Rätselhaftes Tier
Schwarzer Panther streift durch Solothurner Wald
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2012 / 11:55 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mai 2012 / 14:10 Uhr
Ein schwarzer Jaguar. (Symbolbild)
Ein schwarzer Jaguar. (Symbolbild)

Kestenholz - Bei dem unbekannten Tier, das vergangene Woche im Wald bei Kestenholz SO gesichtet worden ist, handelt es sich wahrscheinlich um einen schwarzen Panther. Ein solcher ist nämlich laut BAFU im letzten Herbst in Süddeutschland gesichtet worden.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Es kann praktisch nur ein Panther sein», sagte Reinhard Schnidrig, Chef der Sektion Jagd beim Bundesamt für Umwelt (BAFU), am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. «Wir haben recherchiert, wir haben keine Ahnung, wo solch ein Tier in der Schweiz fehlen könnte.»

Aber in Süddeutschland sei im vergangenen Herbst ein schwarzer Panther gesichtet worden. «Es könnte sich um dieses Tier handeln», sagte Schnidrig. Es einzufangen, sei bisher nicht gelungen.

Bei der Solothurner Kantonspolizei ging am Dienstag die Meldung aus Süddeutschland ein, wonach seit Oktober vergangenen Jahres ein schwarzer Panther vermisst wird. Thalia Schweizer, Mediensprecherin der Solothurner Kantonspolizei, bestätigte eine entsprechende Meldung von «20 Minuten Online».

Die Behörden klärten nun die Details ab, so etwa die Frage, ob dieses Tier aus einer privaten Haltung oder aus einem Zoo entwichen sei. Schweizer sagte, es sei allerdings noch nicht klar, ob es sich bei dem rätselhaften Tier im Solothurner Wald tatsächlich um den Panther aus Süddeutschland handle.

Fotofallen ausgewertet

Die Fotofallen hätten bisher noch keine Bilder mit dem gesuchten Tier hervorgebracht, sagte die Polizeisprecherin nach den letzten Auswertungen. Die Fotofallen bleiben aber bestehen. Die Polizei hofft so, das Tier endlich identifizieren zu können.

Diverse Medien haben bereits spekuliert, es könnte sich um einen schwarzen Panther handeln. Das Tier soll ein schwarzes Fell und einen langen Schwanz haben und etwa 50 Zentimeter hoch sein.

Es gibt seit letzter Woche Behörden und Spaziergängern Rätsel auf. Ein Wildhüter hatte das Tier am vergangenen Mittwochmorgen im Waldstück «Im Holz» bei Kestenholz gesichtet. Danach wurde es bei Wolfwil, ebenfalls im Kanton Solothurn, geortet.

Zurückhaltung empfohlen

«Wir gehen davon aus, dass das Tier scheu ist und keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung darstellt», sagte Schweizer weiter. Die Polizei werde deshalb das Tier nicht erschiessen, sondern vielmehr betäuben, um es einzufangen.

Spezielle Warnungen an Spaziergänger hat die Polizei noch nicht herausgegeben. Sie empfiehlt Zurückhaltung: Wenn man das Tier sehe, solle man sich nicht nähern, sondern die Polizei benachrichtigen, sagte Schweizer.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ob wirklich ein schwarzer Panther durch die Wälder bei Thunstetten streift, ist unklar.
Thunstetten BE - Das im Wald bei ... mehr lesen
Solothurn - Auf der Suche nach einem unbekannten Tier im Wald bei Kestenholz SO haben die Behörden bislang keine heisse Spur. Das Tier, bei dem es sich allenfalls um einen schwarzen Panther handeln könnte, ist noch in keine Fotofalle getappt. mehr lesen 
Rom - Waldhüter haben nahe der toskanischen Stadt Massa Marittima einen Schwarzen Panther entdeckt. Das Raubtier sei den Förstern in eine Fotofalle getappt, teilten die Forstbehörden mit. mehr lesen 
Dass da noch keiner reklamiert hat
in diesem Forum.

Es ist doch offensichtlich, dass die Deutschen eine neue List entdeckt haben und anwenden. Sie schicken jetzt ihr Haustier in die schöne Schweiz und dann kommt der Familiennachzug - mit Kind und Kegel oder gleich mit der ganzen Arche fahren die Leute dem kleinen Ausreisser hinterher. Und wenn die erst mal da sind, dann bleiben sie und es wird noch enger für uns.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -1°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten