epidemiegesetz?
Herr Etschmayer
Ich beginne mit Albert Einstein: „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.“

Sie haben sich mit ihrem ketzerischen Aufhänger bei einer grossen Schar von Menschen, die sich tagtäglich für das Wohl ihrer Mitbürger einsetzen, ziemlich tief in die Nesseln gesetzt. Nicht nur das – Sie greifen damit direkt diejenige Bevölkerungsgruppe an, welche dafür sorgt, dass die Krankheitskosten in unserem völlig verdrehten und kaputten System nicht noch schneller steigen und die Schafherde, deren Mitglied sie definitiv sind ihren täglichen Medikamentencocktail bekommt ohne dafür das Brot ohne Butter zu essen.

Soweit meine Einleitung – lassen wir die Fakten sprechen.

Was Sie in den ersten drei Absätzen an Buchstaben vergeuden ist mit einem Satz aufgehoben: Es gibt weder zu medizinischen noch zu nicht-medizinischen Studien einen Beweis für die Aussagekraft, jedoch viele Beweise für dier Irreführungen der ersteren Gattung. Also ist Ihre Aussage wertlos und nicht relevant.

Die Viren, welche Sie im vierten Absatz sich verbreiten sehen, die verbreiten sich mit oder ohne neues Epidemiegesetz – soviel ist sicher. Ohne behaupten zu wollen, dass auch diese Verbreitung gesteuert sein könnte, wird der von Ihnen erwähnte Killervirus aus irgendeinem Labor Reissaus nehmen und uns die nächste (gesteuerte?) Epidemie bescheren. In der Natur gibt es keine aeroben Viren und Bakterien, welche uns Menschen als Wirt gebrauchen können, die werden in Labors gezüchtet!

Der fünfte Absatz ist wieder reine Buchstabenverschwenderei – werden Sie pro Anschlag bezahlt?

Die H5N1-Geschichte sind unbelegte Mutmassungen ihrerseits, und somit ebenfalls irrelevant.

Zum sechsten Absatz gratuliere ich Ihnen. Von mir aus dürfen Sie sich Ihren Giftcocktail doch spritzen lassen, wenn Sie wollen. Das BAG sorgt sicher dafür, dass genügend davon vorhanden ist – das ging bis dato ja auch ohne das neue Epidemiegesetz.

Im zweitletzten Absatz zeigen Sie doch tatsächlich Ihr wahres Gesicht. Nur weil Sie von der Wirksamkeit einer Impfung überzeugt sind, soll ich auch? Nee - Pustekuchen – so läuft das nicht! Ich lasse mir mein Immunsystem nicht schwächen – schon gar nicht unter dem Vorwand, es sei für das Allgemeinwohl!

Im letzten Absatz muss ich gleich nochmals widersprechen. Ich glaube es nicht – ich WEISS es, dass dem so ist. Die ganze Panikmache, Impflüge und der WHO-Quatsch sind definitiv eine Bedrohung für die Menschheit.
Diskutieren Sie mal mit einem Mediziner darüber, dass ich doch tatsächlich WEISS, dass es die Pharmaindustrie bis heute nicht fertig gebracht hat, ein einziges Medikament auf den Markt zu bringen, das wirklich heilt! Keines. Nichts Null Niente Nada!
Der gleiche Industriezweig soll es nun fertig bringen, eine Impfung zu mixen, die einen bereits geschwächten Organismus vor einem Virus schützen soll? Genau!?! Impfen schützt – und die Erde ist eine Scheibe!

Abgesehen von den oben stehenden Fakten möchte ich abschliessend erwähnen, dass es beim Epidemiegesetz ausschliesslich um die zentralisierte Befehlsstruktur, ein neues menschenfeindliches Informationssystem (Die Mega-Fiche!) und eine nähere Anbindung an die WHO geht. Wird das revidierte Epidemiegesetz nicht angenommen, hat unser Herr Berset ein echtes Problem, wie er der WHO erklären will, dass er und seine Pharma- Vasallen nicht in der Lage waren, die Internationalen Gesundheitsvorschriften 2005 innerhalb von 6 Jahren (er ist bereits in der zweijährigen Verlängerung der geforderten Zeit) ins Schweizer Recht umzusetzen.
Ich für meinen Teil wünsche dem Herrn Berset diese Erfahrung von Herzen und Ihnen natürlich weiterhin ein vorbildliches und gesundgeimpftes Schaf zu sein.
Der Pharmareflex
Ob jemand an der grossen Pandemie dann wirklich viel verdient wage ich zu bezweifeln. Die Pharmaindustrie hat besser Mittel um Leute abzuzocken als eine Pandemie. Dafür sind die von der Gesundheit geschaffenen Krankheiten besser geeignet. Das ganze Pharmageschwafel um Profit und den Mist ist einfach nur lächerlich.
Wenn eine Pandemie ausbricht, wegen wird froh um jeden Impfstoff und jedes Mittelchen sein, das und dann weiterhilft. All das Geschwafel dass man hier liest. BSE gibts von einer Fliegenart, Heuschnupfen von der Pockenimpfung. ( ich hatte nie eine Pockenimpfung, habe aber Heuschnupfen) oder Immunsystem+Kinderkrankheit=ImmunstarkerMensch. Ein neues Virus intressiert Dein Imunsystem keinen Scheiss. Es wird dich krank machen!
Oder Typen wie der beschämende Impfschaden, dem jeder den er ansteckt scheiss egal ist.
Es ist wiederwärtig was hier geschrieben wird. Schlimm und Menschenverachtend.

Jeder Impfschaden ist einer zu viel
Jeder Pandemietote ist auch einer zu viel
Alles sind Schicksale.

Wenn die Pandemie kommt wird sie wie eine Walze über Europa rollen. Wir haben aktuell weder die Einrichtungen noch das Personal so etwas entgegenzutreten. Informiert euch erst einmal darüber was Pandemie überhaupt heisst.

Das ist auch so ein Thema wie die Abzockerinitiative: Hauptsache man ist dagegen. Den Grossen eins auswischen. Egal was es kostet!
Ignoranz und Arroganz
Bin dafür! Aber nur, wenn man gleichzeitig anfängt, Neugeborenen die Mandeln zu schneiden und den Blinddarm zu entfernen - alles im Namen der Prophylaxe!
Herr Etschmyaer, es ist eine Gutenachtgeschichte, die Behauptung, mit mehr Impfungen sei/werde die Menschheit gesünder. Genausogut kann ich folgende Mythen formulieren: Ein schottischer Farmer hat mir mal erzählt, dass BSE erst aufgetreten ist, als man mit der chemischen Keule gegen eine Fliegenart angegeangen ist, die ihre Eier ins Fleisch ablegt. Ein Arzt aus Nidwalden hat mal die Frage formuliert, ob es ein Zufall sei, dass Heuschnupfen das erste Mal auftrat, als man in England flächendeckend gegen Pocken impfte.
Die beste Abwehr gegen Viren und Bakterien ist des Menschen Immunsystem. Wenn wir ihm die Arbeit abnehmen, bleibt es schwach und jede dahergelaufene Grippe (ob richtig geimpft oder knapp daneben) fordert mehr Todesopfer. Es gilt die Formel: Immunsystem+Kinderkrankheit=ImmunstarkerMensch.
Und wenn schon mal Der Bundesrat einen der seinen schickt, eine Fernsehansprache zu halten, gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder ist es wirklich wichtig oder es soll etwas verkauft werden.
So, das sind meine 2cents dazu. Wie ich abstimmen werde, weiss ich noch nicht, bin noch nicht zum Ende gekommen mit meinen Gedanken...
Schon fast wie in der Kirche ;-)
Wenn ich diesen Text lese, fühl ich mich sogleich zurück versetzt in Zeiten, in deren durch die Kirche und ihre Vertreter gerne mit Angst und Strafe für mögliche Versäumnisse oder gar Sünden gepredigt wurde. Anstelle der Kirche steht jetzt die Medizin, die Pharma und deren Vertreter. Sie predigen jetzt, was das Volk zu tun und zu Glauben habe... und wehe dem, der dies nicht befolge! Den treffe die Vogel-, Schweine, oder welche Grippe auch immer!!!
Logik, Verstand und Mittel ...
gegen Alternativmedizin und ganzheitliches Denken.
Pflegepersonen und Ärzte sind wohl diejenigen, die am meisten über Gesundheit und Krankheit nachdenken - und dies auch meist täglich vor Augen haben.
80% von denen möchten sich nicht und lassen sich nicht impfen. Warum wohl?

Die neuen Pflegefachpersonen üben keine Selbstaufgabe mehr! Sie sind am Dienst am Menschen interessiert, aber nicht an Selbstverleugnung. Sie sind mehr und mehr Selbstverantwortlich. Und das ist gut so! Denn wo grassiert Krankheit?

In dem Film:
http://www.youtube.com/watch?v=aQqUAhHFqYg

wird alles genau und für jeden verständlich erklärt, ohne Verschwörungstheorien.

Ich kann es mir leisten, meinen Dienst zu quittieren, wenn ich mich impfen lassen müsste. Leider können das die Jüngeren kaum. Trotzdem fordere ich alle Pflegepersonen auf, weiter zu sich zu stehen, weiter ein gutes Beispiel zu sein und sich diesem "Obligatorium", dieser chemischen Nötigung nicht unterzuordnen – es wäre doppelt schädlich! Und wenn sich dann die meisten trotz so einem möglichen Druck dagegen entscheiden, fänden die Pflegedienstleiter auch nicht genug „andere Arbeiten“.
Aber hoffen wir, dass es nicht dazu kommt!
Ein klares „Nein“ zum Ende der Menschenrechte!
Impfschaden ist Realität, auch für Journalisten...
Sehr geehrter Herr Etschmayer
Mit diesen Äusserungen beleidigen Sie tausende von Menschen und Sie haben sich gerade selbst disqualifiziert mit Ihrer Ignoranz!
Es gibt wohl Imfgeschädigte und das viel mehr, als was Sie sich nur vorstellen können oder wollen. Wie kann man als "Journalist" mit solchen Unterstellungen argumentieren. Beschähmend
Wo ist da die Logik!?
Wenn sie, Hr. Etschmayer, nur ein bisschen die Natur beobachtet und verstanden hätten, würden sie niemals solchen widersprüchlichen Nonsens rauslassen.... SIE betrachten arrogant und ignorant die Selbstheilungskräfte eines Lebewesens..... und nicht nur sie sondern auch alle anderen pharmahörigen Vasallen, die mit giftigen Substanzen rücksichtslos in die Natur eingreifen.....
Warum breiten sich heutzutage Infektionskrankheiten immer schneller aus?.... Weil ihr mit giftigen Impfungen und Tonnen von Antibiotika/ Zytostatica etc. das Immunsystem von Mensch und Tier bis auf ein Minimum schwächen.... Und da sollen weitere Impfungen helfen? .... Wie krank und unlogisch ist das denn?!
Sie zitieren Wikipedia und Statistiken..... also so blind könnnen doch nicht mal sie sein, dass sie solchen Quellen und mit mathematischer Akrobatik gefälschten Zahlen Glauben schenken?.....
Selber denken und beobachten, Hr. Etschmayer!

PS: übrigens: lesen sie mal oben: "Tamiflu: Wirksamkeit bei Pandemie umstritten"
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Hier hätte ich noch eine ...
In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. mehr lesen 4
Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle laut einem Geheimplan daher ein volksnaher ... mehr lesen
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Urversion von IBM's Supercomputer WATSON: Basis für 'ROSS'... und unsere zukünftigen Regierungen?
Eine renommierte US-Kanzlei stellt einen neuen Anwalt Namens Ross ein. Die Aufgabe: Teil des Insolvenz-Teams zu sein und sich durch Millionen Seiten Unternehmensrecht kämpfen. Und ... mehr lesen  
In letzter Zeit wurden aus Terrorangst zwei Flüge in den USA aufgehalten. Dies, weil Passagiere sich vor Mitreisenden wegen deren 'verdächtigen' Verhaltens bedroht fühlten. ... mehr lesen  
Sicherheitskontrolle in US-Airport: 95% Versagen, 100% nervig.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten