Schweinegrippe: Ray Nagin muss im Hotel bleiben
publiziert: Montag, 8. Jun 2009 / 11:22 Uhr

Washington - Ray Nagin, der Bürgermeister von New Orleans, ist nach einem Verdacht auf Schweinegrippe auf seinem Flug von den chinesischen Behörden in Shanghai unter Quarantäne gestellt worden. Er, seine Frau Seletha sowie ein Mitarbeiter mussten in ihrem Hotel bleiben.

Der US-Bürgermeister Ray Nagin muss momentan in seinem Hotelzimmer in China bleiben.
Der US-Bürgermeister Ray Nagin muss momentan in seinem Hotelzimmer in China bleiben.
2 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete die Heimatzeitung aus New Orleans, «The Times-Picayune». Es handle sich um eine reine Vorsichtsmassnahme, nachdem ein Mitreisender, der auf dem Flug nach China in ihrer Nähe gesessen habe, mit Verdacht auf das Schweinegrippe-Virus A(H1N1) erkrankt sei.

Der Bürgermeister, seine Frau und der Mitarbeiter zeigten keinerlei Symptome, versicherte eine Sprecherin der Stadt New Orleans dem Blatt. Sie würden von den chinesischen Behörden mit der «allergrössten Höflichkeit» behandelt.

Ray Nagin wollte für New Orleans werben

Wie lange die Quarantäne noch gelte, sei aber unklar. Nagin und seine Begleiter wollen auf einer zehntägigen Reise nach China und Australien für New Orleans als Wirtschaftsstandort werben.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO vom Montag sind inzwischen mehr als 25'000 Menschen in 73 Ländern an der Schweinegrippe erkrankt.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - In der Schweiz sind laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) ... mehr lesen
Der erkrankte Arzt wurde bei sich zu Hause isoliert und mit Tamiflu behandelt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
Gefährlicher Erreger  Atlanta - Die Schweinegrippe, die vor mittlerweile fünf Jahren weltweit mehr als 18.000 Todesopfer gefordert ... mehr lesen  
Der Experte empfiehlt eine Vorsorgeimpfung gegen die Schweinegrippe.
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem H1N1-Virus in einem Spital in Saragossa, wie die Behörden Dienstag bekanntgaben. mehr lesen  
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine ... mehr lesen   11
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 15°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 15°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten