Schweinegrippe: Junge Mutter liegt im Koma
publiziert: Dienstag, 11. Aug 2009 / 18:00 Uhr

Basel - In Basel schwebt eine junge Mutter, die sich mit dem Schweinegrippe-Virus angesteckt hat, in Lebensgefahr. Sie liegt im Universitätsspital in einem künstlichen Tiefschlaf.

Die junge Frau liegt seit 13 Tagen in einem künstlichen Tiefschlaf und wird beatmet. (Archivbild)
Die junge Frau liegt seit 13 Tagen in einem künstlichen Tiefschlaf und wird beatmet. (Archivbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
Die Mutter hatte ihr Kind im Baselbieter Kantonsspital Bruderholz zur Welt gebracht und war später ins Universitätsspital Basel verlegt worden.

Dort liege sie seit 13 Tagen in einem künstlichen Tiefschlaf und werde beatmet, bestätigte ein Sprecher des Unispitals Angaben der Sendung «Schweiz aktuell» des Schweizer Fernsehens.

Das Schweinegruppe-Virus hat bei der Frau eine schwere Lungenerkrankung ausgelöst. Ihr Kind war hingegen nach der Geburt vom Virus nicht infiziert, wie der Sprecher weiter sagte.

Laut Fachleuten sind Schwangere und Gebärende bezüglich der Schweinegrippe einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt.

Insgesamt sind seit dem Frühling in der Schweiz bis am Dienstag 683 Fälle von Schweinegrippe registriert worden, wie das Bundesamt für Gesundheit mitteilte. Seit dem Vortag kamen 28 neue Fälle hinzu.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Überlebenschancen der Frau sind gestiegen.
Basel - Der vor zwei Monaten im Universitätsspital Basel (USB) in einen künstlichen Tiefschlaf versetzten Schweinegrippe-Patientin geht es besser. Die junge Mutter, die ein gesundes Kind ... mehr lesen
Bern - Das Universitätsspital Basel ... mehr lesen
Andreas Bitterli, Informationschef des Basler Universitätsspital.
Die Sicherheitsmassnahmen im Universitätsspital in Lausanne wurden jetzt noch verstärkt.
Lausanne - Ein Assistenzarzt der ... mehr lesen
Bern - Aus Angst vor einer weiteren Ausbreitung der Schweinegrippe haben die ... mehr lesen 1
Auch Einkaufszentren und Kinos müssen in Mumbai für drei Tage schliessen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Personal wird angehalten, die Tablette erst beim Verdacht einer Schweinegrippe-Ansteckung einzunehmen.
St.Gallen - Alle rund 4800 Mitarbeitenden der kantonalen Spitäler in St. Gallen erhalten im Laufe dieser Woche eine Startdosis Tamiflu gegen die Schweinegrippe. Mit der Abgabe des ... mehr lesen
Am meisten Todesfälle sind in Amerika zu beklagen.
Genf - Weltweit sind bisher 1154 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. Das zeigt die jüngste Bilanz, welche die WHO auf ihrer Internetseite veröffentlichte. Damit stieg die Zahl der ... mehr lesen
Bern - Die Schulen setzen ... mehr lesen 1
Verlängerte Ferien sind bisher nirgends vorgesehen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
Gefährlicher Erreger  Atlanta - Die Schweinegrippe, die vor mittlerweile fünf Jahren weltweit mehr als 18.000 Todesopfer gefordert ... mehr lesen  
Der Experte empfiehlt eine Vorsorgeimpfung gegen die Schweinegrippe.
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im ... mehr lesen  
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine Anpassung eines Gesetzes, das alle schützt. mehr lesen   11
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
St. Gallen -5°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -5°C 2°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf -2°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten