Hitzewelle macht den Tieren zu schaffen
Schweinchen vor Sonnenbrand schützen
publiziert: Montag, 20. Jul 2015 / 12:07 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Jul 2015 / 13:59 Uhr
Die Schweine leiden unter der Sommerhitze.
Die Schweine leiden unter der Sommerhitze.

Bern - Schweine leiden besonders unter der momentanen Hitze. Sie können nicht schwitzen, weshalb ihnen hohe Temperaturen zu schaffen machen. Ausserdem schützt kein dichtes Fell ihre rosa Haut. Sind sie zu lange an der Sonne, holen sie sich daher leicht einen Sonnenbrand.

9 Meldungen im Zusammenhang
Der Sonnenbrand wirkt sich bei Schweinen ähnlich aus wie bei Menschen, wie der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) am Montag schrieb. Schmerzen, Unwohlsein und weniger Appetit sind die Folgen. Bei Muttersauen kann ein Sonnenbrand sogar eine Fehlgeburt auslösen.

Da die Tiere nicht schwitzen können und deshalb unter der Hitze leiden, installieren manche Bauern Sprinkler. Mit diesen können sich die Schweine abkühlen. Gleichzeitig steigt aber die Gefahr von Sonnenbrand. Denn nasse Schweine verbrennen sich schneller. Ausserdem spüren sie die Hitze weniger und bleiben länger an der Sonne.

Schlamm gegen die Hitze

Die Bauern müssen die Schweine deshalb aber nicht eincrèmen. Die Tiere haben ihre eigene Sonnencrème: Schlamm. Wenn sie können, suhlen sie sich darin und überziehen so ihren Körper mit einer Schutzschicht.

Meistens werden Schweine allerdings in Ställen mit einem befestigten Auslauf gehalten. Dort gibt es keine Schlammtümpel. Die Bauern sind daher verpflichtet, auch draussen Schattenplätze anzubieten. Die geschlossenen Hütten genügen nicht. In diesen wird es zu heiss.

 

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der heisse und trockene Juli hat manchen Bauer in Bedrängnis gebracht. ... mehr lesen
Ein früheres Aussäen würde bewirken, dass die Pflanzen in einer kühleren Jahreszeit wachsen und reifen könnten.
Ein heisser Monat macht noch keinen heissen Sommer.
Zürich - Das ganze Schwitzen hilft ... mehr lesen
Lausanne - Die Notmassnahmen für ... mehr lesen
Für die Waadtländer Voralpen muss der Kanton eigene Lösungen suchen.
Europa sucht Abkühlung. (Symbolbild)
Zürich - Während Europa unter der Hitzewelle ächzt, liefern Forscher der ETH Zürich eine neue wissenschaftliche Erklärung für ihr Entstehen. Aufsteigende Luftmassen setzen demnach Wärme ... mehr lesen
Miami - Der Juni dieses Jahres war ... mehr lesen
Da half jede Form von Abkühlung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Erträge bei der Ernte von Eisbergsalat sind in den vergangenen Wochen stark zurückgegangen.
Bern - Vor einem Monat hat es zum ... mehr lesen
Bern - Wegen der Hitzewelle muss ... mehr lesen
Auch die Kühe leider an der Hitze.
In vielen Kantone ist Feuer machen verboten.
Bern - Hitze und Trockenheit fordern ihren Tribut. Die Kantone Freiburg, Luzern, Obwalden und Zug erliessen am Donnerstag Feuerverbote. In mehreren anderen Kantonen sind solche bereits in ... mehr lesen
Bern - Die zweite Hitzewelle innert ... mehr lesen
Der Juli 2015 befindet sich auf Rekordkurs.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld stellt das vertraute und doch in Vielem rätselhafte Tier genauer vor. mehr lesen  
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten