Schweinegrippe: Unispital will Kinder schützen
publiziert: Mittwoch, 12. Aug 2009 / 20:22 Uhr

Bern - Das Universitätsspital Basel (USB) hat wegen der Schweinegruppe Einschränkungen für Besucherinnen und Besucher erlassen. Namentlich sollen keine Kinder unter sechs Jahren Patientinnen und Patienten besuchen.

Andreas Bitterli, Informationschef des Basler Universitätsspital.
Andreas Bitterli, Informationschef des Basler Universitätsspital.
5 Meldungen im Zusammenhang
Ein Sprecher des USB begründete diese Massnahme im Regionaljournal Basel von Radio DRS unter anderem mit dem noch nicht voll ausbebildeten Immunsystem der Kinder. Sie könnten sich leichter anstecken und das Virus auch leichter übertragen.

Um ein generelles Besuchsverbot für Kinder unter sechs Jahren handle es sich indes nicht, sagte der Sprecher. Ausnahmen seien jedoch mit den Stationsleitungen abzusprechen. Als weitere Vorsichtsmassnahme ruft das USB auf seiner Homepage zum Verzicht auf Krankenbesuche bei Grippesymptomen auf.

Im Universitätsspital Basel liegt seit zwei Wochen eine junge Mutter, die sich mit dem Schweinegrippe-Virus angesteckt hat, in einem künstlichen Tiefschlaf und wird beatmet. Ihr Zustand sei unverändert kritisch, hiess es am Mittwoch im USB auf Anfrage.

Das Schweinegrippe-Virus hatte bei der Frau eine schwere Lungenerkrankung ausgelöst. Ihr Kind war hingegen nach der Geburt vom Virus nicht infiziert.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bis jetzt sind zehn Soldaten erkrankt.
Liestal/Bern - Bei zehn Angehörigen ... mehr lesen
Die Sicherheitsmassnahmen im Universitätsspital in Lausanne wurden jetzt noch verstärkt.
Lausanne - Ein Assistenzarzt der ... mehr lesen
Basel - In Basel schwebt eine junge ... mehr lesen
Die junge Frau liegt seit 13 Tagen in einem künstlichen Tiefschlaf und wird beatmet. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
In Spanien sind zwei Menschen an dem tödlichen Virus gestorben. (Archivbild)
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem ... mehr lesen  
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen ... mehr lesen   11
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.stellenmarkt.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten