Schwaller gewann das Olympia-Gipfeltreffen gegen Hürlimann
publiziert: Freitag, 15. Mrz 2002 / 22:44 Uhr

Arlesheim - St. Galler Bär (Ralph Stöckli) bei den Männern und die Olympia-Zweiten von Bern AAM (Luzia Ebnöther) stehen an den Schweizer Curlingmeisterschaften in Arlesheim als erste Finalisten fest.

Skip Andreas Schwaller bezwang Patrick Hürlimann.
Skip Andreas Schwaller bezwang Patrick Hürlimann.
Ihre Gegner werden am Samstag Vormittag ab 10 Uhr in je einem Halbfinal ermittelt. Dabei treffen bei den Männern St. Moritz (André Flotron) und die Olympia-Bronzemedaillengewinner von Biel- Touring GATE mit Skip Andreas Schwaller aufeinander, während sich bei den Frauen Bern II (Nicole Strausak) und Lausanne-Olympique (Carine Mattille) gegenüberstehen. Die Finals stehen ebenfalls heute Samstag um 17.30 Uhr im Programm.

In der bis auf den letzten Platz besetzten Curlinghalle Arlesheim -- die Olympia-Erfolge sorgten für stark gestiegenes Interesse rund ums Curling -- gehörte dem Duell der Dritt- und Viertplatzierten nach der Vorrunde die grösste Aufmerksamkeit. Denn der Verlierer dieses olympischen Gipfeltreffens zwischen den Bielern und Titelverteidiger Lausanne-Olympique mit Patrick Hürlimann, dem Olympiasieger von 1998, würde ausscheiden und den 4. Schlussrang belegen. Bis ins 10. End blieb die Partie spannend, dann sorgte Andreas Schwaller mit einem spektakulären Promote- Doppel-Take-out für die Vorentscheidung. Hürlimanns letzter Stein musste gewischt werden und geriet dadurch zu lang, sodass Schwaller seinen letzten Versuch nicht mehr anbringen musste. Die Bieler bleiben dadurch im Rennen, müssen sich aber im Halbfinal gegen St. Moritz auf harte Gegenwehr gefasst machen. Der routinierte St. Moritzer Skip André Flotron, EM-Zweiter 1995, führte mit seiner Crew nach 6 Ends gegen St. Galler Bär 2:0, ehe die Partie mit einem Dreierhaus der St. Galler im 7. End eine Wende nahm. Die St. Galler um Skip Ralph Stöckli, Junioren-Weltmeister 1997, stehen zum ersten Mal im Endspiel der Schweizer Meisterschaften. Sie gehören zu jenen Teams, die gute Perspektiven im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2006 haben.

Bei den Frauen war das Berner Gipfel-Duell zwischen den Skips Luzia Ebnöther und Nicole Strausak besonders brisant, denn im April 2000 hatten die beiden beim Gewinn der WM-Silbermedaille noch gemeinsam das «Back-End» gebildet. Die Entscheidung zwischen den zwei Frauencrews, die sich in der bisherigen Finalrunde als am klar stärksten erwiesen haben, fiel um Millimeter: Im 10. End mussten die Steine mehrmals nachgemessen werden, ehe der 6:5-Sieg von Bern AAM gegen Bern II feststand. Wäre Strausaks Stein näher am Zentrum gelegen, so wäre es zu einem Zusatzend gekommen. Im zweiten Playoff- Spiel setzte sich Lausanne-Olympique mit 6:2 gegen Wallisellen durch, womit Silvana Tirinzoni, die Junioren-Weltmeisterin von 1999, auf den vierten Schlussrang verwiesen wurde.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Basel 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Lugano 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten